Se ha denunciado esta presentación.
Utilizamos tu perfil de LinkedIn y tus datos de actividad para personalizar los anuncios y mostrarte publicidad más relevante. Puedes cambiar tus preferencias de publicidad en cualquier momento.

Bankenverband: Wie schaffen wir den Aufbruch nach der Coronakrise?

Video-Pressegespräch Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer
Volker Hofmann, Leiter Volkswirtschaft Berlin | 30. November 2020

  • Sé el primero en comentar

  • Sé el primero en recomendar esto

Bankenverband: Wie schaffen wir den Aufbruch nach der Coronakrise?

  1. 1. Wie schaffen wir den Aufbruch nach der Coronakrise? Video-Pressegespräch Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer Volker Hofmann, Leiter Volkswirtschaft Berlin | 30. November 2020
  2. 2. Wirtschaftliche Entwicklung
  3. 3. Rückblick: Wirtschaftswachstum Deutschland 3 30.11.2020  Ende Q3: Rund 2/3 des pandemiebedingten BIP-Einbruchs ausgeglichen
  4. 4. Aktuelle Stimmungs-Indikatoren 4 30.11.2020  Industrie vergleichsweise stabil  Dienstleistungen geringerer Einbruch als im Frühjahr  Aktuelle Daten - Industrie: 57,9 - Dienstl.: 46,2 - Gesamt: 52,0 (-0,3 ggü. Okt.) (-3,3 ggü. Okt.) (-3,0 ggü. Okt.)
  5. 5. Ausblick 5 30.11.2020 Kurzfristiger Ausblick: Pandemieverlauf maßgebend - Wann wird Lockdown wieder zurückgefahren? - Perspektiven für wirksamen Impfschutz Entscheidend für die längerfristige Wachstumsperspektiven: Gestaltung des strukturellen Wandels (Klimaschutz, Digitalisierung, Globalisierung) Längerfristige Effekte der Pandemie, insbesondere: - Höhere Verschuldung (Unternehmen und Staaten) - Höhere Arbeitslosigkeit
  6. 6. Unternehmensinsolvenzen 30.11.2020 6  Historischer Tiefstand und unsichere Aussichten: Zahl der Insolvenzanträge blieb bislang deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Gründe:  Insolvenzantragspflicht (für überschuldete oder zahlungsunfähige Unternehmen) war bis Ende September 2020 aufgehoben; für überschuldete Unternehmen bis Ende 2020 verlängert.  Aber: Insolvenzen sind ein Spätindikator.  Offensichtlich haben sich viele Unternehmen bislang hinreichend mit Liquidität versorgen können. Unsicher, für wie lange dies aus- reicht.  Problematisch, wenn staatliche Unter- stützungsmaßnahmen dazu führen, dass Insolvenzen verzögert, aber nicht verhindert werden.
  7. 7. Wirtschaftspolitik
  8. 8. Vier wirtschaftspolitische Herausforderungen 8 03.12.2019 Verschuldung im Blick behalten Strukturwandel fördern Investitionsschwäche beenden Banken stärken
  9. 9. Fünf aktuelle Vorschläge des Bankenverbandes 9 30.11.2020 Förderpolitik neu ausrichten Forschung und Entwicklung hochfahren Steuerlichen Verlustrücktrag ausbauen Kapitalmarktunion voranbringen Handlungsspielraum der Banken erhöhen
  10. 10. Handlungsspielräume der Banken erhöhen 03.12.2019 10 Kreditvergabe- möglichkeiten der Banken erhöhen (Non- Performing-Loans, Kapitalpuffer, TRIM) Handlungsspielraum der Banken durch operationelle Erleichterungen verbessern (SI-Stresstest, FRTB) Beitragsfinanzierung des Bankenrettungsfonds (Bankenabgabe) in Brüssel einfrieren, NICHT ausweiten. Erstanwendung von Basel IV auf das Jahr 2024 verschieben. Refinanzierungs- möglichkeiten deutscher Banken sicherstellen (ACC)

×