SlideShare una empresa de Scribd logo
1 de 247
Descargar para leer sin conexión
• HINTERGRUND
• BEDÜRFNISANALYSE
• UNSERE ANTWORT
• DIE MINDSET DES STORYDOERS
ENTWICKELN
2
HINTERGRUND
-
3
Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Triebkräften für
den sozioökonomischen Fortschritt und trägt zu
Beschäftigung und Wirtschaftswachstum sowie zur
Stärkung ländlicher, peripherer oder weniger entwickelter
Gebiete bei. Im Jahr 2019 gehörte mehr als jedes zehnte
Unternehmen im europäischen nichtfinanziellen Bereich
der gewerblichen Wirtschaft zur Tourismusbranche. Diese
2,3 Millionen Unternehmen beschäftigten 12,3 Millionen
Personen. Der Tourismus spielt eine bedeutende Rolle in
der Entwicklung der europäischen Regionen.
Dennoch hat der Ausbruch von COVID-19 alle
Lebensbereiche in ganz Europa erheblich beeinträchtigt.
Tatsächlich hat die Pandemie unsere sozioökonomischen
Systeme vor Herausforderungen gestellt. Laut UNWTO
hatte Europa aufgrund der COVID-19-Krise einen Rückgang
der Ankünfte internationaler Touristen um 70 %
verzeichnet. In ländlichen und dünn besiedelten Gebieten
sind lokale Tourismusbetriebe besonders betroffen.
4
BEDÜRFNISANALYSE
-
5
Aufgrund der Digitalisierungsanforderungen der Great
Lockdown-Ära, die von der Nachfrage angetrieben werden,
stellen viele Unternehmen jetzt auf das Internet um, um
diesen Wandel zu erleichtern. Darüber hinaus führten
zahlreiche Einschränkungen durch die COVID-19-Krise zu
einer forcierten Digitalisierung, die für das
Tourismusgeschäft unerlässlich wurde. Lokale Tourismus-
KMU hinken jedoch beim digitalen Wandel hinterher, und
viele tun sich schwer, die Chancen zu verstehen und die
Vorteile zu nutzen (OECD, Bericht 2019).
Lokale Tourismusunternehmen ländlicher Gebiete stehen
vor einer „doppelten digitalen Kluft“. Auf der Angebotsseite
hinken sie bei der Bereitstellung von NGA-Infrastruktur
noch hinterher, auf der Nachfrageseite fehlen vielen
ländlichen Räumen die grundlegenden Fähigkeiten und das
Wissen um die Potenziale der Digitaltechnik, damit auch
wenn die „digitalen Autobahnen“ in sind Anstelle dessen
bleiben sie möglicherweise in Bezug auf die Bereitstellung
von Diensten, die geschäftliche Nutzung oder die
Aufnahme durch den Kunden zu wenig ausgeschöpft.
6
Der ländliche Raum und lokale Tourismusbetriebe
sollen dabei nicht auf der Strecke bleiben. Wir müssen
sowohl auf der Angebots- als auch auf der
Nachfrageseite der Digitalisierung arbeiten, um den
Wohlstand ländlicher Unternehmen, zukünftige
Lebensgrundlagen, öffentliche Dienstleistungen und
das Gemeinschaftsleben vieler unserer ländlichen
Gebiete sicherzustellen .
Die Macht und Bedeutung der Online-Medien und -
Kommunikation wird bereits von der Sonderagentur der
Vereinten Nationen für Tourismus anerkannt, die ihre
Mitgliedstaaten bei einer Reihe von Initiativen in Bezug
auf Marktinformationen und digitales Marketing
unterstützt ( https://www.unwto . org ).
7
UNSERE ANTWORT
-
8
„GESCHICHTENSCHREIBER. Digital Story Doing for Local
Tourism“ ist ein Erasmus+ Projekt zur Stärkung der
Wettbewerbsfähigkeit ländlicher Unternehmen durch digitales
Story Doing im lokalen Tourismus.
Storydoing ist eine innovative Technik, die darauf abzielt,
überzeugende Aktionen und Erlebnisse zu schaffen, die die
Unternehmenserzählung bei allem, was sie tun, auf die Probe
stellen.
Leider mangelt es heutzutage an geeigneten Tools, um
Storydoing für den lokalen Tourismussektor zu unterstützen.
Das Projekt soll „ Storydoers “ ermöglichen, sich zu entwickeln:
• Storydoing- Fähigkeiten: digitale Erzählfähigkeiten für digitale
und soziale Medienplattformen;
• Digitale Kompetenzen: Verringerung der digitalen Spaltung
lokaler Tourismusbetriebe im ländlichen Raum;
• Soziale Kompetenzen: für gesellschaftliches Engagement
und nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums.
9
Das Projekt wird zu folgenden Ergebnissen führen:
• Digital Story Doing for Local Tourism Framework, um
Wissen in den Bereichen Digital Story Doing und
lokaler Tourismus zu sammeln, bewährte Verfahren
hervorzuheben und die Bedürfnisse angehender
Storydoer in Bezug auf ländliches spezifisches
Wissen zu bewerten.
• Storydoers Training Combo mit einer Sammlung von
Praktiken für digitales Storydoing im lokalen
Tourismus.
• Storydoers Handbook Open-Source-Transmedia-
Handbuch mit konkreten Anwendungen von
Praktiken, um das Wissen, die Fähigkeiten und die
Kompetenzen, die durch das Projekt hervorgebracht
wurden, in die Tat umzusetzen.
10
AUFBAU DER STORYDOERS MINDSET
-
11
12
WER SIND DIE STORYDOERS?
Storydoers sind lokale Unternehmer, die die
Hauptantriebskraft der Tourismuswirtschaft in
ländlichen Gegenden sind…
• TA & TO, kleine Hotelunterkünfte & Pensionen,
Restaurants, Tour- & Bergführer,
Transportunternehmen, Museen, andere lokale
touristische Dienstleistungen wie Bauernhöfe,
Bäckereien, Brauereien usw.
…die ihren Kunden sinnvolle Erfahrungen rund um
ihre Geschäftsphilosophie, ihre Werte und den
lokalen Tourismus bieten.
13
MACHT DIGITAL STORY ?
Storydoing ist eine innovative Technik, die darauf
abzielt, überzeugende Aktionen und Erlebnisse zu
schaffen, die die Unternehmenserzählung bei
allem, was sie tun, auf die Probe stellen.
Während Storytelling nur eine Geschichte erzählt,
konzentriert sich Storydoing darauf sicherzustellen,
dass die Geschichte gelebt wird, indem die
Unternehmensphilosophie und ihre Werte in die Tat
umgesetzt werden.
Storydoing humanisiert die Beziehung zwischen
der Marke und ihren Verbrauchern; es macht sie zu
Botschaftern und Protagonisten einer realen
Erfahrung, mit der sie sich emotional verbinden.
14
STORYDOING-STRATEGIE
Eine Storydoing- Aktion braucht eine gute
Geschichte, die am Ende zu einem besseren
Erlebnis wird.
Um eine erfolgreiche Strategie aufzubauen, muss
Folgendes definiert werden:
• Ein Ziel: was Sie über ein bestimmtes Produkt
und die Marke vermitteln möchten.
• Erwartete Reaktion auf Provokation beim
Publikum: Grad der Verbundenheit, der Nutzer zu
Markenbotschaftern macht.
• Technische Aspekte: diejenigen, die die Marke
identifizieren, wie Farben und Logos, aber auch
Stillinien. Das Erlebnis bleibt jedoch im
Vordergrund.
15
STORYDOING-FÄHIGKEITEN
Als Storydoer benötigen Sie Fähigkeiten und
Kompetenzen in Bezug auf:
• Videodreh , Podcasting, Fotoshooting
• Online-Community-Management
• Kooperative und wechselseitige Haltung
• Umsetzung von Online-Aktivitäten
• Branding, digitales Marketing und
Unternehmertum
• Website, Social-Media-Profile und Online-
Plattformen
• Alle Bilder des Natur- und Kulturerbes der
Extremadura stammen von Andrea Vincenti ,
José Luis Díaz und Marta Lozano Molano
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein
transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen
Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und
Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen
zusammenbringt.
Webseite:
www.storydoers.eu
• Einführung
• Kommunikation und Marketing
• Storydoing-Tipps
• Element der Nachhaltigkeit
• Zusätzliche Informationen zum Thema
2
Tourismusunternehmen in ländlichen Gebieten sind mit vielen Einschränkungen konfrontiert, die in vielen Fällen durch
ihre geringe Größe und ihren Standort noch verschlimmert werden. Eine kürzlich geführte Debatte über „ländliches
Unternehmertum“ deutet darauf hin, dass eine der besten Möglichkeiten zur Entwicklung ländlicher Gebiete mit dem
ländlichen Tourismus verbunden ist, da seine Prinzipien mit der Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen im
ländlichen Raum zusammenhängen und auch dazu beitragen können, die Wahrnehmung von ländlichem Tourismus zu
steigern Wert der endogenen Ressourcen und Produkte. Damit eine solche befürwortete Nachhaltigkeit erreicht werden
kann, ist es einerseits wesentlich, dass die Kommunikation des ländlichen Tourismusunternehmens in der Lage ist, seine
Essenz und seine jeweiligen Werte sowie das Produkt und die Erfahrungen, die den Touristen zur Verfügung gestellt
werden, zu vermitteln. Andererseits könnten diese Unternehmen durch effiziente Kommunikation die Touristen anziehen,
die der Region mehr Nutzen bringen.Die Idee des nachhaltigen Tourismus wird oft fälschlicherweise als eine „Art“ des
Tourismus angesehen, aber aus der Sicht des verantwortungsbewussten Tourismus gilt Nachhaltigkeit für jede Art von
Tourismus und für jeden Sektor innerhalb dieses breiten Feldes: Transport, Unterkunft, Verpflegung, Interaktionen und
andere reisebezogene Aktivitäten, die Auswirkungen auf die Umwelt, die Gesellschaft oder die Wirtschaft haben.Wie viele
nationale Umfragen belegen, interessieren sich heutige Touristen für die Wirkung ihres Urlaubs und achten auf
nachhaltigere Entscheidungen in Bezug auf touristische Produkte und Reiseziele, die sie erleben möchten. Zudem werden
sie immer mehr zum Erleben, Lernen und Mitmachen, sie interessieren sich nicht ausschließlich
für den Kauf des touristischen Produkts, sondern auch für den Kauf der Geschichten hinter dem
Produkt. In diesem Sinne kann Storytelling ein Instrument zur nachhaltigen Tourismusförderung sein.
Kreatives Storytelling kann daher helfen, einzigartige Erzählungen zu entwickeln, die die Kunden
fesselnSchaffung eines Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühls, Umwandlung
von Anhängern in Promoter undinspirieren, Teil dieses kreativen Prozesses zu sein.
3
Die Bewertung des Qualitätsniveaus von Bewirtung und
Dienstleistungen in der Hotellerie und Gastronomie erfolgt in
der Regel anhand von Aspekten wie Komfort, Sauberkeit,
dem Verhältnis von Qualität und Preis. Bei einem Ansatz, der
auf den Prinzipien und bewährten Verfahren der
Nachhaltigkeit und des verantwortungsvollen Tourismus
basiert, ändern sich die Indikatoren und Kriterien vollständig.
Sicherlich bleiben die oben bereits erwähnten Aspekte
wichtig, jedoch kommen viele andere hinzu. Kunden
schätzen diese Informationen und auf diese Weise wird ein
zweifaches Ergebnis erzielt: Die Qualität der Dienstleistung
wird erhöht und die Dienstleistung wird mit den Grundsätzen
und bewährten Verfahren der Nachhaltigkeit, der Aufwertung
von Traditionen, Typizität und Authentizität verknüpft; der
Vorteil für lokale Produzenten; Einbeziehung des Kunden in
richtige und positive Entscheidungen. Folglich kann der
Tourismus und seine Integration in das ländliche Produkt
sehr stark dazu beitragen, Beschäftigungsmöglichkeiten zu
entwickeln, den lokalen Wohlstand zu steigern, die Umwelt zu
erhalten und zu erhalten, Kulturgüter zu feiern und allgemein
eine größere Streuung in Bezug darauf sicherzustellen, wer
davon profitieren kann (wirtschaftlich, sozial und kulturell).
Die Übernahme guter Nachhaltigkeits-, Umwelt-, Sozial-, Kultur- und
Wirtschaftspraktiken muss angemessen kommuniziert werden.
Kunden, Gäste müssen auf die Entscheidungen ihrer Gastgeber
aufmerksam gemacht werden; Sie werden sie sicherlich zu
schätzen wissen und sich oft an diesen Entscheidungen beteiligt
fühlen, da sie wissen, dass sie sie mit ihren Orientierungen
irgendwie beeinflusst haben und sie jetzt akzeptiert haben.
Marketingbotschaften können sich darauf konzentrieren, die
eigenen Fähigkeiten der Verbraucher zur Veränderung zu stärken,
um effektiver zu sein! Um die Marktbedürfnisse zu verstehen und
Nachhaltigkeitsbotschaften anzupassen, sollten Sie daran denken,
dass selbst wenn Kunden sich für Nachhaltigkeit interessieren,
dies nicht bedeutet, dass sie anders handeln; dass
Nachhaltigkeitswerte und -maßnahmen ein Produkt differenzieren;
dass die Kenntnis der Einstellungen Ihrer Marktsegmente es
ermöglicht, Nachhaltigkeitsbotschaften entsprechend anzupassen.
Einige der Hauptzwecke der Nachhaltigkeitskommunikation
bestehen darin, Verbraucher auf die Verfügbarkeit nachhaltiger
Reiseprodukte aufmerksam zu machen, Verbraucher darüber zu
informieren, wie diese Angebote ihre Bedürfnisse erfüllen und
Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, und letztendlich zu pro-
nachhaltigen Käufen anzuregen.
4
5
Bei der Auswahl der zu entwickelnden Erzählungen sollten Sie
bedenken, dass die von Ihnen produzierten Inhalte:
1.Interesse wecken -> Eine positive und motivierende Sprachwahl
bewirkt, dass sich auch die Leser ermutigt fühlen, zu
nachhaltigerem Handeln beizutragen. Es ist wichtig, den Kunden
keine Schuldgefühle zu machen, sondern sie zu ermutigen und zu
befähigen, ihren Beitrag zu leisten.
2. Seien Sie unverwechselbar, um Ihre Inhalte von anderen
abzuheben -> viele Tourismusanbieter betonen ihre Bemühungen
in Bezug auf Nachhaltigkeit, seien Sie spezifisch und einzigartig!
3. authentisch sein und sich auf das beziehen, was der Besucher
tatsächlich vorfindet -> Häufig verwendete Begriffe wie „exotisch“
oder auch „authentisch“ sollten inhaltsgetreu verwendet werden.
Gleiches gilt für Bilder, zumal bildliche Darstellungen eine
Botschaft unterstreichen. Vermeiden Sie Klischees, die sich
negativ auf die lokalen Gemeinschaften auswirken.
Auch das Timing ist entscheidend. Wählen Sie den richtigen
Zeitpunkt, um Ihre Botschaften zu kommunizieren!
6
Es gibt mehrere Themen, die Sie in Ihrer Kommunikation betonen können. Eine erste Gruppe umfasst bewährte
Verfahren und Maßnahmen zur ökologischen Nachhaltigkeit:
• Nutzung erneuerbarer Energiequellen (Wind, Sonne etc.)
• Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs (Steuerung von Klimaanlage und Heizung, LED, Fotozellen,
Sensoren)
• Maßnahmen zur Reduzierung des Wasserverbrauchs (Durchflussbegrenzer in Wasserhähnen, Wasserrecycling
und -wiederverwendung, Handtuchmanagement)
• Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen (intelligentes Management des Buffets, Doggy Bag…)
• Verwendung von biologisch abbaubaren Produkten für Reinigung, Hygiene und
Höflichkeitsservicefortschreitender Verzicht auf Plastikgetrennte AbfallsammlungBio-LebensmittelSpender und
keine Einzeldosis
Eine andere Gruppe basiert auf sozialen und kulturellen Nachhaltigkeitsprinzipien:
• Lokale Lieferanten von Lebensmitteln (hauptsächlich typische Produkte, PDO, PGI, Slow Food-Präsidien); Herkunft
der Produkte und Zutaten angegeben
• Lebensmittel aus fairem Handellokale Küche im Menü angegeben, Rezepte für Kunden verfügbar
• Maria Lúcia Pato und Ana Sofia Duque, Sustainability Communication in Rural Tourism:
Website Content Analysis, in der Region Viseu Dão Lafões (Portugal)
• Futouris und Global Communication Experts, Leitlinien für nachhaltige
Tourismuskommunikation
• Marketing für nachhaltigen Tourismus: Die Rolle von Werteorientierung, Wohlbefinden und
Glaubwürdigkeit
7
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
Website:
www.storydoers.eu
• Einführung in das Modul
• Grundkenntnisse für das Thema
• Top 8 Tipps zum Schreiben einer erfolgreichen
Geschichte online
• Nützliche Online –Ressourcen
• Gutes Beispiel
2
EINFÜHRUNG IN DAS MODUL
In diesem Modul lernen Sie wichtige Tipps
und Einblicke zum Schreiben eines guten
Geschichtens und finden Sie heraus, was
eine erfolgreiche Online -Präsentation Ihres
Unternehmens macht.
3
Das Erstellen einer überzeugenden Geschichte
ist der Grundstein für die erfolgreiche Online-
Werbung Ihres Unternehmens und die
Gewinnung potenzieller Kunden.
4
GRUNDKENNTNISSE FÜR DAS THEMA
1. Beginnen Sie mit attraktiver Überschrift
Die Überschrift ist das erste, was die Leute lesen. Oft lesen sich
die Leute nicht die Mühe, die ganze Geschichte zu lesen, wenn
die Überschrift nicht interessant ist. Eine gute Überschrift besteht
normalerweise aus einem vollständigen Satz, der alle
Hauptkomponenten (Subjekt, Verb und Objekt) enthält. Dies
erhöht auch die Möglichkeit, dass mehr Menschen die
Geschichte durch Suchmaschinen finden.
2. Fahren Sie mit einer auffälligen Einführung fort
Die Einführung unterstützt die Überschrift. Es wird empfohlen,
dass ein Einführungsabsatz nicht mehr als 25 Wörter enthalten
sollte. Dies bedeutet, dass die Einführung ein oder zwei Sätze
haben sollte, die den Titel ergänzen.
5
3. Prägnanten Hauptteil entwickeln
The body is the heart of the story. For an online
story to really stand out, it has to be concise
and informative. To make sure that the reader
will bother to read it, the main part should be
around 300 words or between 2500-3000
characters. The body should cover the most
important points and it is recommended to be
structured in short paragraphs. If possible,
bullet points can be used to outline the main
points.
4. Beantworten Sie die sechs "W" s
Damit die Geschichte informativ ist und die
Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht, sollte sie
darauf abzielen, Antworten auf die folgenden Fragen zu
geben:
„WER“ (Wer ist das Team hinter Ihrem Unternehmen?);
„WAS“ (welche Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?);
„WANN“ (wann haben Sie Ihr Unternehmen gegründet?);
„WARUM“ (warum sollten sich Kunden für Sie
entscheiden?);
„WO“ (wo Kunden Sie finden können?);
„WIE“ (wie unterscheiden Sie sich von Mitbewerbern?).
6
7
5. Setzen Sie atemberaubende Bilder
Um das Produkt oder die Dienstleistung, die Ihr Unternehmen bietet, besser zu veranschaulichen, ist es
wichtig, schöne Fotografie zu verwenden. In den meisten Fällen erzählt ein gutes Foto die Geschichte besser
als der Text. Es ist ratsam, dass Sie Ihre eigenen Fotos machen (entweder persönlich oder einen Fachmann
bezahlen). Mit der heutigen schnellen technologischen Entwicklung können die meisten Smartphones Fotos
von anständiger Qualität machen. Falls Sie keine gute Kamera zur Hand haben oder keinen Fotografen
einstellen möchten, können Sie einige der Online -Datenbanken mit Stockfotos durchsuchen, die im Web
verfügbar sind. Am beliebtesten sind Shutterstock, Pixabay, Unplash, um nur einige zu nennen. Stellen Sie auf
jeden Fall sicher, dass der Fotograf und den Urheberrechtsinhaber. Sie finden mehr nützliche Tipps im Modul,
das den Fotos gewidmet ist.
6. Mit Zahlen und Daten beeindrucken
Zahlen ziehen die Aufmerksamkeit der Leser auf sich. Sie können sie in die Geschichte einbeziehen, um
wichtige Erfolge Ihres Unternehmens hervorzuheben - wie z. einer Infografik oder einer Fact -Box. Es spart
Raum und richtet sich die Aufmerksamkeit des Lesers auf die wichtigsten Punkte.
7. Schreiben Sie mit Ihrer Zielgruppe im Auge
Wenn Sie die Geschichte schreiben, sollten Sie berücksichtigen, wen
Sie gerne ihre Hauptleser sein möchten. Wenn Ihre Nachrichten an Ihre
Hauptzielpublikum zugeschnitten sind, werden Sie ihre
Aufmerksamkeit erfolgreicher erregen. Wenn Sie auf eine
internationale Zielgruppe abzielen, sollten Sie darüber nachdenken, in
einer weit verbreiteten Sprache wie Englisch zu schreiben.
8. Beenden Sie mit unvergesslichem Ende
Um sicherzustellen, dass die Leser zu Ihrer Geschichte zurückkehren
und schließlich Ihre Kunden werden, ist es wichtig, einige dauerhafte
Erinnerungen in den Köpfen zu lassen. Das Ende der Geschichte sollte
einige "Call to Action" -Sphrasen enthalten, um den Leser weiter zu
engagieren, z. B. "Probieren Sie es für sich selbst", "Erfahren Sie aus
erster Hand", "Machen Sie sich uns auf unserer Reise" usw.
8
NÜTZLICHE ONLINE -RESSOURCEN
9
• Wie schreibe ich eine gute Online-Nachrichtengeschichte “, University
of Bergen, erhältlich unter:
https://www.uib.no/en/foreporyees/109365/how-write-good-online-
news-story
• „Wie schreibe ich eine Erfolgsgeschichte in 5 Schritten plus
kostenlose Vorlage“, Living World Mission, verfügbar unter:
https://livingwordmission.org.ng/how-to-write-success-story/
Website des ethnografischen Open -Air -Museums
„Etar“, verfügbar unter: https://en.etar.bg/
10
GUTES BEISPIEL
Digital Story to to im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
Website:
www.storydoers.eu
BILDNACHWEIS:
• Folien 1, 2, 5, 8, 10 & 11 - Ethnografisches Open -Air -Museum „Etar“, FB -Seite -
https://www.facebook.com/etar.gabrovo
• Folien 3 & 9 - Dryanovo -Kloster, persönliches Archiv
• Folie 4 - Veliko Tarnovo, persönliches Archiv
• Einführung
• Erfahrungen
• Marktbedürfnisse
• Ausrichtung
• Techniken des Geschichtenerzählens und Tipps
• Vorschlag für eine Reacher-Kommunikation
• Verfügbare Online-Tools
• Facebook und Instagram
• Grafische Tools und Planungstools
2
Die Beschreibung touristischer Produkte und Dienstleistungen muss
alle Aspekte der Innovation hervorheben, die Aufmerksamkeit auf
die Vielfalt der persönlichen Situationen, Bedürfnisse und
Geschmäcker, den Reichtum und die Originalität des Angebots
lenken. Eine gute Kombination von Produkten (Unterkunft,
Sehenswürdigkeiten, Transport, Gastronomie, Einkaufen, Erholung
usw.) schafft ein „Erlebnis“ für den Besucher.Der Reichtum und die
Vielfalt des Serviceangebots begünstigt die Personalisierung und
ermöglicht es, das Zielgebiet zu erweitern, Gäste und Kunden besser
zufrieden zu stellen sowie offensichtlich oft den sozialen und
menschlichen Befindlichkeiten zu entsprechen. In vielen Fällen geht
es um kleine Vorkehrungen oder persönliche Erreichbarkeit, die
keine oder nur sehr geringe Kosten verursachen, aber eine deutliche
Steigerung der Gastlichkeits- und Servicequalität bewirken.Ein
wichtiger Teil des Ziels jedes Tourismusprodukts ist es, lokale
Gemeinschaften zu stärken und einzubeziehen und sie
möglicherweise in das Geschichtenerzählen des betreffenden
Gebiets einzubeziehen. Dadurch können Ihre Gäste die wahre
Essenz dieser Gegend und ihr kulturelles, soziales und traditionelles
Erbe entdecken. Wir können mit der lokalen Gemeinschaft ein
gemeinsames Geschichtenerzählen mit Legenden, Geschichten,
lustigen Fakten und typischen Gerichten schaffen.
3
Wenn Sie Erlebnistourismus vermarkten
möchtenProdukte, sollten Sie an die
Territorien denkenRessourcen in Form von
Erfahrungen.
Zum Beispiel Gastronomie, die mit der
verbunden istLand, die Geschichte, die
Menschen sind eine große Ressourcefür
Erlebnistourismus. Es ist typisch und
einzigartig,erschwinglich und lecker!
4
Um die Rentabilität Ihrer
touristischen Produkte
sicherzustellen, sollten Sie
außerdem sicherstellen, dass Sie
versuchen, die Marktbedürfnisse
zu erfüllen, um Merkmale,
Motivationen und Erwartungen für
eine Reise zu kennen, die bei der
Produktentwicklung und -
kommunikation helfen.
5
6
Die Ausrichtung auf einen Kundentyp ist von
entscheidender Bedeutung. Wenn Sie alle ansprechen,
werden Sie niemanden interessieren. Wenn der
Vorschlag zu standardisiert ist, fühlt sich niemand
beunruhigt.Eine gute Möglichkeit, Ihre Zielgruppe
anzusprechen, ist die „Persona"-Methode: Eine Persona
ist eine imaginäre Figur, die eine Zielgruppe oder ein
Segment darstellt. Die Persona hat normalerweise einen
Namen und soziale und psychologische Eigenschaften.
Für dasselbe Entwicklungsprojekt können mehrere
Personas verwendet werden. Die Persona kann bei der
Nutzung des Produkts oder der Dienstleistung teilweise
sogar in Form eines Storyboards dargestellt werden.Ziel
dieser Methode ist es, fiktiv ein typisches Profil unseres
Publikums in Form eines Personalausweises zu
erstellen. So werden dank Brainstorming verschiedene
Fragen definiert und dann einer Gruppe gestellt. Durch
ein Interview mit der Zielgruppe ist es möglich, die fiktive
Persona möglichst genau zu zeichnen: Vorname,
Nachname, Alter, Eigenschaften, Vorlieben, Aktivitäten
und Leidenschaften. Diese Informationen basieren auf
ihren Antworten. Befolgen Sie einige Regeln, um das
Interview aufzubauen:
7
Mit welchen Techniken lässt sich eine Geschichte über einen Ort erzählen?
Storytelling bedeutet, eine Leinwand mit wichtigen Bezugspunkten für den Erfolg des Erlebnisses zu
schaffen, ohne die grundlegenden Informationen über die Geschichte zu vergessen (die sechs W's: Was
und Warum und Wann und Wie und Wo und Wer).
Sie können sich auch einfach auf die folgenden Elemente konzentrieren, um eine Geschichte über Ihr
Produkt zu schreiben:
- Das Publikum, für das wir schreiben, wie wir mit ihm in Kontakt treten und was wir erreichen wollen;
- Die Verbreitung, wie wir unsere Geschichte verbreiten, damit das Publikum sie besser finden und teilen
kann: Welches Design? Auf welchen Kanälen?
- Die Situation vor und nach der Geschichte: Hat das Produkt das Publikum verändert? Wie war das
Publikum, bevor sie es hörten?
- Die Geschichte selbst:Legen Sie die Szene fest: Schaffen Sie einen Kontext, der dem Publikum hilft, in
Stimmung zu kommen.
- Machen Sie Ihren Standpunkt klar: die Hauptbotschaft
- Fazit: Was ist das Ende? Gibt es einen Aufruf zum Handeln, das Publikum interessiert sich dafür, etwas
über Ihren Rundgang zu tun, nach Informationen zu fragen, das Produkt zu kaufen, Freunden davon zu
erzählen?
8
Denken Sie bei Ihren Online-Kommunikationsinitiativen an Folgendes:
• Um die Einzigartigkeit Ihrer Verkaufsargumente zu betonen: Seien Sie unverwechselbar!
• Sich auf Auswirkungen konzentrieren: d.h. Sagen Sie „wir haben die Lebensmittelverschwendung im
letzten Jahr um 10 % reduziert“ statt „wir haben uns dazu verpflichtet, nachhaltige Praktiken in
unserem Restaurant einzuführen“
• Um bescheiden und ehrlich zu sein: Es ist genauso wichtig, darüber zu sprechen, was Sie lernen oder
ändern müssen, wie darüber, was Sie richtig machen
• Um es unterhaltsam und partizipativ zu gestalten: Verwandeln Sie Nachrichten in interessante Fakten
und gestalten Sie sie so interaktiv wie möglich
• Die Privatsphäre der Benutzer zu respektieren
Storydoing ist eine großartige Möglichkeit, Kundenfeedback in die eigene Kommunikation zu integrieren.
Aus diesem Grund ist es wichtig, das Feedback der Besucher durch Umfragen, Fokusgruppen, Feedback-
Formulare, Beobachtungen vor Ort und soziale Medien zu sammeln.
9
Denken Sie bei der Auswahl, was Sie Ihren Kunden mitteilen möchten, daran, dass einige gute Praktiken
eine besondere Aufmerksamkeit und Sensibilität für die Probleme und Bedingungen der Gäste betreffen:
• Barrierefreiheit auch jenseits des Gesetzes, jenseits der VorschriftenLebensmittel für Menschen mit
Unverträglichkeiten oder Allergien, mit spezifischer Lebensmittelauswahl (Vegetarier, Veganer)
• Menü für Kinder
• Gastfreundschaft für Haustiere
• Sammlung und Verwaltung von Beschwerden und Vorschlägen
• Fahrräder und E-Bikes, Wanderstöcke, Taschenlampen kostenlos zur Verfügung
• Bereich für Raucher (wenn das Rauchen normalerweise verboten ist)
Darüber hinaus machen weitere Aktionen den Aufenthalt reicher an Inhalten und Möglichkeiten:
• Verfügbarkeit des Managers oder der Fremdenführer oder seiner Mitarbeiter für Erzählungen und
Geschichtenerzählen
• Fähigkeit, das Treffen der Gäste mit lokalen Persönlichkeiten zu erleichtern: Intellektuelle, Historiker,
Künstler, religiöse Autoritäten
• Besuche von Kulturzentren, Clubs, Privatsammlungen, Werkstätten
Dies ist natürlich eine indikative Liste, die sicherlich nicht vollständig ist und die detaillierter sein muss.
10
Ein Schwerpunkt kann beispielsweise den Speisekarten gewidmet werden, die ein außergewöhnliches Kommunikations-,
Informations-, Orientierungs- und Werbemittel darstellen.Normalerweise ist eine Speisekarte eines Restaurants eine
Liste von Gerichten, die in Kategorien unterteilt sind (Vorspeisen, erste Gänge, Hauptgerichte, Beilagen, Desserts); dann
gefolgt von Getränken, die manchmal auf der Weinkarte aufgeführt sind. Und daneben gibt es die Preise.Aber die Speisekarte
kann viele andere Informationen enthalten: Sie kann angeben, welche Gerichte typisch für die Gegend sind; wo die Rohstoffe
herkommen, sogar mit dem Namen des Herstellers; wenn das Gericht Bio-Zutaten enthält; ob es für Zöliakie geeignet ist;
wenn die verwendeten Produkte gU, ggA oder als Slow Food-Präsidium anerkannt sind; wenn einige Produkte von einer Farm
stammen, die von der Mafia beschlagnahmt wurde; in der Weinkarte können die lokalen Weine unterschieden werden, mit
Angabe des Kellers des Erzeugers; wenn die Weine biologisch, natürlich, ohne Sulfite usw. sind.
Bei Reisen, die von den Prinzipien des verantwortungsvollen Tourismus inspiriert sind, werden viele bewährte Praktiken
übernommen; Die Entscheidung, Familien aus der lokalen Gemeinschaft als Anbieter von Unterkünften zu haben, beinhaltet
eine herzlichere und geselligere menschliche Beziehung, die gegenseitiges Kennenlernen, Dialog und manchmal das
Entstehen von Freundschaften ermöglicht. Leichter wird den Gästen die lokale, traditionelle Küche angeboten.Während der
Reise gibt es immer Treffen mit Vertretern lokaler Gemeinschaften: Kultur- und Umweltverbände, NGOs, Intellektuelle,
Künstler, Bauern, Fischer, Handwerker, Geistliche. Sehr oft werden Besuche von Projekten der internationalen
Entwicklungszusammenarbeit organisiert, wie Schulen, Kindergärten, medizinische Kliniken, Wassersysteme. Touristen, die an
dieser Art von Reisen teilnehmen, können der Bevölkerung kollektive Geschenke machen, insbesondere um
Entwicklungsprojekte zu unterstützen. Die Reiseleiter, die als interkulturelle Vermittler fungieren, beschreiben die Realität des
besuchten Landes, nicht nur seine Schönheiten, sondern auch seine Probleme, damit Touristen ein
vollständigeres und tieferes Wissen über das Land, das sie besuchen, erlangen können.
11
Heutzutage muss sich die Kommunikation und Verbreitung von Tourismusprodukten mit
Apps für soziale Netzwerke und natürlich mit digitalen Tools wie Website und
Newsletter befassen. Sie verändern die Art und Weise, wie wir kommunizieren, sie
repräsentieren unsere heutige Gesellschaft. Laut Booking.com stimmen über 61 % der
Reisenden zu, dass die digitale Technologie bei der Organisation ihrer Reisen immer
wichtiger wird. Aber natürlich muss jedes Tool, jedes soziale Netzwerk anders genutzt
werden.
Jene sind:
• Soziales Netzwerk
• Website- und SEO-Techniken
• Grafik- und Social-Media-Planungstools
12
FACEBOOK: Auf Facebook können Sie ein Tourismusprodukt auf unterschiedliche Weise präsentieren und verkaufen. Sie können Videos,
Text, Webartikel, Grafiken, Bilder, Fotos und Collagen von Fotos hinzufügen. Sie können Facebook-Gruppen teilen und posten, die
normalerweise von Facebook-Benutzern für ein bestimmtes Thema erstellt werden. Wenn Sie eine Beschreibung einiger Produkte
veröffentlichen, denken Sie daran, die Tags @ und Hashtags # zu verwenden.
Kostenpflichtige Tools: Facebook-Anzeigen: Wenn Sie mit Ihren Tourismusprodukten ein bestimmtes Ziel erreichen möchten,
verwenden Sie Facebook-Anzeigen. Mit dem kostenpflichtigen Kampagnentool von Facebook können Sie sich mit denen verbinden, die
die Merkmale Ihres Marktsegments verkörpern. Es ermöglicht Ihnen, Inhalte zu vermitteln, indem Sie auf die Zielgruppe abzielen, die Sie
abfangen möchten.Sie können Ihr Facebook- und Instagram-Konto verbinden und denselben digitalen Wettbewerb über META
BUSINESS veröffentlichen
INSTAGRAM: Jetzt müssen Tourismusbetreiber ein Instagram-Unternehmensprofil verwenden, es ist ziemlich wichtig für das
Geschäftswachstum und die Markenbekanntheit. Dieses Profil sollte sich wie eine kuratierte Galerie der besten Bilder anfühlen, die die
Ideen oder Werte Ihrer Marke repräsentierenDie Verwendung hochwertiger Bilder ist äußerst wichtig, da Instagram Ihre Bilder vor dem
Posten massiv komprimiert, um die Bereitstellung zu optimieren.Verwenden Sie die Rechte-Hashtags. Wenn Sie wissen, welchen
Hashtags Ihre Zielbenutzer aktiv folgen, erreichen Sie möglicherweise sofort einen großen Pool von Zielbenutzern, die möglicherweise
nicht unbedingt Ihre Follower sind.Stellen Sie sicher, dass Ihre Posts relevant und zeitnah sind, sollten Sie ein Kästchen ankreuzen, bevor
Sie etwas posten. Relevante Fotos sind diejenigen, die mit der Welt um Sie herum und den Ereignissen in Ihrer Nische im Einklang
stehen.
13
TIK TOK Der Hashtag #TikTokTravel ist mit beeindruckenden 20,8 Milliarden Aufrufen einer der beliebtesten auf der
Plattform. Die Verwendung dieses Hashtags ist eine fantastische Gelegenheit für Tourismus- und Reiseunternehmen, mit
TikTok zu beginnen und ihre Reiseziele oder Produkte zu bewerben. Darüber hinaus ist TikTok kostengünstig. Da die
Marketingbudgets auf der ganzen Welt infolge der Covid-19-Pandemie gekürzt wurden, ist es eine großartige Option für
diejenigen von uns mit begrenzten Budgets für bezahlte Medien, da die Möglichkeiten, viral zu werden, größer sind als auf
anderen Plattformen.
EINE WEBSITE UND EIN BLOG und verknüpfte Tools wie SEO Ein Reiseunternehmen benötigt eine Blog-Seite und eine
Website. Ein WordPress-Blog versetzt Sie in eine hervorragende Gesellschaft, ganz zu schweigen von den über 42.000
Plugins, mit denen Sie Ihr Blog an Ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen können. Beschreibungen von Reisen und
Reisezielen auf der Website des Reisebüros sollten einzigartig und wertvoll sein. Beachten Sie die grundlegenden SEO-
Regeln.
SEO ist eine Reihe von Strategien und Praktiken, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit einer Website zu erhöhen, indem ihre
Position in Suchmaschinenrankings, in unbezahlten Ergebnissen, sogenannten "reinen" oder "organischen" Ergebnissen,
verbessert wird. Diese Praktiken sind zahlreich und betreffen verschiedene Aspekte einer Website: die Optimierung der
Websitestruktur, des HTML-Codes, des Textinhalts, die Verwaltung der eingehenden Links (d Links oder häufiger
Backlinks) und ausgehend (verweisen von Ihrer Website auf andere). Da Google bei weitem die meistgenutzte
Suchmaschine der Welt ist, betreffen die meisten SEO-Aktivitäten das Studium des Google-Algorithmus und seiner
regelmäßigen Aktualisierungen sowie die damit verbundenen Maßnahmen, um Websites für diesen Algorithmus
"willkommener" zu machen.
14
GRAFISCHE TOOLS: Eine der effektivsten Möglichkeiten, Ihre Fangemeinde sowohl qualitativ als auch quantitativ zu
vergrößern, besteht darin, überzeugende, wirklich nützliche, kuriose und interessante Inhalte zu veröffentlichen. Heute
möchte sich der Nutzer mit dem Gelesenen identifizieren: Versetzen Sie sich in seine Lage und ermutigen Sie ihn zum
Teilen. Spoiler: Ihre Inhalte könnten viral werden. Wenn Sie nach Inspiration suchen, lassen Sie sich von den Großen
inspirieren. CANVA ist ein kostenloses Online-Grafikdesign-Tool von Graphic. Ansonsten gibt es Adobe Creative Cloud. Es
ist effizienter, aber auch nützlicher und effektiver für Grafikexperten.
SOCIAL MEDIA PLANING TOOLS: Mit einem Social Media Scheduler können Sie Social Media Posts auf mehreren
Plattformen zu unterschiedlichen Zeiten ausrichten und planen, um die maximale Reichweite zu erzielen. Hier ist eine gut
recherchierte Liste von Planungstools für soziale Medien, die hinsichtlich ihrer Funktionen, Kundenbetreuung,
Erschwinglichkeit und verifizierten Kundenbewertungen bewertet wurden:
• SocialBee.
• Hootsuite.
• Puffer.
• Versendbar.
• Agorapuls.
• SproutSocial.
• CoSchedule.
• Zoho Social.
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
Website:
www.storydoers.eu
• Was ist ein Kommunikationsplan?
• Prüfung der Marketingkommunikation
• Legen Sie Ihre Marketingkommunikationsziele fest
• Definieren Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal (USP) und Ihre Markenaussage
• Zielgruppe _
• Schlüsselbotschaften _
• Kommunikationskanäle
• Nachrichtenmatrix
• Skizzieren Sie Ihre Kommunikationstaktiken und Kampagnen
• Kommunikationsplan -Metriken
• Identifizieren Sie wichtige Daten, Jahreszeiten und wichtige Ereignisse
• Vorlagen für Kommunikationspläne
• Kostenlose Online-Bewerbungen
2
Ein Kommunikationsplan ist ein umfassender Plan zur Übermittlung
wichtiger Botschaften an Ihr Publikum, um positive Geschäftsergebnisse zu
erzielen. Dieser Plan wird Ihre Kommunikation mit klaren Zielen und
Methoden umrahmen, um sie konsistent und ergebnisorientiert zu halten.
3
Bevor Sie mit der Erstellung Ihres Kommunikationsplans im Tourismus
beginnen, evaluieren Sie Ihre aktuelle Kommunikation mit einem Audit. Das
Audit selbst beinhaltet die Überprüfung aller Kommunikationsaktivitäten,
Materialien und Strategien, die Sie in der Vergangenheit implementiert
haben, um festzustellen, was effektiv war und was nicht:
• Messen Sie den Umfang Ihrer Kommunikation: Identifizieren Sie die
Stellen, an denen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen mit Ihren
potenziellen Kunden kommuniziert haben, z. B. Text und Designelemente
wie Logo.
• Werten Sie Ihre vergangenen und aktuellen Kommunikationsaktivitäten
aus. Wenn Sie Ihre Aktivitäten in einem zusammengefasst haben, können
Sie sie leicht analysieren und ihre Wirksamkeit bewerten. Welche
Botschaften wurden am besten angenommen und erzielten die besten
Ergebnisse?
• Nehmen Sie Kontakt mit Personen auf, die an Ihrer Kommunikation
beteiligt sind, und nehmen Sie deren Meinung ein: Diese Personen
können einerseits Mitglieder Ihres Teams, Partner, Lieferanten,
Interessengruppen und andererseits Ihre Kunden sein. Fragen Sie diese
Gruppen, wie effektiv Ihre Kommunikation ihrer Meinung nach ist und was
Sie ihrer Meinung nach besser machen können. Dieses Feedback können
Sie durch ein kurzes Gespräch oder mit einer Umfrage einholen.
• Führen Sie eine SWOT-Analyse durch: Eine SWOT-Analyse identifiziert
die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken Ihrer Kommunikation.
Wenn Sie die Stärken und Chancen, Bedrohungen und Schwächen
identifiziert haben, können Sie Ihre zukünftige Kommunikation auf der
Grundlage dieser Ergebnisse erstellen.
4
5
Der allererste Schritt bei der Erstellung Ihres Kommunikationsplans besteht darin, Ihre Marketingkommunikationsziele festzulegen.
So erzielen Sie mit Ihren Kommunikationsaktivitäten die gewünschten Ergebnisse.
Bei der Definition Ihrer Kommunikationsziele sollten Sie sich auf folgende Säulen stützen:
• Seite meines Familienhotels zu erreichen)
• Bauen Sie auf Stärken oder Chancen aus Ihrer SWOT-Analyse auf – nach dem Audit, das Sie bereits durchgeführt haben, können
Sie Ihre Ziele darauf aufbauen (z. B. Ihr Unternehmen befindet sich in der Nähe einer alten römischen Mauer und Sie können
diese Tatsache in Ihre geplante Kommunikation einbeziehen, um das Bewusstsein zu schärfen dieser Tatsache und gewinnen
Sie neue Kunden)
• Versuchen Sie, die in der SWOT-Analyse identifizierten Schwachstellen und Bedrohungen anzugehen (z. B. wenn der Standort
Ihres Unternehmens nicht gut kommuniziert wurde und bei Ihren Kunden zu viel Verwirrung geführt hat, versuchen Sie, dies zu
verbessern und die Sichtbarkeit Ihrer Adresse in Ihrer gesamten Kommunikation zu verbessern) .
Hier sind einige Beispiele für Marketingziele für diesen Teil der Vorlage:
• Erhöhen Sie die Anzahl der Social-Media-Follower
• Erhöhen Sie den Web-Traffic
• Verbessern Sie den Ruf der Marke
• Versuchen Sie bei der Festlegung Ihrer Kommunikationsziele konkret zu sein und messbare Ziele zu setzen. Andernfalls ist es
nicht möglich, die Ergebnisse Ihrer Bemühungen zu bewerten. Geben Sie, wenn möglich, Zahlen, Prozentsätze und Indikatoren
ein. Natürlich können Sie qualitative Ziele haben, wie z. B. die Verbesserung Ihres Markenrufs
• Was sind die materiellen und immateriellen Vorteile, die Ihre Marke bietet, die den USP bilden?
6
Der Nibelungenhof ist ein luxuriöses 4-Sterne-Hotel in Familienbesitz in Tulln , Niederösterreich, an der Donau.
Die Markenaussage des Nibelungenhofs basiert auf den drei Hauptsäulen:
bezaubernd . zentral. freundlich .
Die greifbaren Vorteile, die das Hotel verspricht, sind die zentrale Stadtlage und die Nähe zum Donauufer. Die immateriellen Vorteile
für die Gäste sind der charmante und freundliche Service und die Erfahrung, die die Kunden an diesem Ort bekommen.
Leitbild ist das Versprechen, das Sie Ihren Kunden geben.
In unserem Fall: Der Nibelungenhof bietet seinen Gästen als Familienbetrieb seit 2005 mit viel Begeisterung und Liebe zur
Gastlichkeit ein freundliches, charmantes, urbanes und regionales Erlebnis
NIBELUNGENHOF www.nibelungenhof.info
7
Die Markenaussage des Hotels lautet:
charmant, zentral, freundlich
8
Der wichtigste Teil Ihres Kommunikationsplans ist die Definition Ihrer Zielgruppe. Was bedeutet das. Um Ihre Zielkunden, Ihre
Zielgruppen zu identifizieren. Sie sind in Gruppen versammelt, weil sie gemeinsame Werte, einen gemeinsamen Status,
gemeinsame Interessen, gemeinsame Hobbys und einen gemeinsamen Wohnsitz teilen. Eine klare Definition Ihrer potenziellen
Zielgruppen führt dazu, dass Ihre Botschaften und Aktivitäten auf ihre Vorlieben und ihren Lebensstil zugeschnitten werden, und Sie
wissen, wo und wie Sie sie erreichen können. Das Endziel ist es, so viele Menschen wie möglich dazu zu bringen, Ihre lokalen
touristischen Dienstleistungen oder Produkte zu nutzen, und dies könnte erreicht werden, indem Sie mit Menschen sprechen, die
die höchste Chance haben, Ihre Kunden zu werden.
So identifizieren Sie Ihre Zielgruppe
Eine der besten Möglichkeiten besteht darin, Ihre aktuelle Datenbank zu analysieren und Ihre Zielgruppe zu definieren:
Befragen Sie Ihre Kunden: Verwenden Sie ein Tool wie Google Formulare , um Ihre aktuellen Kunden nach ihren demografischen
Merkmalen und Vorlieben wie Alter, Geschlecht und ihren Lieblingsprodukten zu fragen.
Überprüfen Sie Ihr Google Analytics: Verbinden Sie Google Analytics mit Ihrer Website, um mehr über Ihre Besucher zu erfahren. Es
liefert Daten zu demografischen Merkmalen wie Standort, Geschlecht und Interessen.
Untersuchen Sie Ihre Social-Media-Follower: Wenn Sie eine aktive Social-Media-Präsenz haben, sehen Sie sich Ihre aktuellen
Follower an und suchen Sie nach Trends. Sie können auch die Follower Ihrer Konkurrenten anzeigen, um zu sehen, wen sie
anziehen .
Wenn Sie diese Informationen haben, schreiben Sie einfach mehrere Sätze über die Eigenschaften Ihrer verschiedenen Zielgruppen:
Zum Beispiel die Zielgruppen des Hotels Nibelungenhof könnte sein:
Menschen aus dem DACH-Raum mit mittlerem bis gehobenem Einkommen von 45-75 Jahren . Interesse an lokalem
Städtetourismus, verbunden mit sportlichen Aktivitäten wie Radfahren und Sightseeing in der Region Tulln ;
Young Professionals 25 – 45 Jahre , aus Österreich und der Europäischen Union, mittleres bis gehobenes mittleres Einkommen, die
geschäftlich nach Wien reisen oder die lokale Messe in Tulln besuchen , die der Großstadt entfliehen und Zeit zum Arbeiten und
Sport haben möchten zur gleichen Zeit, sowie die guten regionalen Speisen und Weine genießen.
Ihre Marke kann nicht nur mit Kunden als natürlichen Personen sprechen. Es kann auch Unternehmen, Medien, Institutionen,
Behörden usw. als Zielgruppe haben. Diese Zielgruppe hat ihre spezifischen Merkmale.
Wie wir bereits oben erwähnt haben, hat jede Zielgruppe ihre Besonderheiten
und benötigt spezielle Botschaften, die ihren Bedürfnissen entsprechen und
ihren Vorlieben entsprechen. Insofern müssen Sie Schlüsselbotschaften für
jede Zielgruppe entwickeln. Wenn Sie Ihre Hauptbotschaften an Ihr
Zielpublikum entwickeln, müssen Sie Ihren USP und Ihr Leitbild übertragen.
Hier sind einige Fragen, die Ihnen helfen sollen, Ihre Botschaften an jedes
Ihrer Publikum zu entwickeln:
• Was sind die wichtigsten Dinge, die dieses Publikum über mein Produkt
oder meine Dienstleistung wissen sollte, und welche werden ihm
angezeigt ?
• Welche Sprache, welchen Tonfall könnte ich verwenden, damit ich von
diesem Publikum besser verstanden werde ?
• Welche Werte hat diese Zielgruppe in Bezug auf meine Marke und welche
Vorteile sollte ich kommunizieren, die diese Zielgruppe ansprechen?
9
10
Nachdem Sie Ihre Zielgruppe und die Botschaften definiert haben, die Sie ihnen mitteilen müssen, müssen Sie festlegen, wie Sie sie
erreichen oder welche Kommunikationskanäle Sie verwenden werden:
Blog Ihrer Organisation: Blogbeiträge bieten die Möglichkeit, hilfreiche Informationen auszutauschen, Unternehmensneuigkeiten
und Veranstaltungen anzukündigen.
E-Mail-Marketing: Versuchen Sie, E-Mails zu verwenden, um Newsletter, Service- und Produktangebote und Marketingmaßnahmen
an relevante Listen zu senden.
Medienarbeit: Medienarbeit ist ein wichtiges Instrument, wenn Sie Ihr Publikum erreichen wollen. Versuchen Sie, Medien rot von
Ihrer Zielgruppe zu identifizieren und senden Sie dann Informationen an die Medien.
Gedrucktes Begleitmaterial: Gedruckte Marketingmaterialien wie Flyer, Broschüren, Schilder und Direktmailings sollten sich in Ihre
allgemeine Kommunikationsstrategie einfügen.
Traditionelle Werbung: Traditionelle Werbung im Fernsehen und in gedruckter Form kann je nach Ihren Ressourcen und Ihrem
Publikum ebenfalls ihren Platz in einem Kommunikationsplan haben.
Digitales Marketing: Pay-per-Click (PPC)-Anzeigen liefern zielgerichtete Links und Nachrichten an Personen, die im Internet surfen.
Soziale Medien: Soziale Medien sind ein effektives Instrument, um die Menschen zu erreichen, die sich am meisten für Ihr Produkt
interessieren – wenn Sie die richtigen Kanäle auswählen. Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn sind je nach Zielgruppe
unterschiedliche soziale Medien, die Sie nutzen könnten.
Sponsoring ist eine wunderbare Möglichkeit, Ihre Botschaft an Ihr Publikum zu verbreiten. Sie können die Fußballmannschaft
sponsern und in Ihrer Region beliebt werden.
Wenn wir davon sprechen, Unternehmen und Unternehmen zu erreichen, sind Konferenzen, Firmenveranstaltungen, Messen usw.
der richtige Ort, um Ihre Marke zu präsentieren und mit Ihrer Zielgruppe zu sprechen.
Sie erhalten den größten Nutzen aus dem Social-Media-Marketing, wenn Sie auf den Kanälen vermarkten, die Ihr Publikum nutzt.
11
Mit Ihrer Zielgruppe, Schlüsselbotschaften und Kommunikationskanälen
können Sie sie alle in Ihrer Kommunikationstabelle namens
Nachrichtenmatrix zusammenführen.
Diese Tabelle zeigt Ihnen, welches Ziel mit welcher Nachricht über
welchen Kommunikationskanal erreicht wird.
Nehmen wir an, dass Ihre Dienstleistung im Bereich des lokalen
Tourismus, zum Beispiel ein Fahrradverleih in einer kleinen Stadt in der
Nähe beliebter Berge, 2 Hauptzielgruppen hat:
Zielgruppe 1: Jugendliche und Studenten – 19 Jahre . – 30 Jahre .
Zielgruppe 2: Familien mit Kindern im Alter von 30 Jahren . bis 50 Jahre .
Jede dieser Gruppen hat unterschiedliche Ziele und Altersgruppen, was
bedeutet, dass sie eine einzigartige Botschaft benötigen, um sie zu
erreichen. Zielgruppenspezifische Nachrichten könnten in dieser Situation
wie folgt aussehen:
Zielgruppe 1: Sie können ein modernes Fahrrad zum Sonderpreis mieten.
Fahren Sie mehr und sparen Sie mehr mit unserem Unternehmen.
Entdecken Sie die Schönheiten unserer Region mit sicheren und
günstigen Fahrrädern. Die Kommunikationskanäle könnten sein:
Instagram, Twitter, Google-Anzeigen, Outdoor-Banner in der Region, Flyer
in lokalen Hotels
Zielgruppe 2: Die schönste und angenehmste Art, mit Ihrer Familie die
Schönheiten unserer Berge zu entdecken. Mieten Sie mehr als 2 Fahrräder
und erhalten Sie einen speziellen Familienrabatt für unsere modernen und
sicheren Fahrräder. Die Kommunikationskanäle könnten sein: Facebook,
Radiowerbung, Printwerbung und Sponsoring auf verschiedenen
Veranstaltungen.
12
Wie sieht Ihr Kommunikationsplan in der Praxis aus? Sie beginnen mit der Beantwortung dieser Frage, indem Sie Ihre Taktiken und
Kampagnen definieren.
Kommunikationstaktiken definieren die Maßnahmen, die Sie ergreifen, um Ihre Schlüsselbotschaften zu verbreiten. Auf einer
grundlegenden Ebene erklären sie drei Dinge:
Was Sie tun werden, um Ihre Botschaft zu verbreiten
Wie Sie diese Maßnahme ergreifen werden
Wann/wie oft werden Sie diese Aktion durchführen
Ihre Taktik ergibt sich aus den von Ihnen festgelegten Zielen. Schauen Sie sich die Beispielziele an, die wir geteilt haben, und mögliche
Taktiken, um sie zu erreichen:
Erhöhen Sie die Anzahl der Follower in den sozialen Medien: Planen Sie tägliche Posts auf Twitter
Erhöhen Sie den Web-Traffic: Veröffentlichen Sie zweimonatliche Blog-Posts zu Thought-Leadership- Themen
Markenreputation verbessern: Führen Sie jeden Monat Kundenbefragungen zur Produktqualität und Kundenerfahrung durch
Die meisten Ziele erfordern mehr als eine Taktik, um sie zu erreichen.
13
Wir kommen auf die Zielgeraden Ihres Kommunikationsplans, und um ihn abzuschließen, müssen Sie definieren, wann er seine Aufgabe
erfüllen wird. Die Ziele, die wir zuvor festgelegt haben, wie z. B. die Erhöhung der Anzahl der Follower in den sozialen Medien, geben Ihnen
keine klare Ziellinie vor. Du musst tiefer gehen. Dieser Schritt beinhaltet die Übersetzung Ihrer Ziele in SMARTe Ziele – spezifische, messbare,
erreichbare, relevante und zeitnahe Ziele. Mit anderen Worten, stellen Sie sicher, dass Sie definieren können, wann Sie sie erreichen und dass
sie im Rahmen Ihrer Ressourcen bleiben.
Mal sehen, wie die von uns erstellten Beispielziele als SMART-Ziele aussehen könnten:
• Social-Media-Follower erhöhen: Verdoppeln Sie die Anzahl Ihrer Social-Media-Follower in den nächsten zwei Jahren
• Erhöhen Sie den Website-Traffic: Steigern Sie den Website-Traffic im nächsten Jahr um 50 %
• Markenreputation verbessern: Erreichen Sie bis Juli 2022 eine positive Bewertungsrate von 90 %
Sobald Sie Ihre SMART-Marketingziele herausgefunden haben, tragen Sie sie in die oberste Spalte der Tabelle auf der Folie oder im Abschnitt
„Ziele und Kennzahlen“ ein. Tragen Sie dann die verfolgbaren Metriken jedes Ziels in die Zeilen darunter ein. (Zum Beispiel könnten Sie Twitter-,
Facebook- und Instagram-Follower als Metriken für das Ziel „Verdoppeln Sie Ihre Social-Media-Follower“ angeben .)
Beispiel für eine Tabelle mit Zielen und Metriken:
Jedes Unternehmen im Bereich des lokalen Tourismus hat
Jahreszeiten, die ihm die besten Möglichkeiten zur Vermarktung
bieten. Sie müssen identifizieren :
• Die beste Jahreszeit für die Vermarktung Ihrer
Produkte/Dienstleistungen;
• Die wichtigsten Ereignisse im Jahr, bei denen Sie Ihren Gästen ein
besonderes Erlebnis und touristisches Angebot bieten können –
Weihnachten, Feiertage der nächsten Stadt, für Touristen
interessante religiöse Feiertage, spezielle Messen usw.
• Sportveranstaltungen oder Kulturfestivals in der Region, die das
Interesse Ihres Publikums wecken könnten.
• Wenn Sie diese Daten im Kalender identifiziert haben, können Sie
Ihre Kommunikationsaktivitäten entsprechend planen. Sie können
mit diesen Terminen verbundene Sonderangebote entwickeln, um
mehr Kunden anzuziehen, und Designs entsprechend dem jeweiligen
Feiertag vorbereiten.
14
15
Sie können Ihren Kommunikationsplan jetzt Schritt für Schritt nach den jetzt skizzierten Phasen schriftlich entwickeln und ihn
auch in einem narrativen Dokument mit einer Zusammenfassung strukturieren, was eine Tabelle mit allen wichtigen Teilen des
Plans mit den wichtigsten Aktivitäten und der verteilten Kampagne sein könnte während des Jahres.
Die obigen Links sind Online-Ressourcen
zum Erstellen eines Kommunikationsplans
16
https://blog.hubspot.com/marketing/communications-plan
https://edit.org/blog/free-communication-plan-templates
https://visme.co/blog/communication-plan-templates/
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
Webseite:
www.storydoers.eu
Fotonachweis: Die Bilder in diesem Dokument sind Bilder von
Evgeni Tsvetichov und auch kostenlos lizenzierte Bilder von
Google
• Grundwissen
• Format des Fotos
• Regeln für die Anordnung Ihres Fotos
• Bilddatei und Auflösung
• Licht
• Verfügbare Online-Tools
• Weiterführende Lektüre
• Beste Übung
2
• Fotos sind eine großartige Möglichkeit, Ihren
Raum, Ihre Aktivitäten und Produkte zu zeigen,
die Erwartungen der Gäste zu wecken und Ihre
Verkäufe zu steigern.
• Aber Bilder sind eine andere Kunstform. Sie
fallen leicht auf und können betrachtet,
genossen und gefühlt werden.
• Nach dem Preis sind Fotos die nächsten Dinge,
die sich Besucher ansehen.
• Fotos sind entscheidende Elemente für alle
Marketing-Kommunikationstools.
• Persönliche Fotos helfen Ihrem Unternehmen,
Vertrauen und Beziehung zu Kunden
aufzubauen.
3
• Fotos in Facebook-Posts erhalten im
Durchschnitt mehr als 150 % der Likes als
Posts ohne Bilder. Bilder sind unvergesslich.
• Menschen erinnern sich an 80 % von dem, was
sie sehen, 20 % von dem, was sie lesen, und 10
% von dem, was sie hören. Ihre Leser erinnern
sich also mit viermal höherer
Wahrscheinlichkeit an Ihre Beiträge mit Bildern
oder Infografiken.
• Obwohl sich die Menschen nur an 10 % der
Informationen erinnern, hören sie sie nach drei
Tagen. Wenn diese Informationen mit Bildern
kombiniert werden, erhöht sich die
Erinnerungsrate auf 65 %.
• Lesen kann ein großes Problem für bestimmte
Menschen sein, die eine Lesebrille in die Hand
nehmen müssen, um den Text durchzugehen.
4
FORMAT DES FOTOS
• Für Übernachtungsplätze: Fotografieren Sie im
Querformat, vertikale Fotos zeigen Ihren Raum nicht so
gut.
• Positionieren Sie Ihre Kamera beim Fotografieren
zwischen 1,2 und 1,4 Metern, um die Perspektive des
Raums nicht zu verändern. Schießen Sie aus der Ecke
des Raums, dadurch wirkt der Raum größer.
Experimentieren Sie damit, das Foto so hoch wie
möglich im Raum zu machen.
• Die Fotografie-Drittelregel sagt uns, dass wir unser
Motiv an einem der Punkte ausrichten sollen, an denen
sich diese Linien kreuzen.Verwenden Sie Points of
Interest
REGELN FÜR DIE
ANORDNUNG IHRES FOTOS
• Reinigen Sie den Raum von Gegenständen, die das Auge
ablenken können, achten Sie insbesondere auf Stapel
von Sachen, wie zum Beispiel zu viele Zeitschriften.
Versuchen Sie, nichts im Vordergrund des Fotos zu
haben, insbesondere nicht teilweise geschnittene
Objekte wie zum Beispiel Stühle.
• Versuchen Sie, auf dem Foto mehr Boden als Decke zu
haben.
• Versuchen Sie, die besonderen Annehmlichkeiten oder
den Zugang für Menschen mit Behinderungen zu zeigen.
• Heben Sie einzigartige Annehmlichkeiten hervor –
versuchen Sie, mit Ihren Fotos eine Geschichte zu
erzählen.
5
BILD- UND DATEIAUFLÖSUNG
• Verschiedene Online-Medien erfordern unterschiedliche
Größen Ihres Fotos. Die optimale Dateigröße für Bilder
auf einer Website beträgt nicht mehr als 200 KB und für
Vollbild-Hintergrundbilder eine Breite zwischen 1500
Pixel und 2500 Pixel und für die meisten anderen Bilder
eine maximale Breite von 800 Pixel.
• Schwere Bilder (Originalbildgrößen mit 5000 Pixel Breite,
nicht optimierte Bilder) beeinträchtigen nicht nur die
Benutzererfahrung auf Ihrer Website, sondern wirken
sich auch negativ auf Ihre SEO-Strategie aus
(Ladegeschwindigkeit, Absprungrate, Ranking usw.).
• Die am häufigsten verwendete Bilddatei ist jpg.
LICHT
• Die richtige Beleuchtung lässt Ihr Foto professioneller
aussehen und bringt natürliche Tiefe, Farbe und
Kontrast in einer Umgebung zum Vorschein.
• Versuchen Sie, so viel natürliches Licht wie möglich zu
verwenden, wenn möglich, verwenden Sie ein Stativ. Die
meisten Kameras passen sich an helle Stellen an, indem
sie den Rest abdunkeln, also fokussieren Sie die Kamera
wenn möglich vom Fenster weg.
• Draußen und drinnen fotografieren – die beste Zeit für
Außenaufnahmen ist die erste und letzte Stunde des
Tages, die sogenannte „Goldene Stunde“. Während
dieser Zeit ist das Licht am weichsten und bringt mehr
Farbe in Ihr Foto.
6
• Kostenlose Online-Fotoeditor-Websites:
https://www.fotor.com
https://www.canva.com
https://www.irfanview.com
• Stockfotos
Die Verwendung von Stockfotos ist ziemlich umstritten,
und einige Unternehmen weigern sich, sie zu
verwenden.Stockfotos sind billiger, als einen
professionellen Fotografen zu beauftragen oder sie
selbst aufzunehmen.
Außergewöhnliche Qualität und große Auswahl an
Bildern. Stockfotos werden von professionellen
Fotografen aufgenommen und von Experten überprüft.
https://stock.adobe.com/ - bezahlt pro Foto
https://www.shutterstock.com/ - bezahlt pro Foto
https://unsplash.com/ - kostenlose Foto
https://pixabay.com/ - kostenlose Foto
7
Es gibt eine unbegrenzte Versorgung mit Apps zum
Erstellen künstlerischer Interpretationen Ihrer
Telefonbilder. Einige führen grundlegende
Anpassungen vor; Andere erstellen spezielle
Texturen und „Grungy“ -S Looks. Noch andere
wandeln Ihre Bilder in Schwarzweiß, nähen Bilder in
Panoramen und vieles mehr.
Die Liste aller kreativen Apps würde hier ziemlich
lang sein, aber für die grundlegende
Verarbeitung.Zwei Apps stechen hervor:
• SnapSeed: Mit dieser App können Sie allgemeine
Anpassungen vornehmen und selektiv Bereiche
des Bildes einstellen. Es umfasst auch
Spezialeffekte und kreative Grenzen.
• Filterstorming: Diese App ermöglicht allgemeine
Anpassungen, Schichtmischung, Maskierung,
kreative Effekte, Grenzen und mehr.
8
• Außergewöhnliche alltägliche Fotografie:
Erwecken Sie Ihre Vision, um atemberaubende
Bilder zu erstellen, wo immer Sie sind, von
Brenda Tharp & Jed Manwaring
• Grundlagen der National Geographic Photo: Der
ultimative Anfänger zur großartigen Fotografie
von Joel Sartore
9
#Travel2020 -Wettbewerb, organisiert von
Agora - Eine kostenlose Fotografie -App
10
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
Website:
www.storydoers.eu
• DIE GESCHICHTE MACHEN
• AUSRÜSTUNG ERHALTEN
• AUFNAHMEN
• NACH PRODUKTION
• TEILEN
2
DIE GESCHICHTE MACHEN
Erstellen Sie Ihre eigene digitale
Geschichte.
3
DIE 5 W + 1 H
Alle Videogeschichten über ein Erlebnis, einen Ort, ein Ereignis,
eine Person ... auch in einem kurzen Format teilen bereits eine
Geschichte. Um Ihre Geschichte zu vervollständigen, muss sie
vollständig sein und 5 Fragen beantworten:
• WER: Welche Charaktere möchte ich verfolgen und treffen und
warum?
• WAS: Worum geht es? Was macht diese Veranstaltung/diesen
Ort einzigartig, originell?
• WO: Wo tut Mein Geschichte stattfinden ? Innen oder draußen
?
• WANN: Wann tut Mein Geschichte stattfinden ?
• WARUM: Warum Ist diese Veranstaltung/ Aktivität Sein
gehalten ? Was machen Das interessant ?
• WIE: Wie entwickelt sich das Ereignis im Herzen meiner
Geschichte?
4
DIE KONSTRUKTION DER GESCHICHTE
Es gibt drei Hauptteile, die Ihr Video benötigt, wenn Sie Ihre Geschichte
teilen:
DIE EINLEITUNG
Eine Einleitung sollte das Thema, die Person, das Ereignis usw.
kontextualisieren. Die Einleitung sollte mindestens Aufmerksamkeit
erregen und bestenfalls überraschen oder faszinieren. Das Ziel ist es, das
Publikum dazu zu bringen, Ihre Geschichte weiter zu entdecken.
DIE ENTWICKLUNG
Dies ist der Zeitpunkt, an dem sich Ihre Geschichte entfaltet, was in einer
oder mehreren Sequenzen geschehen kann: Entwickeln Sie einen Punkt,
lernen Sie die Figur(en) besser kennen, beschreiben Sie die Aktivitäten, die
stattfinden, usw.
DER ABSCHLUSS
Dies ist die letzte Sequenz Ihres Videos und ein Abschluss. Seine Wirkung
auf den Betrachter ist real. Der letzte Punkt kann verbal, visuell oder beides
sein: schriftliche Reflexion, Off-Kommentar, ein Bild eines Denkmals …
5
AUSRÜSTUNG ERHALTEN
Fertige Shooting Kits sind auf dem Markt
erhältlich.
6
VIDEOKAMERA
• Eine Videokamera ist ein Aufnahmegerät, das
Videos aufnehmen kann.
• Die Art der Inhalte, die Sie erstellen, bestimmt
den zu erwerbenden Kameratyp.
• Heutzutage liefern Smartphone-Kameras sehr
hochwertige Videos.
7
STABILISATOR ODER GIMBAL
• Es ist eine Vorrichtung zum Halten einer
Videokamera, die unerwünschte
Kamerabewegungen verhindert.
DROHNE
• Es ist ein Gerät, um filmische Luftaufnahmen zu
machen .
8
* Nicht verpflichtend. Zusätzliche Geräte zur Verbesserung der Qualität
Ihrer Videos.
MIKROFON
• Mikrofone werden verwendet, um Ton (dh
Stimmen) aufzunehmen, und sie werden
normalerweise mit Kabeln, Klemmen oder
Befestigungssystem und Windschutz geliefert.
• Smartphones haben oft eine gute Kamera, aber
ein Mikrofon mit begrenzter Qualität. Daher ist es
wichtig, Ihrem Telefon ein Mikrofon
hinzuzufügen, um Ihre Tonaufnahme im Freien
oder in Innenräumen, in einer ruhigen Umgebung
oder in einer lauten Umgebung zu verbessern.
9
AUDIO SCHNITTSTELLE
• Es ist ein Gerät, das Mikrofonsignale in ein
Format umwandelt, das Computer und Software
erkennen.
• Es wird für dynamische und
Kondensatormikrofone benötigt.
• Für Smartphones und USB-Mikrofone wird es
nicht benötigt.
10
COMPUTER
• Es wird verwendet, um Ihre Videos zu bearbeiten.
SMARTPHONE
• Kann verwendet werden, um Videos zu bearbeiten,
insbesondere solche, die mit dem Smartphone
aufgenommen wurden .
11
* Nicht verpflichtend. Zusätzliche Geräte zur Verbesserung der Qualität
Ihrer Videos.
AUFNAHMEN
Erfassen der Bilder und Töne Ihres Videos
12
13
SEITENVERHÄLTNIS
• 16:9 oder 9:16: Dies ist der beliebteste
Videostandard für hochauflösendes Fernsehen.
Es wird auch als „Breitbild“ bezeichnet. Die
überwiegende Mehrheit der Digitalkameras und
Smartphones zeichnet Videos in diesem
Verhältnis auf.
• Verwenden Sie für horizontale Aufnahmen das
Seitenverhältnis 16:9.
• Verwenden Sie für Aufnahmen im Hochformat
das Seitenverhältnis 9:16.
14
SCHUSSGRÖSSE
• Eine Schussgröße gibt die Größe eines Objekts
oder einer Person an.
• Als Bezugspunkt dient in der Regel der
menschliche Körper.
• Es gibt viele Optionen: Totale, Totale, Cowboy-
Aufnahme, Taillenaufnahme, mittlere
Nahaufnahme, Nahaufnahme, extreme
Nahaufnahme …
15
BELEUCHTUNG
• Es ermöglicht, unabhängig von natürlichem Licht
zu filmen.
• Es bietet ein professionelleres, ausgefeilteres
und konsistenteres Ergebnis für Ihre Videos.
• Wenn Sie unterwegs filmen, ist eine kleine,
packbare und leichte Option wahrscheinlich am
besten für Sie geeignet.
NACH PRODUKTION
Die Geschichte aufbauen und ihr Substanz
verleihen
16
DIE SOFTWARE
• Es gibt kostenlose (oder Freemium) und
professionelle Software auf dem Markt: Final Cut,
Adobe Premiere, Sony Vegas, Filmora , DaVinci
Resolve, Youtube Video Editor…
• Es gibt viele Video-Apps für Ihr Smartphone auf
dem Markt. Einige gute Optionen sind:
Kinemaster und Filmora Go.
17
18
MONTAGE UND
BEARBEITUNG
• Aufgenommenen Bilder und Bemerkungen .
• Die Videobearbeitung besteht darin, die Binsen
auszuwählen, die Sie verwenden möchten, und
sie zu zusammenhängenden Sequenzen zu
kombinieren, die Ihren Produktionszielen
entsprechen. Die Auswahl muss direkt in der
Bearbeitungssoftware erfolgen.
• Es kann vereinfacht werden ( mit nur ein paar
von Behandlungen ) bzw ausgearbeitet ( inkl
öffnenund Schließen Credits , Bildunterschriften
…).
• Punkte Zu Cover : Musik, Grafik Design , Effekte ,
Übergänge , Voice-over , Color Grading …
19
EXPORTIEREN
• Es stehen mehrere Exportformate zur Verfügung:
.MOV .AVI .MP4 .FLV .WMV
• MP4 hat sich dank seiner guten Dateiqualität
und hohen Komprimierungsrate zu einem
universellen Standard für die gemeinsame
Nutzung von Videos entwickelt. Es wird von den
meisten Computern, Tablets und Smartphones
verwendet und akzeptiert.
• 4K ist eine Verbesserung der Bildauflösung
heutiger Fernseher, die die Auflösung von HD
oder High-Definition vervierfachen kann. Diese
Technologie ist in der Lage, 3840 × 2160 Pixel
aufzunehmen und wird auch als Ultra HD
bezeichnet.
TEILEN
Teilen Sie Ihre Geschichte mit der Welt
20
21
ONLINE-PLATTFORMEN
• Teilen Sie Ihr Video in den Social-Media-Profilen
Ihres lokalen Tourismusunternehmens.
• Überprüfen Sie Module in Bezug auf soziale
Medien, Website, Online-Präsenz und
Community.
• Technologie und Personen – Envato
• Natur- und Kulturerbe der Extremadura: Andrea
Vincenti , José Luis Díaz und Marta Lozano Molano
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
Webseite:
www.storydoers.eu
2
• DIE GESCHICHTE MACHEN
• AUSRÜSTUNG ERHALTEN
• AUFZEICHNUNG
• NACH PRODUKTION
• TEILEN
DIE GESCHICHTE MACHEN
Erstellen Sie Ihre eigene digitale Geschichte
3
4
FRAGEN, DIE SIE SICH SELBST
STELLEN SOLLTEN
Ein Podcast ist eine Sammlung von Audiodateien im MP3-
Format, die regelmäßig und automatisch über Anwendungen wie
iTunes oder Spotify an Abonnenten geliefert werden. Denken Sie
bei der Vorbereitung Ihrer Geschichte an Folgendes:
• WER: Welche Charaktere möchte ich verfolgen und treffen und
warum?
• WAS: Worum geht es? Was macht diese Veranstaltung/diesen
Ort einzigartig, originell?
• WO: Wo spielt meine Geschichte? Indoor oder Outdoor?
• WANN: Wann spielt meine Geschichte?
• WARUM: Warum findet diese Veranstaltung/Aktivität statt?
Was macht das interessant?
• WIE: Wie entwickelt sich das Ereignis im Herzen meiner
Geschichte?
5
INTERVIEW
• Viele Podcasts basieren heutzutage auf
Interviews mit einem oder mehreren
Teilnehmern.
• Ein gutes Interview wird sorgfältig vorbereitet,
daher sollten Sie sich vorher über die Person, die
Sie interviewen werden, informieren und den
Bezug zum Thema herstellen.
• Bereiten Sie eine Reihe relevanter Fragen vor, die
nach Themen und entsprechend der Dauer des
Podcasts geordnet sind.
6
DIE KONSTRUKTION DER GESCHICHTE
Es gibt drei Hauptteile, die Ihr Podcast benötigt, wenn Sie Ihre Geschichte teilen:
DIE EINLEITUNG
Eine Einleitung sollte das Thema, die Person, das Ereignis usw. kontextualisieren.
Die Einleitung sollte mindestens Aufmerksamkeit erregen und bestenfalls
überraschen oder faszinieren. Das Ziel ist es, das Publikum dazu zu bringen, Ihre
Geschichte weiter zu entdecken.
DIE ENTWICKLUNG
Dies ist der Zeitpunkt, an dem sich Ihre Geschichte entfaltet, was in einem oder
mehreren Abschnitten geschehen kann: Entwickeln Sie einen Punkt, lernen Sie die
Figur(en) besser kennen, beschreiben Sie die Aktivitäten, die stattfinden, usw.
DER ABSCHLUSS
Dies ist der letzte Teil Ihres Podcasts und ein Abschluss. Seine Wirkung auf den
Zuhörer ist real. Teilen Sie eine Reflexion, ein Lied, ein Gedicht…
AUSRÜSTUNG ERHALTEN
Fertige Shooting Kits sind auf dem Markt
erhältlich.
7
AUSRÜSTUNG ERHALTEN
MIKROFON
• Mikrofone werden verwendet, um Ton (dh
Stimmen) aufzunehmen, und sie werden
normalerweise mit Kabeln, Klemmen oder
Befestigungssystem und Windschutz geliefert.
• Smartphones haben oft eine gute Kamera, aber
ein Mikrofon mit begrenzter Qualität. Daher ist es
wichtig, Ihrem Telefon ein Mikrofon
hinzuzufügen, um Ihre Tonaufnahme im Freien
oder in Innenräumen, in einer ruhigen Umgebung
oder in einer lauten Umgebung zu verbessern.
8
AUSRÜSTUNG ERHALTEN
KOPFHÖRER UND
LAUTSPRECHER
• Wenn Sie den Ton Ihres Podcasts aufnehmen, ist
es sehr nützlich, Kopfhörer zu tragen, damit Sie
ein klares Klangbild von dem haben, was Sie
aufnehmen.
• Kopfhörer und Lautsprecher sind für die
Postproduktionsphase des Podcasts
unerlässlich.
9
AUSRÜSTUNG ERHALTEN
AUDIO-SCHNITTSTELLE
• Es ist ein Gerät, das Mikrofonsignale in ein
Format umwandelt, das Computer und Software
erkennen.
• Es wird für dynamische und
Kondensatormikrofone benötigt.
• Für Smartphones und USB-Mikrofone wird es
nicht benötigt.
10
AUSRÜSTUNG ERHALTEN
COMPUTER
• Es wird verwendet, um Ihre Sounddateien zu bearbeiten
SMARTPHONE
• Kann verwendet werden, um Sounds zu bearbeiten,
insbesondere solche, die mit dem Smartphone gefilmt
wurden.
11
AUFZEICHNUNG
Erfassen der Bilder und Töne Ihres Videos
12
13
IHRE STIMME
• Achten Sie besonders auf die Stimme, sie ist die
wichtigste Ressource eines Podcasters.
• Denken Sie daran, Ihre Stimme aufzuwärmen,
bevor Sie beginnen, um Ihre Stimme nicht zu
beschädigen und einen konstanten Rhythmus in
Ihrem Podcast beizubehalten.
14
AUFNAHMESESSION
• Wenn Sie einen Computer verwenden, können
Sie dieselbe Software zum Aufnehmen und
Bearbeiten verwenden.
• Sie können auch mit Ihrem Smartphone oder
einem externen Rekorder aufnehmen und
anschließend bearbeiten.
• Achten Sie auf die Länge Ihres Podcasts. Die
optimale Dauer beträgt 20 bis 40 Minuten.
15
VERBESSERN SIE DEN
AUDIO
• 5 cm Abstand zum Mikrofon einhalten, um
optimal zu klingen.
• Halten Sie einen konstanten Abstand zum
Mikrofon bei gleichem Audiopegel.
• Halten Sie die Hände vom Mikrofon fern, um
unerwünschte Geräusche zu vermeiden.
NACH PRODUKTION
Die Geschichte aufbauen und ihr Substanz
verleihen
16
NACH PRODUKTION
DIE SOFTWARE
• Es gibt kostenlose (oder Freemium) und
professionelle Software auf dem Markt: Adobe
Audition, Pro-Tools, Cubase, Audacity, Wavosaur,
Oceanaudio…
• Es gibt viele Audio-Apps für Ihr Smartphone auf
dem Markt und kostenlose Online-Tools.
17
18
MONTAGE UND
BEARBEITUNG
• Anstürme sind alle aufgezeichneten Geräusche
und Bemerkungen.
• Die Audiobearbeitung besteht darin, die Binsen
auszuwählen, die Sie verwenden möchten, und
sie zu zusammenhängenden Clips zu
kombinieren, die Ihren Produktionszielen
entsprechen. Die Auswahl muss direkt in der
Schnittsoftware erfolgen.
• Es kann vereinfacht (mit nur wenigen
Behandlungen) oder ausgearbeitet (Panning,
Öffnungen, Audio-Ducking …) werden.
• Zu behandelnde Punkte: Musik, Soundeffekte,
Übergänge…
19
• Es stehen mehrere Exportformate zur Verfügung:
.WAV .MP3 .FLAC, .AIFF, .AAC
• Das Format WAV. wendet keine Komprimierung
auf den Bitstream an und speichert die
Audioaufnahmen mit unterschiedlichen
Abtastraten und Bitraten, was für verschiedene
Zwecke sehr nützlich ist.
• MP3 hat sich dank seiner guten Dateiqualität
und hohen Komprimierungsrate zu einem
universellen Standard für die gemeinsame
Nutzung von Sounds entwickelt. Es wird von den
meisten Computern, Tablets und Smartphones
verwendet und akzeptiert.
EXPORTIEREN
TEILEN
Teilen Sie Ihre Geschichte mit der Welt
20
• Teilen Sie Ihren Podcast in den Social-Media-
Profilen Ihres lokalen Tourismusunternehmens.
• Überprüfen Sie Module in Bezug auf soziale
Medien, Website, Online-Präsenz und
Community.
• Sie können auch andere Social-Media-
Plattformen zum Teilen von Audio verwenden,
wie Soundcloud, Spotify, Buzzsprout, Podimo…
21
TEILEN
Bildnachweis
• Technologie und Personen – Envato
• Natur- und Kulturerbe der Extremadura: Andrea
Vincenti, José Luis Díaz und Marta Lozano Molano
Website:
www.storydoers.eu
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
ERSTELLEN EINER
ONLINE-COMMUNITY
• WAS IST EINE ONLINE-COMMUNITY
• WARUM EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN
• VERSCHIEDENE ARTEN VON ONLINE-COMMUNITIES
• WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN
• WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERWEITERN
• BEISPIELE VON COMMUNITY-PLATTFORMEN
2
3
• eine Gruppe von Personen definiert werden, die
durch gemeinsame Interessen, Meinungen und
Ziele vereint sind und sich in einem virtuellen Raum
treffen . Die Menschen, die Online-Communities
erstellen, kümmern sich darum, Menschen
zusammenzubringen und sinnvolle Beziehungen
aufzubauen.
• Abhängig von Ihren Geschäftszielen kann dies wie
eine private Gruppe aussehen , um Erkenntnisse
und inspirierende Geschichten auszutauschen,
beispielsweise über touristische Aktivitäten in Ihrer
Region. Oder es kann wie ein offenes Forum
aussehen , in dem sich Tausende versammeln, um
Ressourcen und Feedback zu den Bildern
auszutauschen, die sie in Ihrer Region
aufgenommen haben.
4
• Unabhängig von der Plattform Ihrer Wahl sind Online-Communities eine großartige Möglichkeit, sinnvolle
Verbindungen zwischen Ihren Followern herzustellen . Sie befähigen Ihr Publikum zu:
• über Themen sprechen, die sie interessieren
• mit einer Marke, einem Online-Kursleiter oder einer anderen Community-Person in Kontakt treten
• zusammen lernen
• an Projekten zusammenarbeiten
• teilen Ratschläge und verwandte Neuigkeiten
• Im Gegensatz zu sozialen Medien gehen Online-Communities in die Tiefe, nicht in die Breite , wenn sich
eine Gruppe von Menschen auf eine Reise begibt, um gemeinsam etwas Interessantes zu meistern. Die
Community-Gastgeber arbeiten daran, die Community wachsen zu lassen, aber letztendlich tun dies auch
die Mitglieder , da sie sich engagieren und Leute treffen!
WAS IST EINE ONLINE-COMMUNNITY
5
• Online-Communities mögen im Trend liegen , aber
das ist kein ausreichender Grund, Ihre Online-
Community zu gründen, ohne darüber
nachzudenken, WARUM eine Online-Community
Ihrem (Tourismus-)Geschäft helfen kann.
• die Ziele Ihres Unternehmens und Ihrer Community
ermitteln , damit Sie eine Community erstellen
können, die Ihrer Marke wirklich von Nutzen ist .
• Wenn Sie keinen triftigen Grund haben, eine Online-
Community aufzubauen, werden die Leute auch
keine Notwendigkeit sehen, ihr beizutreten . Der
Grund muss klar identifiziert werden, für Sie selbst
und für andere Menschen, damit sie die Vorteile
sehen, die es für sie hat, sich in Ihrer Gemeinschaft
zu engagieren.
Ist eine Online-Community für Sie sinnvoll?
Vorteile von Online-Communities
Unabhängig von Ihrem Tätigkeitsbereich und der Unternehmensgröße gibt es viele
gemeinsame Vorteile beim Aufbau einer Online-Community:
• Erweitern Sie Ihren Einflussbereich und Ihre Sichtbarkeit , indem Sie Ihr Netzwerk und Ihr
Publikum erweitern
• Erstellen Sie Markenbotschafter , die Ihre Aktivitäten verbreiten und die Community am
Ball halten
• Erhalten Sie Feedback von Ihrem Publikum. Ein regelmäßiger Dialog mit Ihrer Community
hilft Ihnen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, um sie besser zu bedienen.
• Einnahmen steigern . Eine Community wird dazu beitragen, engagiertere Follower zu
fördern und die Bindung zu erhöhen, was letztendlich den Umsatz/Umsatz steigern kann.
6
WARUM EINE ONLINE-COMMUNNITY ERSTELLEN
Frag dich selbst…
• Möchten Sie die Kundenbeziehungen durch
eine hochgradig interaktive Plattform
verbessern?
• den Mitgliedern
• Ist es ein Ort, der Mitgliedern hilft, eine
Sache zu unterstützen ?
• In jedem Fall ist es eine gute Idee, mit einem
geeigneten Grund als Motivation für den
Aufbau einer Community zu beginnen.
Versuchen Sie, sich Ihre Ziele aus der
Verbraucherperspektive vorzustellen, um
Ihr „Warum“ besser zu verstehen .
7
WARUM EINE ONLINE-COMMUNNITY ERSTELLEN
8
VERSCHIEDENE ARTEN VON
ONLINE-COMMUNITIES
Es gibt viele Arten von Online-Communities. Die wichtigsten
unterscheiden sich durch den Zweck, der ihr Publikum
zusammenbringt :
Interesse . Eine Gruppe, die durch ein gemeinsames Interesse oder
eine gemeinsame Leidenschaft zusammengebracht wurde. Wie eine
Gruppe mit Leidenschaft für Natur, Wandern, Berge usw.
Aktion . Gemeinschaften, die zusammenkommen, um Veränderungen
herbeizuführen. Zum Beispiel Aktivisten, die ihre Strände, Berge,
Landschaften mit einem nachhaltigen Ansatz sauber halten wollen.
Ort . Gemeinschaften innerhalb geografischer Grenzen. Zum Beispiel
Ihre lokale Facebook-Gruppe in der Nachbarschaft, die über die besten
Restaurants in der Region informiert.
Praxis oder Beruf (auch bekannt als Community of Practice).
Mitglieder eines bestimmten Berufsstandes kommen zusammen, um
Tipps zur beruflichen Weiterentwicklung auszutauschen und zu
lernen, wie man sich in seinem Job auszeichnet. Zum Beispiel
Bergführer, um ihre beruflichen Kenntnisse zu erweitern, oder
Handwerker, bei denen Mitglieder zusammenkommen, um ihr
Handwerk zu meistern.
9
Bestimmen Sie die Community-Plattform, die Sie verwenden
möchten
• Eine Facebook-Gruppe zu gründen ist heutzutage eine der
wichtigsten und einfachsten Möglichkeiten, Online-Communities
zu gründen, da viele Menschen bereits (mehr oder weniger) aktiv
darin sind oder wissen, wie man sie benutzt. Aber es ist nicht
immer die beste Option.
• Ihre Community-Plattform sollte von der Anzahl und dem Profil
der Personen abhängen, die Sie einbeziehen möchten, der Art
der Diskussionen, die Sie integrieren möchten, wie einfach es für
die Personen sein wird, beizutreten, und ob es sich um eine
kostenlose Community handelt oder eine Gebühr für den
Beitritt erforderlich ist .
• Wenn Sie davon ausgehen, dass Ihre Community nur aus ein
paar Dutzend Personen besteht, ist ein Gruppenchat auf
Telegram, WhatsApp oder einer anderen Messaging-App
wahrscheinlich besser geeignet. Für eine viel größere
Community mit Hunderten oder Tausenden von Menschen gibt
es andere geeignetere Kanäle und Tools.
• Wenn Sie mehr Kontrolle und Optionen haben möchten, wie Sie
Ihre Community betreiben, erstellen Sie Ihre eigene Website
oder ein spezielles Forum sind möglicherweise besser geeignet.
Entscheiden Sie sich für eine kostenlose oder eigene Community-Plattform?
• Während soziale Netzwerke als Community-Plattform zu funktionieren scheinen, gibt es
tatsächlich eine klare Unterscheidung.
• Soziale Medien bestehen im Allgemeinen aus Benutzern, die nichts gemeinsam haben
(die die Plattform nur nutzen, weil ihre Freunde darauf sind).
• Communities drehen sich jedoch um ein bestimmtes Thema, und es liegt an Ihnen, das
soziale Netzwerk zu nutzen und bestimmte Benutzer auf dieser Plattform zu engagieren,
um eine Community zu bilden, die sich auf Ihren Tätigkeitsbereich konzentriert.
• In Anbetracht dessen gibt es zwei Arten von Communitys, die Sie starten können:
kostenlos oder im Besitz.
10
VERSCHIEDENE ARTEN VON
ONLINE-COMMUNITIES
11
VERSCHIEDENE ARTEN VON ONLINE-
COMMUNITIES
Kostenlose Community-Plattformen:
• Vorteil: Es ist kostenlos zu erstellen und für Benutzer und
kommt im Allgemeinen mit einer bereits bestehenden
Zielgruppe .
• Einschränkung: Sie „besitzen“ Ihre Community nicht
wirklich und sind daher den Entscheidungen verpflichtet ,
die diese Unternehmen darüber treffen, wie die Plattform
Ihre Inhalte anderen zur Verfügung stellt. Sobald Sie die
Plattform beherrschen, auf der Ihre Community lebt,
ändert sich der Inhaltsalgorithmus und Sie sind
gezwungen, Ihre Inhaltsstrategie
• Einige Beispiele für kostenlose Plattformen:
• Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube, G2 Crowd,
GetApp, Quora, Diskurs, Glassdoor, Slack
12
Eigene Community-Plattformen:
• Vorteil: strengere Kontrolle über Ihr Branding und Ihr
Messaging – ohne mit dem Lärm anderer Communities
auf derselben Plattform konkurrieren zu müssen.
• Weitere Funktionen wie tiefere Analysen ,
Gamification und benutzerdefiniertes Design
ermöglichen es Ihnen auch, das gewünschte
• Einschränkung: Sie fangen bei Null an und müssen viel
mehr Werbung machen, um Ihre Benutzer anzuziehen
und Ihre Community zu vergrößern. Wenn sie damit
nicht vertraut sind, müssen neue Benutzer
möglicherweise auch lernen, wie Ihre eigene Plattform
funktioniert.
13
Wie in den vorherigen Folien erwähnt, können Sie mit der Verwendung einer
Facebook-Gruppe beginnen, eine Gruppe in einer Messaging-App starten oder
sogar eine einfache, interaktive Support-Website erstellen. Sobald die
Plattform ausgewählt ist, finden Sie hier einige Tipps zum Starten Ihrer
Community:
1. ZIELE UND INDIKATOREN SETZEN
Möglicherweise haben Sie mehrere Ziele für Ihre Community im
Sinn, aber es ist am besten, sich auf eine kleine Anzahl von
Zielen zu konzentrieren, die einen für Sie und Ihre Community
geschaffenen Wert darstellen und mit bestimmten
Verhaltensweisen und Ergebnissen verknüpft werden können.
Community Key Performance Indicators (KPI) werden
verwendet, um Ihren Fortschritt anhand eines Ziels zu messen.
Vergleichen Sie sie am besten mit dem vorherigen Zeitraum (z.
B. Monat vs. Vormonat). Sie sollten SMART sein: spezifisch,
messbar, realistisch und zeitgebunden:
• Benutzerwachstum : Gesamtzahl der Benutzer, neue
Benutzer und verlorene Benutzer im letzten Monat.
• Benutzerengagement: Gesamtinteraktionen (Gefällt mir,
Kommentare), Prozentsatz aller Benutzer, die in einem Monat
mit „Gefällt mir“ markiert oder kommentiert wurden,
Prozentsatz aller Benutzer, die inaktiv waren.
14
2. DEFINIEREN SIE IHR IDEALES MITGLIED
• Wie bei Ihren Zielen ist es am besten, Ihr ideales Mitglied
auf eine oder zwei Arten einzugrenzen , um eine bessere
Wirkung zu erzielen.
• Um Ihr ideales Mitglied zu verfeinern, können Sie damit
beginnen, Interviews mit Menschen zu führen, denen Sie in
Ihrer Gemeinde dienen möchten: Fragen Sie nach ihren
Zielen und Motivationen in Bezug auf Ihr Thema und ihren
Anliegen.
• Hören Sie sich an, was sie zu sagen haben, welche
Sprache sie verwenden und was ihnen wichtig ist: Das
erleichtert den Aufbau Ihrer Community rund um das, was
für sie wichtig ist .
• Es ist sicherlich schwierig, nur eine Art von idealen
Mitgliedern auszuwählen, aber sobald sich Ihre
Gemeinschaft entwickelt, können Sie immer mehr Arten
von Menschen hinzufügen. Erst stabilisieren, dann
verlängern.
15
3. IDENTIFIZIEREN SIE WICHTIGE STAKEHOLDER DER GEMEINSCHAFT
Zwei Kategorien von Stakeholdern innerhalb Ihres Unternehmens können
berücksichtigt werden:
• Diejenigen, die die Community verwalten: Dazu können der Community-Manager,
die Marketingabteilung und/oder der Kundensupport gehören.
• Oberes Management: Dies ist die für die Gemeinschaft verantwortliche Person.
Es kann ein Marketingbeauftragter sein, der alle digitalen Erfahrungen überwacht.
Der Community-Manager kann mit dem Social-Media- oder Marketing-Manager
zusammengeführt werden.
Unabhängig davon, ob die Stakeholder Ihres Unternehmens aus Marketing-,
Vertriebs- oder Supportabteilungen stammen, sie alle können zu Ihrer Community
beitragen. Sie können einen strategischen Wert haben, indem sie Newsletter-
Abonnenten, Verkaufsaktionen oder Support-Fragen verwenden.
Mit anderen Worten, Ihr gesamtes Team sollte in Ihrer Community präsent und aktiv
sein . Jeder kann Einfluss nehmen.
WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN
16
4. RELEVANTE REGELN ENTWICKELN
• Jede Community hat ihre Regeln und Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Mitglieder sie richtig
verwenden . Konzentrieren Sie sich auf den Grund, warum Sie die Community erstellen, und auf die Art
von Menschen, die darin sein werden, um relevante Regeln zu erstellen.
• Darüber hinaus sind Regeln und eine Moderationsstrategie wichtig, um Ihre Community frei von Trollen,
Spam und Missbrauch zu halten.
• Gemeinschaftsrichtlinien decken in der Regel die folgenden Bereiche ab:
• Mitgliederverhalten : Was von Mitgliedern erwartet wird und welche Grenze gezogen wird
zwischen leidenschaftlicher Debatte und einfachem Idiotensein
• Moderatorverhalten : Was Moderatoren können und was nicht
• Thematischer Fokus : Welche Themen sind für die Community relevant? Welche Themen sind
irrelevant? Dies kann sich nach Ihren eigenen Aktivitäten und Ihrem Kalender entwickeln.
• Beschwerde- und Lösungsprozess : Wie können Menschen Beschwerden melden und wie gehen
Sie damit um?
• Null Toleranz für Diskriminierung und Belästigung : Jeder sollte sich willkommen fühlen und
nicht von Ihrer Gemeinschaft entfremdet werden.
WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN
Tipps, um mehr Follower zu bekommen
Wenn Sie alle vorherigen Tipps befolgt haben, möchten Sie, dass so
viele Menschen wie möglich von Ihrer Community erfahren , damit
sie wachsen kann.
Dies kann nur geschehen, wenn die Nachricht von der Existenz Ihrer
Gemeinschaft und den Gründen, warum es sich lohnt, beizutreten,
verbreitet wird .
Diese Tipps sind nicht in einer bestimmten Reihenfolge aufgeführt.
Sie sind alle wichtig, aber möglicherweise stellen Sie fest, dass
bestimmte Methoden für Ihre Marke und Ihr Geschäftsmodell
sinnvoller sind .
17
WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERWEITERN
18
1. BAUEN SIE EINE STARKE MARKENIDENTITÄT AUF
Ihre Markenidentität geht weit über Ihr Logo hinaus, das Sie
auf Ihrer Website oder in sozialen Medien zeigen. Es geht
darum, eine kohärente und globale Identität zu haben , die
sich in jedem Beitrag, jedem Inhalt, jeder Aktivität, die Sie teilen
und bei Ihrem Publikum bewerben, widerspiegelt.
Entscheiden Sie sich für Ihr vorherrschendes Farbschema, Ihre
Filter, Grafikdesigns, Ihren Ton usw. Alles, was Sie posten und
kommentieren, sollte die Stimme Ihrer Marke widerspiegeln.
Menschen werden von Marken angezogen, die eine Identität
haben.
19
2. FOLGEN SIE ODER/UND ARBEITEN SIE MIT RELEVANTEN
KONTEN ZUSAMMEN
Überlegen Sie, welches Konto großartige Inhalte veröffentlicht,
die Sie für Ihre eigene Community inspirieren können. Sehen Sie,
was Ihre „Konkurrenten“ machen, welche Inhalte sie teilen, wie
oft, aus welchem Grund, welche Reaktionen sie in den
Kommentaren, Likes, Shares usw. erhalten.
Um Ihnen bei der Suche nach relevanten Konten zu helfen, haben
Sie folgende Möglichkeiten:
• Treten Sie Gruppen und Communities in sozialen
Medien und anderen Netzwerken bei: Nutzen Sie dies,
um sich von den geteilten Diskussionen und Inhalten
inspirieren zu lassen und auch, um für Ihre Community
und Ihr Unternehmen zu werben.
• Sehen Sie, wem Influencer folgen : Accounts, die mehr
Follower haben, als ihnen folgen, sind normalerweise
wählerisch, wem sie zurückfolgen, was auch bedeutet,
dass viele Leute ihnen folgen. Die Leute, denen sie
folgen, sind wahrscheinlich von hoher Qualität.
Sie können auch mit Influencern zusammenarbeiten, die Ihren
Followern wichtig sind . Die Partnerschaft mit Influencern
verleiht Ihrer Marke Glaubwürdigkeit. Wenn Follower einem
Influencer vertrauen oder ihn bewundern und dieser Influencer
Ihre Marke unterstützt, verbinden ihre Follower diese positiven
Gefühle eher mit Ihrer Marke. Dies kann nicht nur die Anzahl
Ihrer Follower erhöhen, sondern auch deren Engagement-Rate
für Ihre Inhalte.
WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERWEITERN
20
3. INHALT IST ENTSCHEIDEND
Inhalt ist der Schlüssel zum Aufbau einer Fangemeinde. Was Sie
posten, ist genauso wichtig wie wann und wie oft Sie posten.
Achten Sie darauf, Ihre Inhalte zu optimieren, um das Engagement
zu maximieren, sei es durch das Hinzufügen von Untertiteln zu
Ihren Videos, um die Zugänglichkeit zu verbessern , oder durch
das Erstellen einer vielfältigen Inhaltsbibliothek in Ihren Social-
Media-Profilen. Passen Sie dann Ihre Social-Media-Strategie an die
Post-Typen an, die das meiste Engagement fördern . Einige
Beitragstypen, die Follower erneut teilen:
- Trends : Versuchen Sie, alles zu verfolgen und auf dem
Laufenden zu bleiben, was in Ihrer Branche passiert, damit Sie
eine zuverlässige Quelle für Ihre Follower sein können. Sie
werden schließlich auf Ihre Seite kommen, um zu sehen, was es
Neues zu dem Thema gibt, das sie mögen (und in dem Sie aktiv
sind).
- Darüber hinaus sind die allgemeinen Inhalte, die häufig in
sozialen Medien geteilt werden, Memes, Zitate, Tiere usw. Sie
können versuchen, sie zu verwenden, stellen Sie sicher, dass sie
mit dem übereinstimmen, was Sie über Ihre Aktivitäten zeigen
möchten.
21
4. ENTDECKEN SIE DIE BESONDERHEITEN
Jede Plattform hat ihre eigenen Funktionen, mit denen Sie Ihre
Marke erweitern können.
• Instagram - Reels und Stories sind dank der integrierten
Umfrage- und AMA-Funktionen (Ask Me Anything) eine
großartige Möglichkeit, mit Ihrem Publikum zu interagieren und
die Temperatur zu überprüfen.
• Twitter – mehrstufige Antwortketten und Retweets
ermöglichen es Ihnen, die Temperatur Ihres Publikums zu
überprüfen und direkt mit ihm zu interagieren.
• Facebook - Facebook Marketplace macht es einfach, direkt an
Ihre Follower zu verkaufen.
• TikTok – nur auf Mobilgeräten öffnet Ihnen ein jüngeres,
technisch versiertes Publikum, das viele Einkäufe über soziale
Medien tätigt .
externe Plattform für Ihre Community verwenden , stellen Sie
sicher, dass Sie Ihr Publikum immer dorthin umleiten. Oder sie
zumindest darüber zu informieren.
Es geht darum, herauszufinden, was für Sie funktioniert, ohne
sich zu dünn über die Plattformen zu verteilen.
22
5. DATEN
Daten können für zwei Hauptziele verwendet werden: um sich zu
engagieren und zu überwachen .
Daten kann ein sehr effektiver Weg sein, Ihre Follower
einzubinden , indem Sie zitierfähige Daten basierend auf Ihrer
Aktivität erstellen (z. B. „Wir bieten 18 verschiedene Aktivitäten
mit über 35 Mitarbeitern…“) oder Daten zum Teilen, die Sie extern
gefunden haben und die sich auf Ihren Tätigkeitsbereich
beziehen . Die Leute werden einige konkrete Informationen zu
schätzen wissen, um besser zu verstehen, was genau Sie
anbieten.
Andererseits sind Daten auch für Sie äußerst wichtig, um alle
Ihre Social-Media- und Community-Aktivitäten zu überwachen
und zu sehen, ob es Ihnen gut geht. Stellen Sie sicher, dass Sie
sich der Suchmaschinenoptimierung und der allgemeinen
Funktionen der einzelnen sozialen Medien bewusst sind, auch
mit Hashtags usw.
23
• Ein Online-Reisemarktplatz kann als Medium oder
Bindeglied zwischen Anbietern und Konsumenten
bezeichnet werden . Es verbindet Unternehmen (lokal
und international) mit Reisenden, indem es ersteren
ermöglicht, sich anzumelden und ihre Angebote zu
präsentieren. Verbraucher/Reisende prüfen dann die
Produkte und wählen sie aus.
• Einige Unternehmen profitieren am meisten von
Marktplätzen: Inbound-Reiseveranstalter, Anbieter
lokaler Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, B&B-
Eigentümer, unabhängige Hotels, lokale
Transportanbieter usw.
• Präsenz- und Vertriebsmöglichkeiten bieten, die sonst
nur schwer oder kostspielig für sie zu bekommen
wären. Sie können nicht Hunderte und Tausende von
Dollar für Werbung ausgeben, daher können
Marktplätze ein kostengünstiger Marketingkanal für sie
sein.
Ein paar Beispiele unter vielen, vielen anderen.
• Peerboard ist eine Plug-and-Play-Software, mit der Sie ein markengeschütztes und
funktionsreiches Community-Forum auf Ihrer Website erstellen können, ohne dass
eine Programmierung erforderlich ist.
• Higher Logic ist eine der bekanntesten Community-Engagement-Plattformen für
Verbände.
• Ning ist derzeit die größte Software-as-a-Service-Plattform, die geschäfts- oder
markenorientierten Benutzern helfen soll, eine Website zu entwickeln, die als soziales
Netzwerk fungiert.
• Discourse ist die 100 % Open-Source-Diskussionsplattform, die für das nächste
Jahrzehnt des Internets entwickelt wurde.
24
BEISPIELE VON COMMUNITY
PLATTFORMEN
Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein
transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen
Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich)
mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt.
Webseite:
www.storydoers.eu
• Canva und Figma in Kürze?
• Kostenloser Plan und Preispläne
• Erforderliche Schritte zur Verwendung von Canva und
Figma
• Schnittstelle - Gemeinsamkeiten und Unterschiede
• Canva & Figma – Schriften & Bildbearbeitung
• Canva & Figma – Plugins & Apps
• Canva & Figma – Tutorials
2
Canvas ist ein Grafikdesign-Tool, das sowohl für
Anfänger als auch für professionelle Benutzer
gedacht ist.
Website: https://www.canva.com/
3
Figma ist eine webbasierte Anwendung zur
Grafikbearbeitung und zum Design von
Benutzeroberflächen.
Website: https://www.figma.com
KOSTENLOSER PLAN
• 250.000 kostenlose Vorlagen
• Über 100 Designtypen
• Hunderttausende kostenlose Fotos und Grafiken
• Laden Sie Mitglieder zur Zusammenarbeit ein
• Kommentieren und zusammenarbeiten Sie in Echtzeit
• 5 GB – Zugriff auf Cloud-Speicher
• Pro Plan – Alles, was der „Free Plan“ bietet, plus weitere Optionen
wie (mehr Fotos, Videos, Audios, Grafiken, Vorlagen, 100 GB
Cloud-Speicher und viele andere)
• Unternehmensplan – Everything Pro Plan bietet viele Optionen für
Unternehmenszwecke
4
KOSTENLOSER PLAN PRO UND PLAN FÜR UNTERNEHMEN
• 3 Figma- und 3 FigJam-Dateien
• Unbegrenzte persönliche Dateien und Mitarbeiter
• Plugins, Widgets und Vorlagen
• App
• Alles in Professional und mehr…….
• Unbegrenzte Figma-Dateien
• Unbegrenzte Versionshistorie
• Freigabeberechtigungen
• Gemeinsame und private Projekte
• Teambibliotheken
• Audio-Gespräche
PRO UND PLAN FÜR UNTERNEHMEN
5
Registrierung auf beiden Plattformen
6
Wählen Sie das Design
Videos
Instagram
Post
Poster
Brosch
üre
Flyer
Post
Präsentation
und Sonstiges
Logo
UX Tool
UI Tool
7
Canva Interface
Es ist einfach, sich in Canva zurechtzufinden. Alles ist
beschriftet und die Werkzeuge sind selbsterklärend.
Canva ist nicht schwierig für diejenigen, die keinen
Design- oder Technologiehintergrund haben. Canva
bietet auch viele Tutorials auf der Registerkarte
„Lernen“ auf der Website an.
Du kannst Schlüsselwörter als Suchbegriffe in der
Suchleiste von Canva verwenden, wenn du nach
Bildern, Grafiken oder bestimmten Schriftarten suchst.
Dies ist eine hilfreiche und zeitsparende Funktion.
8
Figma Schnittstelle
Figma ist viel komplexer und erfordert einige
Einarbeitungszeit, um sich daran zu gewöhnen. Seine
Benutzeroberfläche unterscheidet sich von den
meisten anderen Design-Tools, und es ist nicht immer
offensichtlich, wo etwas zu finden ist. Es ist nicht allzu
schwierig zu lernen, aber Sie werden wahrscheinlich
Hilfe von externen Tutorials benötigen, wenn Sie etwas
Komplexes entwerfen möchten.
9
Canva ist benutzerfreundlicher und amateurorientierter, Figma ist
professioneller orientiert, wenn es um Bildbearbeitung geht.
Canva bietet eine große Auswahl an Schriftarten und Formatoptionen zum
Hinzufügen einer Überschrift, einer Unterüberschrift oder eines Fließtextes,
die in geeigneten Größen dargestellt werden.
Figma verwendet Standardschriftarten, die auf Ihrem Computersystem zu
finden sind, und enthält heruntergeladene Schriftarten wie Google Fonts.
10
Canva
Canva kann externe Elemente über das Bedienfeld
„Elemente“ oder über die Canva-App verwenden. Sie
können soziale Apps auch direkt verbinden, um sowohl
Medien in Canva zu importieren als auch Ihr Canva-
Projekt direkt auf Ihre sozialen Seiten hochzuladen.
11
Figma
Figma hat eine große Plugin-Bibliothek. Jeder kann ein
Plugin erstellen und jeder mit einem Figma-Konto kann
ein Plugin verwenden.
12
Canva Tutorials - - https://www.canva.com/designschool/tutorials/
Figma-Unterricht - https://www.figma.com/resources/learn-design/lessons/
13
https://drive.google.com/drive/folders/1kZpRYnzscKN81NsYvy6h-27nJzVNyFFz
Digital Story to to im lokalen Tourismus ist ein transnationales
Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien,
Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen
Spezialisierungen zusammenbringt.
Website:
www.storydoers.eu
Photo credits:
Die Fotos auf den Folien sind
Creative Commons (Google
Bilderbibliothek).
• BEVOR WIR ANFANGEN
• GESCHICHTE IST DER SCHLÜSSEL
• OPTIMIEREN SIE IHRE WEBSITE
• TREFFEN SIE ENTSCHEIDUNGEN AUF BASIS IHRER ONLINE-
DATEN
• OPTIMIEREN SIE IHR SEO
• SEIEN SIE IN SOZIALEN MEDIEN AKTIV
• AUF REISEMARKTPLÄTZEN ERSCHEINEN
2
• Studien haben gezeigt, dass die meisten Menschen das
Internet nutzen, um ihre bevorstehenden Reiseziele zu
recherchieren. Flyer und Prospekte können sinnvoll sein,
aber nur als Ergänzung. Reisende gehen online, um sich in
den sozialen Medien inspirieren zu lassen, Vlogs
anzusehen, Reiseführer zu lesen und Online-
Buchungstools zu nutzen. Daher ist es für ein
Tourismusunternehmen von entscheidender Bedeutung ,
über verschiedene Online-Kanäle eine starke und
entwickelte Online-Präsenz zu haben .
• Darüber hinaus ist es wichtig zu bedenken, dass die
Erhöhung Ihrer Online-Sichtbarkeit nicht über Nacht
geschieht. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht
alle Ratschläge in diesem Schulungsmodul auf einmal
umsetzen können. Es wird einige Zeit dauern, Ihre Online-
Präsenz zu optimieren , und möglicherweise auch etwas
experimentieren. Außerdem müssen Sie Ihre Maßnahmen
an Ihre Geschäftsaktivitäten und die zugewiesenen
Ressourcen (Personal und/oder Kapital) anpassen.
3
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER
Storydoers Training Combo GER

Más contenido relacionado

Similar a Storydoers Training Combo GER

Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für TourismusorganisationenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
xeit AG
 
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
Tom Melzer
 
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
Andreas Kagermeier
 

Similar a Storydoers Training Combo GER (20)

Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
Flyer Bündner Tourismus Trendforum 2014
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für TourismusorganisationenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
 
Tourismuscamp Eichstätt
Tourismuscamp EichstättTourismuscamp Eichstätt
Tourismuscamp Eichstätt
 
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
 
EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014
 
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
 
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
 
Governance aspects of sustainable tourism in the Global South: evidence from...
Governance aspects of sustainable tourism in the Global South:  evidence from...Governance aspects of sustainable tourism in the Global South:  evidence from...
Governance aspects of sustainable tourism in the Global South: evidence from...
 
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plusReisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
 
Von SHARE zu FAIR ECONOMY
Von SHARE zu FAIR ECONOMYVon SHARE zu FAIR ECONOMY
Von SHARE zu FAIR ECONOMY
 
Tourismusprogramm Graubünden 2014–2021 TTF 2014
Tourismusprogramm Graubünden 2014–2021 TTF 2014Tourismusprogramm Graubünden 2014–2021 TTF 2014
Tourismusprogramm Graubünden 2014–2021 TTF 2014
 
Stadtmarketing der Zukunft
Stadtmarketing der ZukunftStadtmarketing der Zukunft
Stadtmarketing der Zukunft
 
#Impulse4 travel thesen
#Impulse4 travel thesen#Impulse4 travel thesen
#Impulse4 travel thesen
 
#impulse4travel – Restart für die Reisebranche
#impulse4travel – Restart für die Reisebranche#impulse4travel – Restart für die Reisebranche
#impulse4travel – Restart für die Reisebranche
 
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B EinsatzITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
ITB Präsentation: Vom Extranet zum Social Web - Social Media im B2B Einsatz
 
Nachhaltigkeit in der Tourismus-Wirtschaft (Sustainability in Tourism Industry)
 Nachhaltigkeit in der Tourismus-Wirtschaft (Sustainability in Tourism Industry) Nachhaltigkeit in der Tourismus-Wirtschaft (Sustainability in Tourism Industry)
Nachhaltigkeit in der Tourismus-Wirtschaft (Sustainability in Tourism Industry)
 
Leitfaden Gastronomie
Leitfaden GastronomieLeitfaden Gastronomie
Leitfaden Gastronomie
 
ÖW Marketingkampagne 2013 Frankreich
ÖW Marketingkampagne 2013 FrankreichÖW Marketingkampagne 2013 Frankreich
ÖW Marketingkampagne 2013 Frankreich
 
Stakeholder-Management in der DMO
Stakeholder-Management in der DMOStakeholder-Management in der DMO
Stakeholder-Management in der DMO
 
NTG Quote Report - Germany
NTG Quote Report - GermanyNTG Quote Report - Germany
NTG Quote Report - Germany
 

Más de Storydoers

Más de Storydoers (9)

Digital Story Doing for Local Tourism Framework Final Report
Digital Story Doing for Local Tourism Framework Final ReportDigital Story Doing for Local Tourism Framework Final Report
Digital Story Doing for Local Tourism Framework Final Report
 
Storydoers Handbook ES
Storydoers Handbook ESStorydoers Handbook ES
Storydoers Handbook ES
 
Storydoers Handbook FR
Storydoers Handbook FRStorydoers Handbook FR
Storydoers Handbook FR
 
Storydoers Handbook
 Storydoers Handbook  Storydoers Handbook
Storydoers Handbook
 
Storydoers Training Combo BG
Storydoers Training Combo BGStorydoers Training Combo BG
Storydoers Training Combo BG
 
Storydoers Training Combo IT
Storydoers Training Combo ITStorydoers Training Combo IT
Storydoers Training Combo IT
 
Storydoers Training Combo ENG
Storydoers Training Combo ENGStorydoers Training Combo ENG
Storydoers Training Combo ENG
 
Storydoers Training Combo ES
Storydoers Training Combo ESStorydoers Training Combo ES
Storydoers Training Combo ES
 
Leaflet Storydoers
 Leaflet Storydoers Leaflet Storydoers
Leaflet Storydoers
 

Storydoers Training Combo GER

  • 1.
  • 2. • HINTERGRUND • BEDÜRFNISANALYSE • UNSERE ANTWORT • DIE MINDSET DES STORYDOERS ENTWICKELN 2
  • 4. Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Triebkräften für den sozioökonomischen Fortschritt und trägt zu Beschäftigung und Wirtschaftswachstum sowie zur Stärkung ländlicher, peripherer oder weniger entwickelter Gebiete bei. Im Jahr 2019 gehörte mehr als jedes zehnte Unternehmen im europäischen nichtfinanziellen Bereich der gewerblichen Wirtschaft zur Tourismusbranche. Diese 2,3 Millionen Unternehmen beschäftigten 12,3 Millionen Personen. Der Tourismus spielt eine bedeutende Rolle in der Entwicklung der europäischen Regionen. Dennoch hat der Ausbruch von COVID-19 alle Lebensbereiche in ganz Europa erheblich beeinträchtigt. Tatsächlich hat die Pandemie unsere sozioökonomischen Systeme vor Herausforderungen gestellt. Laut UNWTO hatte Europa aufgrund der COVID-19-Krise einen Rückgang der Ankünfte internationaler Touristen um 70 % verzeichnet. In ländlichen und dünn besiedelten Gebieten sind lokale Tourismusbetriebe besonders betroffen. 4
  • 6. Aufgrund der Digitalisierungsanforderungen der Great Lockdown-Ära, die von der Nachfrage angetrieben werden, stellen viele Unternehmen jetzt auf das Internet um, um diesen Wandel zu erleichtern. Darüber hinaus führten zahlreiche Einschränkungen durch die COVID-19-Krise zu einer forcierten Digitalisierung, die für das Tourismusgeschäft unerlässlich wurde. Lokale Tourismus- KMU hinken jedoch beim digitalen Wandel hinterher, und viele tun sich schwer, die Chancen zu verstehen und die Vorteile zu nutzen (OECD, Bericht 2019). Lokale Tourismusunternehmen ländlicher Gebiete stehen vor einer „doppelten digitalen Kluft“. Auf der Angebotsseite hinken sie bei der Bereitstellung von NGA-Infrastruktur noch hinterher, auf der Nachfrageseite fehlen vielen ländlichen Räumen die grundlegenden Fähigkeiten und das Wissen um die Potenziale der Digitaltechnik, damit auch wenn die „digitalen Autobahnen“ in sind Anstelle dessen bleiben sie möglicherweise in Bezug auf die Bereitstellung von Diensten, die geschäftliche Nutzung oder die Aufnahme durch den Kunden zu wenig ausgeschöpft. 6
  • 7. Der ländliche Raum und lokale Tourismusbetriebe sollen dabei nicht auf der Strecke bleiben. Wir müssen sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite der Digitalisierung arbeiten, um den Wohlstand ländlicher Unternehmen, zukünftige Lebensgrundlagen, öffentliche Dienstleistungen und das Gemeinschaftsleben vieler unserer ländlichen Gebiete sicherzustellen . Die Macht und Bedeutung der Online-Medien und - Kommunikation wird bereits von der Sonderagentur der Vereinten Nationen für Tourismus anerkannt, die ihre Mitgliedstaaten bei einer Reihe von Initiativen in Bezug auf Marktinformationen und digitales Marketing unterstützt ( https://www.unwto . org ). 7
  • 9. „GESCHICHTENSCHREIBER. Digital Story Doing for Local Tourism“ ist ein Erasmus+ Projekt zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit ländlicher Unternehmen durch digitales Story Doing im lokalen Tourismus. Storydoing ist eine innovative Technik, die darauf abzielt, überzeugende Aktionen und Erlebnisse zu schaffen, die die Unternehmenserzählung bei allem, was sie tun, auf die Probe stellen. Leider mangelt es heutzutage an geeigneten Tools, um Storydoing für den lokalen Tourismussektor zu unterstützen. Das Projekt soll „ Storydoers “ ermöglichen, sich zu entwickeln: • Storydoing- Fähigkeiten: digitale Erzählfähigkeiten für digitale und soziale Medienplattformen; • Digitale Kompetenzen: Verringerung der digitalen Spaltung lokaler Tourismusbetriebe im ländlichen Raum; • Soziale Kompetenzen: für gesellschaftliches Engagement und nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums. 9
  • 10. Das Projekt wird zu folgenden Ergebnissen führen: • Digital Story Doing for Local Tourism Framework, um Wissen in den Bereichen Digital Story Doing und lokaler Tourismus zu sammeln, bewährte Verfahren hervorzuheben und die Bedürfnisse angehender Storydoer in Bezug auf ländliches spezifisches Wissen zu bewerten. • Storydoers Training Combo mit einer Sammlung von Praktiken für digitales Storydoing im lokalen Tourismus. • Storydoers Handbook Open-Source-Transmedia- Handbuch mit konkreten Anwendungen von Praktiken, um das Wissen, die Fähigkeiten und die Kompetenzen, die durch das Projekt hervorgebracht wurden, in die Tat umzusetzen. 10
  • 11. AUFBAU DER STORYDOERS MINDSET - 11
  • 12. 12 WER SIND DIE STORYDOERS? Storydoers sind lokale Unternehmer, die die Hauptantriebskraft der Tourismuswirtschaft in ländlichen Gegenden sind… • TA & TO, kleine Hotelunterkünfte & Pensionen, Restaurants, Tour- & Bergführer, Transportunternehmen, Museen, andere lokale touristische Dienstleistungen wie Bauernhöfe, Bäckereien, Brauereien usw. …die ihren Kunden sinnvolle Erfahrungen rund um ihre Geschäftsphilosophie, ihre Werte und den lokalen Tourismus bieten.
  • 13. 13 MACHT DIGITAL STORY ? Storydoing ist eine innovative Technik, die darauf abzielt, überzeugende Aktionen und Erlebnisse zu schaffen, die die Unternehmenserzählung bei allem, was sie tun, auf die Probe stellen. Während Storytelling nur eine Geschichte erzählt, konzentriert sich Storydoing darauf sicherzustellen, dass die Geschichte gelebt wird, indem die Unternehmensphilosophie und ihre Werte in die Tat umgesetzt werden. Storydoing humanisiert die Beziehung zwischen der Marke und ihren Verbrauchern; es macht sie zu Botschaftern und Protagonisten einer realen Erfahrung, mit der sie sich emotional verbinden.
  • 14. 14 STORYDOING-STRATEGIE Eine Storydoing- Aktion braucht eine gute Geschichte, die am Ende zu einem besseren Erlebnis wird. Um eine erfolgreiche Strategie aufzubauen, muss Folgendes definiert werden: • Ein Ziel: was Sie über ein bestimmtes Produkt und die Marke vermitteln möchten. • Erwartete Reaktion auf Provokation beim Publikum: Grad der Verbundenheit, der Nutzer zu Markenbotschaftern macht. • Technische Aspekte: diejenigen, die die Marke identifizieren, wie Farben und Logos, aber auch Stillinien. Das Erlebnis bleibt jedoch im Vordergrund.
  • 15. 15 STORYDOING-FÄHIGKEITEN Als Storydoer benötigen Sie Fähigkeiten und Kompetenzen in Bezug auf: • Videodreh , Podcasting, Fotoshooting • Online-Community-Management • Kooperative und wechselseitige Haltung • Umsetzung von Online-Aktivitäten • Branding, digitales Marketing und Unternehmertum • Website, Social-Media-Profile und Online- Plattformen
  • 16. • Alle Bilder des Natur- und Kulturerbes der Extremadura stammen von Andrea Vincenti , José Luis Díaz und Marta Lozano Molano
  • 17. Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Webseite: www.storydoers.eu
  • 18.
  • 19. • Einführung • Kommunikation und Marketing • Storydoing-Tipps • Element der Nachhaltigkeit • Zusätzliche Informationen zum Thema 2
  • 20. Tourismusunternehmen in ländlichen Gebieten sind mit vielen Einschränkungen konfrontiert, die in vielen Fällen durch ihre geringe Größe und ihren Standort noch verschlimmert werden. Eine kürzlich geführte Debatte über „ländliches Unternehmertum“ deutet darauf hin, dass eine der besten Möglichkeiten zur Entwicklung ländlicher Gebiete mit dem ländlichen Tourismus verbunden ist, da seine Prinzipien mit der Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen im ländlichen Raum zusammenhängen und auch dazu beitragen können, die Wahrnehmung von ländlichem Tourismus zu steigern Wert der endogenen Ressourcen und Produkte. Damit eine solche befürwortete Nachhaltigkeit erreicht werden kann, ist es einerseits wesentlich, dass die Kommunikation des ländlichen Tourismusunternehmens in der Lage ist, seine Essenz und seine jeweiligen Werte sowie das Produkt und die Erfahrungen, die den Touristen zur Verfügung gestellt werden, zu vermitteln. Andererseits könnten diese Unternehmen durch effiziente Kommunikation die Touristen anziehen, die der Region mehr Nutzen bringen.Die Idee des nachhaltigen Tourismus wird oft fälschlicherweise als eine „Art“ des Tourismus angesehen, aber aus der Sicht des verantwortungsbewussten Tourismus gilt Nachhaltigkeit für jede Art von Tourismus und für jeden Sektor innerhalb dieses breiten Feldes: Transport, Unterkunft, Verpflegung, Interaktionen und andere reisebezogene Aktivitäten, die Auswirkungen auf die Umwelt, die Gesellschaft oder die Wirtschaft haben.Wie viele nationale Umfragen belegen, interessieren sich heutige Touristen für die Wirkung ihres Urlaubs und achten auf nachhaltigere Entscheidungen in Bezug auf touristische Produkte und Reiseziele, die sie erleben möchten. Zudem werden sie immer mehr zum Erleben, Lernen und Mitmachen, sie interessieren sich nicht ausschließlich für den Kauf des touristischen Produkts, sondern auch für den Kauf der Geschichten hinter dem Produkt. In diesem Sinne kann Storytelling ein Instrument zur nachhaltigen Tourismusförderung sein. Kreatives Storytelling kann daher helfen, einzigartige Erzählungen zu entwickeln, die die Kunden fesselnSchaffung eines Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühls, Umwandlung von Anhängern in Promoter undinspirieren, Teil dieses kreativen Prozesses zu sein. 3
  • 21. Die Bewertung des Qualitätsniveaus von Bewirtung und Dienstleistungen in der Hotellerie und Gastronomie erfolgt in der Regel anhand von Aspekten wie Komfort, Sauberkeit, dem Verhältnis von Qualität und Preis. Bei einem Ansatz, der auf den Prinzipien und bewährten Verfahren der Nachhaltigkeit und des verantwortungsvollen Tourismus basiert, ändern sich die Indikatoren und Kriterien vollständig. Sicherlich bleiben die oben bereits erwähnten Aspekte wichtig, jedoch kommen viele andere hinzu. Kunden schätzen diese Informationen und auf diese Weise wird ein zweifaches Ergebnis erzielt: Die Qualität der Dienstleistung wird erhöht und die Dienstleistung wird mit den Grundsätzen und bewährten Verfahren der Nachhaltigkeit, der Aufwertung von Traditionen, Typizität und Authentizität verknüpft; der Vorteil für lokale Produzenten; Einbeziehung des Kunden in richtige und positive Entscheidungen. Folglich kann der Tourismus und seine Integration in das ländliche Produkt sehr stark dazu beitragen, Beschäftigungsmöglichkeiten zu entwickeln, den lokalen Wohlstand zu steigern, die Umwelt zu erhalten und zu erhalten, Kulturgüter zu feiern und allgemein eine größere Streuung in Bezug darauf sicherzustellen, wer davon profitieren kann (wirtschaftlich, sozial und kulturell). Die Übernahme guter Nachhaltigkeits-, Umwelt-, Sozial-, Kultur- und Wirtschaftspraktiken muss angemessen kommuniziert werden. Kunden, Gäste müssen auf die Entscheidungen ihrer Gastgeber aufmerksam gemacht werden; Sie werden sie sicherlich zu schätzen wissen und sich oft an diesen Entscheidungen beteiligt fühlen, da sie wissen, dass sie sie mit ihren Orientierungen irgendwie beeinflusst haben und sie jetzt akzeptiert haben. Marketingbotschaften können sich darauf konzentrieren, die eigenen Fähigkeiten der Verbraucher zur Veränderung zu stärken, um effektiver zu sein! Um die Marktbedürfnisse zu verstehen und Nachhaltigkeitsbotschaften anzupassen, sollten Sie daran denken, dass selbst wenn Kunden sich für Nachhaltigkeit interessieren, dies nicht bedeutet, dass sie anders handeln; dass Nachhaltigkeitswerte und -maßnahmen ein Produkt differenzieren; dass die Kenntnis der Einstellungen Ihrer Marktsegmente es ermöglicht, Nachhaltigkeitsbotschaften entsprechend anzupassen. Einige der Hauptzwecke der Nachhaltigkeitskommunikation bestehen darin, Verbraucher auf die Verfügbarkeit nachhaltiger Reiseprodukte aufmerksam zu machen, Verbraucher darüber zu informieren, wie diese Angebote ihre Bedürfnisse erfüllen und Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, und letztendlich zu pro- nachhaltigen Käufen anzuregen. 4
  • 22. 5 Bei der Auswahl der zu entwickelnden Erzählungen sollten Sie bedenken, dass die von Ihnen produzierten Inhalte: 1.Interesse wecken -> Eine positive und motivierende Sprachwahl bewirkt, dass sich auch die Leser ermutigt fühlen, zu nachhaltigerem Handeln beizutragen. Es ist wichtig, den Kunden keine Schuldgefühle zu machen, sondern sie zu ermutigen und zu befähigen, ihren Beitrag zu leisten. 2. Seien Sie unverwechselbar, um Ihre Inhalte von anderen abzuheben -> viele Tourismusanbieter betonen ihre Bemühungen in Bezug auf Nachhaltigkeit, seien Sie spezifisch und einzigartig! 3. authentisch sein und sich auf das beziehen, was der Besucher tatsächlich vorfindet -> Häufig verwendete Begriffe wie „exotisch“ oder auch „authentisch“ sollten inhaltsgetreu verwendet werden. Gleiches gilt für Bilder, zumal bildliche Darstellungen eine Botschaft unterstreichen. Vermeiden Sie Klischees, die sich negativ auf die lokalen Gemeinschaften auswirken. Auch das Timing ist entscheidend. Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt, um Ihre Botschaften zu kommunizieren!
  • 23. 6 Es gibt mehrere Themen, die Sie in Ihrer Kommunikation betonen können. Eine erste Gruppe umfasst bewährte Verfahren und Maßnahmen zur ökologischen Nachhaltigkeit: • Nutzung erneuerbarer Energiequellen (Wind, Sonne etc.) • Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs (Steuerung von Klimaanlage und Heizung, LED, Fotozellen, Sensoren) • Maßnahmen zur Reduzierung des Wasserverbrauchs (Durchflussbegrenzer in Wasserhähnen, Wasserrecycling und -wiederverwendung, Handtuchmanagement) • Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen (intelligentes Management des Buffets, Doggy Bag…) • Verwendung von biologisch abbaubaren Produkten für Reinigung, Hygiene und Höflichkeitsservicefortschreitender Verzicht auf Plastikgetrennte AbfallsammlungBio-LebensmittelSpender und keine Einzeldosis Eine andere Gruppe basiert auf sozialen und kulturellen Nachhaltigkeitsprinzipien: • Lokale Lieferanten von Lebensmitteln (hauptsächlich typische Produkte, PDO, PGI, Slow Food-Präsidien); Herkunft der Produkte und Zutaten angegeben • Lebensmittel aus fairem Handellokale Küche im Menü angegeben, Rezepte für Kunden verfügbar
  • 24. • Maria Lúcia Pato und Ana Sofia Duque, Sustainability Communication in Rural Tourism: Website Content Analysis, in der Region Viseu Dão Lafões (Portugal) • Futouris und Global Communication Experts, Leitlinien für nachhaltige Tourismuskommunikation • Marketing für nachhaltigen Tourismus: Die Rolle von Werteorientierung, Wohlbefinden und Glaubwürdigkeit 7
  • 25. Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Website: www.storydoers.eu
  • 26.
  • 27. • Einführung in das Modul • Grundkenntnisse für das Thema • Top 8 Tipps zum Schreiben einer erfolgreichen Geschichte online • Nützliche Online –Ressourcen • Gutes Beispiel 2
  • 28. EINFÜHRUNG IN DAS MODUL In diesem Modul lernen Sie wichtige Tipps und Einblicke zum Schreiben eines guten Geschichtens und finden Sie heraus, was eine erfolgreiche Online -Präsentation Ihres Unternehmens macht. 3
  • 29. Das Erstellen einer überzeugenden Geschichte ist der Grundstein für die erfolgreiche Online- Werbung Ihres Unternehmens und die Gewinnung potenzieller Kunden. 4 GRUNDKENNTNISSE FÜR DAS THEMA
  • 30. 1. Beginnen Sie mit attraktiver Überschrift Die Überschrift ist das erste, was die Leute lesen. Oft lesen sich die Leute nicht die Mühe, die ganze Geschichte zu lesen, wenn die Überschrift nicht interessant ist. Eine gute Überschrift besteht normalerweise aus einem vollständigen Satz, der alle Hauptkomponenten (Subjekt, Verb und Objekt) enthält. Dies erhöht auch die Möglichkeit, dass mehr Menschen die Geschichte durch Suchmaschinen finden. 2. Fahren Sie mit einer auffälligen Einführung fort Die Einführung unterstützt die Überschrift. Es wird empfohlen, dass ein Einführungsabsatz nicht mehr als 25 Wörter enthalten sollte. Dies bedeutet, dass die Einführung ein oder zwei Sätze haben sollte, die den Titel ergänzen. 5
  • 31. 3. Prägnanten Hauptteil entwickeln The body is the heart of the story. For an online story to really stand out, it has to be concise and informative. To make sure that the reader will bother to read it, the main part should be around 300 words or between 2500-3000 characters. The body should cover the most important points and it is recommended to be structured in short paragraphs. If possible, bullet points can be used to outline the main points. 4. Beantworten Sie die sechs "W" s Damit die Geschichte informativ ist und die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht, sollte sie darauf abzielen, Antworten auf die folgenden Fragen zu geben: „WER“ (Wer ist das Team hinter Ihrem Unternehmen?); „WAS“ (welche Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?); „WANN“ (wann haben Sie Ihr Unternehmen gegründet?); „WARUM“ (warum sollten sich Kunden für Sie entscheiden?); „WO“ (wo Kunden Sie finden können?); „WIE“ (wie unterscheiden Sie sich von Mitbewerbern?). 6
  • 32. 7 5. Setzen Sie atemberaubende Bilder Um das Produkt oder die Dienstleistung, die Ihr Unternehmen bietet, besser zu veranschaulichen, ist es wichtig, schöne Fotografie zu verwenden. In den meisten Fällen erzählt ein gutes Foto die Geschichte besser als der Text. Es ist ratsam, dass Sie Ihre eigenen Fotos machen (entweder persönlich oder einen Fachmann bezahlen). Mit der heutigen schnellen technologischen Entwicklung können die meisten Smartphones Fotos von anständiger Qualität machen. Falls Sie keine gute Kamera zur Hand haben oder keinen Fotografen einstellen möchten, können Sie einige der Online -Datenbanken mit Stockfotos durchsuchen, die im Web verfügbar sind. Am beliebtesten sind Shutterstock, Pixabay, Unplash, um nur einige zu nennen. Stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass der Fotograf und den Urheberrechtsinhaber. Sie finden mehr nützliche Tipps im Modul, das den Fotos gewidmet ist. 6. Mit Zahlen und Daten beeindrucken Zahlen ziehen die Aufmerksamkeit der Leser auf sich. Sie können sie in die Geschichte einbeziehen, um wichtige Erfolge Ihres Unternehmens hervorzuheben - wie z. einer Infografik oder einer Fact -Box. Es spart Raum und richtet sich die Aufmerksamkeit des Lesers auf die wichtigsten Punkte.
  • 33. 7. Schreiben Sie mit Ihrer Zielgruppe im Auge Wenn Sie die Geschichte schreiben, sollten Sie berücksichtigen, wen Sie gerne ihre Hauptleser sein möchten. Wenn Ihre Nachrichten an Ihre Hauptzielpublikum zugeschnitten sind, werden Sie ihre Aufmerksamkeit erfolgreicher erregen. Wenn Sie auf eine internationale Zielgruppe abzielen, sollten Sie darüber nachdenken, in einer weit verbreiteten Sprache wie Englisch zu schreiben. 8. Beenden Sie mit unvergesslichem Ende Um sicherzustellen, dass die Leser zu Ihrer Geschichte zurückkehren und schließlich Ihre Kunden werden, ist es wichtig, einige dauerhafte Erinnerungen in den Köpfen zu lassen. Das Ende der Geschichte sollte einige "Call to Action" -Sphrasen enthalten, um den Leser weiter zu engagieren, z. B. "Probieren Sie es für sich selbst", "Erfahren Sie aus erster Hand", "Machen Sie sich uns auf unserer Reise" usw. 8
  • 34. NÜTZLICHE ONLINE -RESSOURCEN 9 • Wie schreibe ich eine gute Online-Nachrichtengeschichte “, University of Bergen, erhältlich unter: https://www.uib.no/en/foreporyees/109365/how-write-good-online- news-story • „Wie schreibe ich eine Erfolgsgeschichte in 5 Schritten plus kostenlose Vorlage“, Living World Mission, verfügbar unter: https://livingwordmission.org.ng/how-to-write-success-story/
  • 35. Website des ethnografischen Open -Air -Museums „Etar“, verfügbar unter: https://en.etar.bg/ 10 GUTES BEISPIEL
  • 36. Digital Story to to im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Website: www.storydoers.eu BILDNACHWEIS: • Folien 1, 2, 5, 8, 10 & 11 - Ethnografisches Open -Air -Museum „Etar“, FB -Seite - https://www.facebook.com/etar.gabrovo • Folien 3 & 9 - Dryanovo -Kloster, persönliches Archiv • Folie 4 - Veliko Tarnovo, persönliches Archiv
  • 37.
  • 38. • Einführung • Erfahrungen • Marktbedürfnisse • Ausrichtung • Techniken des Geschichtenerzählens und Tipps • Vorschlag für eine Reacher-Kommunikation • Verfügbare Online-Tools • Facebook und Instagram • Grafische Tools und Planungstools 2
  • 39. Die Beschreibung touristischer Produkte und Dienstleistungen muss alle Aspekte der Innovation hervorheben, die Aufmerksamkeit auf die Vielfalt der persönlichen Situationen, Bedürfnisse und Geschmäcker, den Reichtum und die Originalität des Angebots lenken. Eine gute Kombination von Produkten (Unterkunft, Sehenswürdigkeiten, Transport, Gastronomie, Einkaufen, Erholung usw.) schafft ein „Erlebnis“ für den Besucher.Der Reichtum und die Vielfalt des Serviceangebots begünstigt die Personalisierung und ermöglicht es, das Zielgebiet zu erweitern, Gäste und Kunden besser zufrieden zu stellen sowie offensichtlich oft den sozialen und menschlichen Befindlichkeiten zu entsprechen. In vielen Fällen geht es um kleine Vorkehrungen oder persönliche Erreichbarkeit, die keine oder nur sehr geringe Kosten verursachen, aber eine deutliche Steigerung der Gastlichkeits- und Servicequalität bewirken.Ein wichtiger Teil des Ziels jedes Tourismusprodukts ist es, lokale Gemeinschaften zu stärken und einzubeziehen und sie möglicherweise in das Geschichtenerzählen des betreffenden Gebiets einzubeziehen. Dadurch können Ihre Gäste die wahre Essenz dieser Gegend und ihr kulturelles, soziales und traditionelles Erbe entdecken. Wir können mit der lokalen Gemeinschaft ein gemeinsames Geschichtenerzählen mit Legenden, Geschichten, lustigen Fakten und typischen Gerichten schaffen. 3
  • 40. Wenn Sie Erlebnistourismus vermarkten möchtenProdukte, sollten Sie an die Territorien denkenRessourcen in Form von Erfahrungen. Zum Beispiel Gastronomie, die mit der verbunden istLand, die Geschichte, die Menschen sind eine große Ressourcefür Erlebnistourismus. Es ist typisch und einzigartig,erschwinglich und lecker! 4
  • 41. Um die Rentabilität Ihrer touristischen Produkte sicherzustellen, sollten Sie außerdem sicherstellen, dass Sie versuchen, die Marktbedürfnisse zu erfüllen, um Merkmale, Motivationen und Erwartungen für eine Reise zu kennen, die bei der Produktentwicklung und - kommunikation helfen. 5
  • 42. 6 Die Ausrichtung auf einen Kundentyp ist von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie alle ansprechen, werden Sie niemanden interessieren. Wenn der Vorschlag zu standardisiert ist, fühlt sich niemand beunruhigt.Eine gute Möglichkeit, Ihre Zielgruppe anzusprechen, ist die „Persona"-Methode: Eine Persona ist eine imaginäre Figur, die eine Zielgruppe oder ein Segment darstellt. Die Persona hat normalerweise einen Namen und soziale und psychologische Eigenschaften. Für dasselbe Entwicklungsprojekt können mehrere Personas verwendet werden. Die Persona kann bei der Nutzung des Produkts oder der Dienstleistung teilweise sogar in Form eines Storyboards dargestellt werden.Ziel dieser Methode ist es, fiktiv ein typisches Profil unseres Publikums in Form eines Personalausweises zu erstellen. So werden dank Brainstorming verschiedene Fragen definiert und dann einer Gruppe gestellt. Durch ein Interview mit der Zielgruppe ist es möglich, die fiktive Persona möglichst genau zu zeichnen: Vorname, Nachname, Alter, Eigenschaften, Vorlieben, Aktivitäten und Leidenschaften. Diese Informationen basieren auf ihren Antworten. Befolgen Sie einige Regeln, um das Interview aufzubauen:
  • 43. 7 Mit welchen Techniken lässt sich eine Geschichte über einen Ort erzählen? Storytelling bedeutet, eine Leinwand mit wichtigen Bezugspunkten für den Erfolg des Erlebnisses zu schaffen, ohne die grundlegenden Informationen über die Geschichte zu vergessen (die sechs W's: Was und Warum und Wann und Wie und Wo und Wer). Sie können sich auch einfach auf die folgenden Elemente konzentrieren, um eine Geschichte über Ihr Produkt zu schreiben: - Das Publikum, für das wir schreiben, wie wir mit ihm in Kontakt treten und was wir erreichen wollen; - Die Verbreitung, wie wir unsere Geschichte verbreiten, damit das Publikum sie besser finden und teilen kann: Welches Design? Auf welchen Kanälen? - Die Situation vor und nach der Geschichte: Hat das Produkt das Publikum verändert? Wie war das Publikum, bevor sie es hörten? - Die Geschichte selbst:Legen Sie die Szene fest: Schaffen Sie einen Kontext, der dem Publikum hilft, in Stimmung zu kommen. - Machen Sie Ihren Standpunkt klar: die Hauptbotschaft - Fazit: Was ist das Ende? Gibt es einen Aufruf zum Handeln, das Publikum interessiert sich dafür, etwas über Ihren Rundgang zu tun, nach Informationen zu fragen, das Produkt zu kaufen, Freunden davon zu erzählen?
  • 44. 8 Denken Sie bei Ihren Online-Kommunikationsinitiativen an Folgendes: • Um die Einzigartigkeit Ihrer Verkaufsargumente zu betonen: Seien Sie unverwechselbar! • Sich auf Auswirkungen konzentrieren: d.h. Sagen Sie „wir haben die Lebensmittelverschwendung im letzten Jahr um 10 % reduziert“ statt „wir haben uns dazu verpflichtet, nachhaltige Praktiken in unserem Restaurant einzuführen“ • Um bescheiden und ehrlich zu sein: Es ist genauso wichtig, darüber zu sprechen, was Sie lernen oder ändern müssen, wie darüber, was Sie richtig machen • Um es unterhaltsam und partizipativ zu gestalten: Verwandeln Sie Nachrichten in interessante Fakten und gestalten Sie sie so interaktiv wie möglich • Die Privatsphäre der Benutzer zu respektieren Storydoing ist eine großartige Möglichkeit, Kundenfeedback in die eigene Kommunikation zu integrieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Feedback der Besucher durch Umfragen, Fokusgruppen, Feedback- Formulare, Beobachtungen vor Ort und soziale Medien zu sammeln.
  • 45. 9 Denken Sie bei der Auswahl, was Sie Ihren Kunden mitteilen möchten, daran, dass einige gute Praktiken eine besondere Aufmerksamkeit und Sensibilität für die Probleme und Bedingungen der Gäste betreffen: • Barrierefreiheit auch jenseits des Gesetzes, jenseits der VorschriftenLebensmittel für Menschen mit Unverträglichkeiten oder Allergien, mit spezifischer Lebensmittelauswahl (Vegetarier, Veganer) • Menü für Kinder • Gastfreundschaft für Haustiere • Sammlung und Verwaltung von Beschwerden und Vorschlägen • Fahrräder und E-Bikes, Wanderstöcke, Taschenlampen kostenlos zur Verfügung • Bereich für Raucher (wenn das Rauchen normalerweise verboten ist) Darüber hinaus machen weitere Aktionen den Aufenthalt reicher an Inhalten und Möglichkeiten: • Verfügbarkeit des Managers oder der Fremdenführer oder seiner Mitarbeiter für Erzählungen und Geschichtenerzählen • Fähigkeit, das Treffen der Gäste mit lokalen Persönlichkeiten zu erleichtern: Intellektuelle, Historiker, Künstler, religiöse Autoritäten • Besuche von Kulturzentren, Clubs, Privatsammlungen, Werkstätten Dies ist natürlich eine indikative Liste, die sicherlich nicht vollständig ist und die detaillierter sein muss.
  • 46. 10 Ein Schwerpunkt kann beispielsweise den Speisekarten gewidmet werden, die ein außergewöhnliches Kommunikations-, Informations-, Orientierungs- und Werbemittel darstellen.Normalerweise ist eine Speisekarte eines Restaurants eine Liste von Gerichten, die in Kategorien unterteilt sind (Vorspeisen, erste Gänge, Hauptgerichte, Beilagen, Desserts); dann gefolgt von Getränken, die manchmal auf der Weinkarte aufgeführt sind. Und daneben gibt es die Preise.Aber die Speisekarte kann viele andere Informationen enthalten: Sie kann angeben, welche Gerichte typisch für die Gegend sind; wo die Rohstoffe herkommen, sogar mit dem Namen des Herstellers; wenn das Gericht Bio-Zutaten enthält; ob es für Zöliakie geeignet ist; wenn die verwendeten Produkte gU, ggA oder als Slow Food-Präsidium anerkannt sind; wenn einige Produkte von einer Farm stammen, die von der Mafia beschlagnahmt wurde; in der Weinkarte können die lokalen Weine unterschieden werden, mit Angabe des Kellers des Erzeugers; wenn die Weine biologisch, natürlich, ohne Sulfite usw. sind. Bei Reisen, die von den Prinzipien des verantwortungsvollen Tourismus inspiriert sind, werden viele bewährte Praktiken übernommen; Die Entscheidung, Familien aus der lokalen Gemeinschaft als Anbieter von Unterkünften zu haben, beinhaltet eine herzlichere und geselligere menschliche Beziehung, die gegenseitiges Kennenlernen, Dialog und manchmal das Entstehen von Freundschaften ermöglicht. Leichter wird den Gästen die lokale, traditionelle Küche angeboten.Während der Reise gibt es immer Treffen mit Vertretern lokaler Gemeinschaften: Kultur- und Umweltverbände, NGOs, Intellektuelle, Künstler, Bauern, Fischer, Handwerker, Geistliche. Sehr oft werden Besuche von Projekten der internationalen Entwicklungszusammenarbeit organisiert, wie Schulen, Kindergärten, medizinische Kliniken, Wassersysteme. Touristen, die an dieser Art von Reisen teilnehmen, können der Bevölkerung kollektive Geschenke machen, insbesondere um Entwicklungsprojekte zu unterstützen. Die Reiseleiter, die als interkulturelle Vermittler fungieren, beschreiben die Realität des besuchten Landes, nicht nur seine Schönheiten, sondern auch seine Probleme, damit Touristen ein vollständigeres und tieferes Wissen über das Land, das sie besuchen, erlangen können.
  • 47. 11 Heutzutage muss sich die Kommunikation und Verbreitung von Tourismusprodukten mit Apps für soziale Netzwerke und natürlich mit digitalen Tools wie Website und Newsletter befassen. Sie verändern die Art und Weise, wie wir kommunizieren, sie repräsentieren unsere heutige Gesellschaft. Laut Booking.com stimmen über 61 % der Reisenden zu, dass die digitale Technologie bei der Organisation ihrer Reisen immer wichtiger wird. Aber natürlich muss jedes Tool, jedes soziale Netzwerk anders genutzt werden. Jene sind: • Soziales Netzwerk • Website- und SEO-Techniken • Grafik- und Social-Media-Planungstools
  • 48. 12 FACEBOOK: Auf Facebook können Sie ein Tourismusprodukt auf unterschiedliche Weise präsentieren und verkaufen. Sie können Videos, Text, Webartikel, Grafiken, Bilder, Fotos und Collagen von Fotos hinzufügen. Sie können Facebook-Gruppen teilen und posten, die normalerweise von Facebook-Benutzern für ein bestimmtes Thema erstellt werden. Wenn Sie eine Beschreibung einiger Produkte veröffentlichen, denken Sie daran, die Tags @ und Hashtags # zu verwenden. Kostenpflichtige Tools: Facebook-Anzeigen: Wenn Sie mit Ihren Tourismusprodukten ein bestimmtes Ziel erreichen möchten, verwenden Sie Facebook-Anzeigen. Mit dem kostenpflichtigen Kampagnentool von Facebook können Sie sich mit denen verbinden, die die Merkmale Ihres Marktsegments verkörpern. Es ermöglicht Ihnen, Inhalte zu vermitteln, indem Sie auf die Zielgruppe abzielen, die Sie abfangen möchten.Sie können Ihr Facebook- und Instagram-Konto verbinden und denselben digitalen Wettbewerb über META BUSINESS veröffentlichen INSTAGRAM: Jetzt müssen Tourismusbetreiber ein Instagram-Unternehmensprofil verwenden, es ist ziemlich wichtig für das Geschäftswachstum und die Markenbekanntheit. Dieses Profil sollte sich wie eine kuratierte Galerie der besten Bilder anfühlen, die die Ideen oder Werte Ihrer Marke repräsentierenDie Verwendung hochwertiger Bilder ist äußerst wichtig, da Instagram Ihre Bilder vor dem Posten massiv komprimiert, um die Bereitstellung zu optimieren.Verwenden Sie die Rechte-Hashtags. Wenn Sie wissen, welchen Hashtags Ihre Zielbenutzer aktiv folgen, erreichen Sie möglicherweise sofort einen großen Pool von Zielbenutzern, die möglicherweise nicht unbedingt Ihre Follower sind.Stellen Sie sicher, dass Ihre Posts relevant und zeitnah sind, sollten Sie ein Kästchen ankreuzen, bevor Sie etwas posten. Relevante Fotos sind diejenigen, die mit der Welt um Sie herum und den Ereignissen in Ihrer Nische im Einklang stehen.
  • 49. 13 TIK TOK Der Hashtag #TikTokTravel ist mit beeindruckenden 20,8 Milliarden Aufrufen einer der beliebtesten auf der Plattform. Die Verwendung dieses Hashtags ist eine fantastische Gelegenheit für Tourismus- und Reiseunternehmen, mit TikTok zu beginnen und ihre Reiseziele oder Produkte zu bewerben. Darüber hinaus ist TikTok kostengünstig. Da die Marketingbudgets auf der ganzen Welt infolge der Covid-19-Pandemie gekürzt wurden, ist es eine großartige Option für diejenigen von uns mit begrenzten Budgets für bezahlte Medien, da die Möglichkeiten, viral zu werden, größer sind als auf anderen Plattformen. EINE WEBSITE UND EIN BLOG und verknüpfte Tools wie SEO Ein Reiseunternehmen benötigt eine Blog-Seite und eine Website. Ein WordPress-Blog versetzt Sie in eine hervorragende Gesellschaft, ganz zu schweigen von den über 42.000 Plugins, mit denen Sie Ihr Blog an Ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen können. Beschreibungen von Reisen und Reisezielen auf der Website des Reisebüros sollten einzigartig und wertvoll sein. Beachten Sie die grundlegenden SEO- Regeln. SEO ist eine Reihe von Strategien und Praktiken, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit einer Website zu erhöhen, indem ihre Position in Suchmaschinenrankings, in unbezahlten Ergebnissen, sogenannten "reinen" oder "organischen" Ergebnissen, verbessert wird. Diese Praktiken sind zahlreich und betreffen verschiedene Aspekte einer Website: die Optimierung der Websitestruktur, des HTML-Codes, des Textinhalts, die Verwaltung der eingehenden Links (d Links oder häufiger Backlinks) und ausgehend (verweisen von Ihrer Website auf andere). Da Google bei weitem die meistgenutzte Suchmaschine der Welt ist, betreffen die meisten SEO-Aktivitäten das Studium des Google-Algorithmus und seiner regelmäßigen Aktualisierungen sowie die damit verbundenen Maßnahmen, um Websites für diesen Algorithmus "willkommener" zu machen.
  • 50. 14 GRAFISCHE TOOLS: Eine der effektivsten Möglichkeiten, Ihre Fangemeinde sowohl qualitativ als auch quantitativ zu vergrößern, besteht darin, überzeugende, wirklich nützliche, kuriose und interessante Inhalte zu veröffentlichen. Heute möchte sich der Nutzer mit dem Gelesenen identifizieren: Versetzen Sie sich in seine Lage und ermutigen Sie ihn zum Teilen. Spoiler: Ihre Inhalte könnten viral werden. Wenn Sie nach Inspiration suchen, lassen Sie sich von den Großen inspirieren. CANVA ist ein kostenloses Online-Grafikdesign-Tool von Graphic. Ansonsten gibt es Adobe Creative Cloud. Es ist effizienter, aber auch nützlicher und effektiver für Grafikexperten. SOCIAL MEDIA PLANING TOOLS: Mit einem Social Media Scheduler können Sie Social Media Posts auf mehreren Plattformen zu unterschiedlichen Zeiten ausrichten und planen, um die maximale Reichweite zu erzielen. Hier ist eine gut recherchierte Liste von Planungstools für soziale Medien, die hinsichtlich ihrer Funktionen, Kundenbetreuung, Erschwinglichkeit und verifizierten Kundenbewertungen bewertet wurden: • SocialBee. • Hootsuite. • Puffer. • Versendbar. • Agorapuls. • SproutSocial. • CoSchedule. • Zoho Social.
  • 51. Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Website: www.storydoers.eu
  • 52.
  • 53. • Was ist ein Kommunikationsplan? • Prüfung der Marketingkommunikation • Legen Sie Ihre Marketingkommunikationsziele fest • Definieren Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal (USP) und Ihre Markenaussage • Zielgruppe _ • Schlüsselbotschaften _ • Kommunikationskanäle • Nachrichtenmatrix • Skizzieren Sie Ihre Kommunikationstaktiken und Kampagnen • Kommunikationsplan -Metriken • Identifizieren Sie wichtige Daten, Jahreszeiten und wichtige Ereignisse • Vorlagen für Kommunikationspläne • Kostenlose Online-Bewerbungen 2
  • 54. Ein Kommunikationsplan ist ein umfassender Plan zur Übermittlung wichtiger Botschaften an Ihr Publikum, um positive Geschäftsergebnisse zu erzielen. Dieser Plan wird Ihre Kommunikation mit klaren Zielen und Methoden umrahmen, um sie konsistent und ergebnisorientiert zu halten. 3
  • 55. Bevor Sie mit der Erstellung Ihres Kommunikationsplans im Tourismus beginnen, evaluieren Sie Ihre aktuelle Kommunikation mit einem Audit. Das Audit selbst beinhaltet die Überprüfung aller Kommunikationsaktivitäten, Materialien und Strategien, die Sie in der Vergangenheit implementiert haben, um festzustellen, was effektiv war und was nicht: • Messen Sie den Umfang Ihrer Kommunikation: Identifizieren Sie die Stellen, an denen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen mit Ihren potenziellen Kunden kommuniziert haben, z. B. Text und Designelemente wie Logo. • Werten Sie Ihre vergangenen und aktuellen Kommunikationsaktivitäten aus. Wenn Sie Ihre Aktivitäten in einem zusammengefasst haben, können Sie sie leicht analysieren und ihre Wirksamkeit bewerten. Welche Botschaften wurden am besten angenommen und erzielten die besten Ergebnisse? • Nehmen Sie Kontakt mit Personen auf, die an Ihrer Kommunikation beteiligt sind, und nehmen Sie deren Meinung ein: Diese Personen können einerseits Mitglieder Ihres Teams, Partner, Lieferanten, Interessengruppen und andererseits Ihre Kunden sein. Fragen Sie diese Gruppen, wie effektiv Ihre Kommunikation ihrer Meinung nach ist und was Sie ihrer Meinung nach besser machen können. Dieses Feedback können Sie durch ein kurzes Gespräch oder mit einer Umfrage einholen. • Führen Sie eine SWOT-Analyse durch: Eine SWOT-Analyse identifiziert die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken Ihrer Kommunikation. Wenn Sie die Stärken und Chancen, Bedrohungen und Schwächen identifiziert haben, können Sie Ihre zukünftige Kommunikation auf der Grundlage dieser Ergebnisse erstellen. 4
  • 56. 5 Der allererste Schritt bei der Erstellung Ihres Kommunikationsplans besteht darin, Ihre Marketingkommunikationsziele festzulegen. So erzielen Sie mit Ihren Kommunikationsaktivitäten die gewünschten Ergebnisse. Bei der Definition Ihrer Kommunikationsziele sollten Sie sich auf folgende Säulen stützen: • Seite meines Familienhotels zu erreichen) • Bauen Sie auf Stärken oder Chancen aus Ihrer SWOT-Analyse auf – nach dem Audit, das Sie bereits durchgeführt haben, können Sie Ihre Ziele darauf aufbauen (z. B. Ihr Unternehmen befindet sich in der Nähe einer alten römischen Mauer und Sie können diese Tatsache in Ihre geplante Kommunikation einbeziehen, um das Bewusstsein zu schärfen dieser Tatsache und gewinnen Sie neue Kunden) • Versuchen Sie, die in der SWOT-Analyse identifizierten Schwachstellen und Bedrohungen anzugehen (z. B. wenn der Standort Ihres Unternehmens nicht gut kommuniziert wurde und bei Ihren Kunden zu viel Verwirrung geführt hat, versuchen Sie, dies zu verbessern und die Sichtbarkeit Ihrer Adresse in Ihrer gesamten Kommunikation zu verbessern) . Hier sind einige Beispiele für Marketingziele für diesen Teil der Vorlage: • Erhöhen Sie die Anzahl der Social-Media-Follower • Erhöhen Sie den Web-Traffic • Verbessern Sie den Ruf der Marke • Versuchen Sie bei der Festlegung Ihrer Kommunikationsziele konkret zu sein und messbare Ziele zu setzen. Andernfalls ist es nicht möglich, die Ergebnisse Ihrer Bemühungen zu bewerten. Geben Sie, wenn möglich, Zahlen, Prozentsätze und Indikatoren ein. Natürlich können Sie qualitative Ziele haben, wie z. B. die Verbesserung Ihres Markenrufs • Was sind die materiellen und immateriellen Vorteile, die Ihre Marke bietet, die den USP bilden?
  • 57. 6 Der Nibelungenhof ist ein luxuriöses 4-Sterne-Hotel in Familienbesitz in Tulln , Niederösterreich, an der Donau. Die Markenaussage des Nibelungenhofs basiert auf den drei Hauptsäulen: bezaubernd . zentral. freundlich . Die greifbaren Vorteile, die das Hotel verspricht, sind die zentrale Stadtlage und die Nähe zum Donauufer. Die immateriellen Vorteile für die Gäste sind der charmante und freundliche Service und die Erfahrung, die die Kunden an diesem Ort bekommen. Leitbild ist das Versprechen, das Sie Ihren Kunden geben. In unserem Fall: Der Nibelungenhof bietet seinen Gästen als Familienbetrieb seit 2005 mit viel Begeisterung und Liebe zur Gastlichkeit ein freundliches, charmantes, urbanes und regionales Erlebnis
  • 58. NIBELUNGENHOF www.nibelungenhof.info 7 Die Markenaussage des Hotels lautet: charmant, zentral, freundlich
  • 59. 8 Der wichtigste Teil Ihres Kommunikationsplans ist die Definition Ihrer Zielgruppe. Was bedeutet das. Um Ihre Zielkunden, Ihre Zielgruppen zu identifizieren. Sie sind in Gruppen versammelt, weil sie gemeinsame Werte, einen gemeinsamen Status, gemeinsame Interessen, gemeinsame Hobbys und einen gemeinsamen Wohnsitz teilen. Eine klare Definition Ihrer potenziellen Zielgruppen führt dazu, dass Ihre Botschaften und Aktivitäten auf ihre Vorlieben und ihren Lebensstil zugeschnitten werden, und Sie wissen, wo und wie Sie sie erreichen können. Das Endziel ist es, so viele Menschen wie möglich dazu zu bringen, Ihre lokalen touristischen Dienstleistungen oder Produkte zu nutzen, und dies könnte erreicht werden, indem Sie mit Menschen sprechen, die die höchste Chance haben, Ihre Kunden zu werden. So identifizieren Sie Ihre Zielgruppe Eine der besten Möglichkeiten besteht darin, Ihre aktuelle Datenbank zu analysieren und Ihre Zielgruppe zu definieren: Befragen Sie Ihre Kunden: Verwenden Sie ein Tool wie Google Formulare , um Ihre aktuellen Kunden nach ihren demografischen Merkmalen und Vorlieben wie Alter, Geschlecht und ihren Lieblingsprodukten zu fragen. Überprüfen Sie Ihr Google Analytics: Verbinden Sie Google Analytics mit Ihrer Website, um mehr über Ihre Besucher zu erfahren. Es liefert Daten zu demografischen Merkmalen wie Standort, Geschlecht und Interessen. Untersuchen Sie Ihre Social-Media-Follower: Wenn Sie eine aktive Social-Media-Präsenz haben, sehen Sie sich Ihre aktuellen Follower an und suchen Sie nach Trends. Sie können auch die Follower Ihrer Konkurrenten anzeigen, um zu sehen, wen sie anziehen . Wenn Sie diese Informationen haben, schreiben Sie einfach mehrere Sätze über die Eigenschaften Ihrer verschiedenen Zielgruppen: Zum Beispiel die Zielgruppen des Hotels Nibelungenhof könnte sein: Menschen aus dem DACH-Raum mit mittlerem bis gehobenem Einkommen von 45-75 Jahren . Interesse an lokalem Städtetourismus, verbunden mit sportlichen Aktivitäten wie Radfahren und Sightseeing in der Region Tulln ; Young Professionals 25 – 45 Jahre , aus Österreich und der Europäischen Union, mittleres bis gehobenes mittleres Einkommen, die geschäftlich nach Wien reisen oder die lokale Messe in Tulln besuchen , die der Großstadt entfliehen und Zeit zum Arbeiten und Sport haben möchten zur gleichen Zeit, sowie die guten regionalen Speisen und Weine genießen. Ihre Marke kann nicht nur mit Kunden als natürlichen Personen sprechen. Es kann auch Unternehmen, Medien, Institutionen, Behörden usw. als Zielgruppe haben. Diese Zielgruppe hat ihre spezifischen Merkmale.
  • 60. Wie wir bereits oben erwähnt haben, hat jede Zielgruppe ihre Besonderheiten und benötigt spezielle Botschaften, die ihren Bedürfnissen entsprechen und ihren Vorlieben entsprechen. Insofern müssen Sie Schlüsselbotschaften für jede Zielgruppe entwickeln. Wenn Sie Ihre Hauptbotschaften an Ihr Zielpublikum entwickeln, müssen Sie Ihren USP und Ihr Leitbild übertragen. Hier sind einige Fragen, die Ihnen helfen sollen, Ihre Botschaften an jedes Ihrer Publikum zu entwickeln: • Was sind die wichtigsten Dinge, die dieses Publikum über mein Produkt oder meine Dienstleistung wissen sollte, und welche werden ihm angezeigt ? • Welche Sprache, welchen Tonfall könnte ich verwenden, damit ich von diesem Publikum besser verstanden werde ? • Welche Werte hat diese Zielgruppe in Bezug auf meine Marke und welche Vorteile sollte ich kommunizieren, die diese Zielgruppe ansprechen? 9
  • 61. 10 Nachdem Sie Ihre Zielgruppe und die Botschaften definiert haben, die Sie ihnen mitteilen müssen, müssen Sie festlegen, wie Sie sie erreichen oder welche Kommunikationskanäle Sie verwenden werden: Blog Ihrer Organisation: Blogbeiträge bieten die Möglichkeit, hilfreiche Informationen auszutauschen, Unternehmensneuigkeiten und Veranstaltungen anzukündigen. E-Mail-Marketing: Versuchen Sie, E-Mails zu verwenden, um Newsletter, Service- und Produktangebote und Marketingmaßnahmen an relevante Listen zu senden. Medienarbeit: Medienarbeit ist ein wichtiges Instrument, wenn Sie Ihr Publikum erreichen wollen. Versuchen Sie, Medien rot von Ihrer Zielgruppe zu identifizieren und senden Sie dann Informationen an die Medien. Gedrucktes Begleitmaterial: Gedruckte Marketingmaterialien wie Flyer, Broschüren, Schilder und Direktmailings sollten sich in Ihre allgemeine Kommunikationsstrategie einfügen. Traditionelle Werbung: Traditionelle Werbung im Fernsehen und in gedruckter Form kann je nach Ihren Ressourcen und Ihrem Publikum ebenfalls ihren Platz in einem Kommunikationsplan haben. Digitales Marketing: Pay-per-Click (PPC)-Anzeigen liefern zielgerichtete Links und Nachrichten an Personen, die im Internet surfen. Soziale Medien: Soziale Medien sind ein effektives Instrument, um die Menschen zu erreichen, die sich am meisten für Ihr Produkt interessieren – wenn Sie die richtigen Kanäle auswählen. Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn sind je nach Zielgruppe unterschiedliche soziale Medien, die Sie nutzen könnten. Sponsoring ist eine wunderbare Möglichkeit, Ihre Botschaft an Ihr Publikum zu verbreiten. Sie können die Fußballmannschaft sponsern und in Ihrer Region beliebt werden. Wenn wir davon sprechen, Unternehmen und Unternehmen zu erreichen, sind Konferenzen, Firmenveranstaltungen, Messen usw. der richtige Ort, um Ihre Marke zu präsentieren und mit Ihrer Zielgruppe zu sprechen. Sie erhalten den größten Nutzen aus dem Social-Media-Marketing, wenn Sie auf den Kanälen vermarkten, die Ihr Publikum nutzt.
  • 62. 11 Mit Ihrer Zielgruppe, Schlüsselbotschaften und Kommunikationskanälen können Sie sie alle in Ihrer Kommunikationstabelle namens Nachrichtenmatrix zusammenführen. Diese Tabelle zeigt Ihnen, welches Ziel mit welcher Nachricht über welchen Kommunikationskanal erreicht wird. Nehmen wir an, dass Ihre Dienstleistung im Bereich des lokalen Tourismus, zum Beispiel ein Fahrradverleih in einer kleinen Stadt in der Nähe beliebter Berge, 2 Hauptzielgruppen hat: Zielgruppe 1: Jugendliche und Studenten – 19 Jahre . – 30 Jahre . Zielgruppe 2: Familien mit Kindern im Alter von 30 Jahren . bis 50 Jahre . Jede dieser Gruppen hat unterschiedliche Ziele und Altersgruppen, was bedeutet, dass sie eine einzigartige Botschaft benötigen, um sie zu erreichen. Zielgruppenspezifische Nachrichten könnten in dieser Situation wie folgt aussehen: Zielgruppe 1: Sie können ein modernes Fahrrad zum Sonderpreis mieten. Fahren Sie mehr und sparen Sie mehr mit unserem Unternehmen. Entdecken Sie die Schönheiten unserer Region mit sicheren und günstigen Fahrrädern. Die Kommunikationskanäle könnten sein: Instagram, Twitter, Google-Anzeigen, Outdoor-Banner in der Region, Flyer in lokalen Hotels Zielgruppe 2: Die schönste und angenehmste Art, mit Ihrer Familie die Schönheiten unserer Berge zu entdecken. Mieten Sie mehr als 2 Fahrräder und erhalten Sie einen speziellen Familienrabatt für unsere modernen und sicheren Fahrräder. Die Kommunikationskanäle könnten sein: Facebook, Radiowerbung, Printwerbung und Sponsoring auf verschiedenen Veranstaltungen.
  • 63. 12 Wie sieht Ihr Kommunikationsplan in der Praxis aus? Sie beginnen mit der Beantwortung dieser Frage, indem Sie Ihre Taktiken und Kampagnen definieren. Kommunikationstaktiken definieren die Maßnahmen, die Sie ergreifen, um Ihre Schlüsselbotschaften zu verbreiten. Auf einer grundlegenden Ebene erklären sie drei Dinge: Was Sie tun werden, um Ihre Botschaft zu verbreiten Wie Sie diese Maßnahme ergreifen werden Wann/wie oft werden Sie diese Aktion durchführen Ihre Taktik ergibt sich aus den von Ihnen festgelegten Zielen. Schauen Sie sich die Beispielziele an, die wir geteilt haben, und mögliche Taktiken, um sie zu erreichen: Erhöhen Sie die Anzahl der Follower in den sozialen Medien: Planen Sie tägliche Posts auf Twitter Erhöhen Sie den Web-Traffic: Veröffentlichen Sie zweimonatliche Blog-Posts zu Thought-Leadership- Themen Markenreputation verbessern: Führen Sie jeden Monat Kundenbefragungen zur Produktqualität und Kundenerfahrung durch Die meisten Ziele erfordern mehr als eine Taktik, um sie zu erreichen.
  • 64. 13 Wir kommen auf die Zielgeraden Ihres Kommunikationsplans, und um ihn abzuschließen, müssen Sie definieren, wann er seine Aufgabe erfüllen wird. Die Ziele, die wir zuvor festgelegt haben, wie z. B. die Erhöhung der Anzahl der Follower in den sozialen Medien, geben Ihnen keine klare Ziellinie vor. Du musst tiefer gehen. Dieser Schritt beinhaltet die Übersetzung Ihrer Ziele in SMARTe Ziele – spezifische, messbare, erreichbare, relevante und zeitnahe Ziele. Mit anderen Worten, stellen Sie sicher, dass Sie definieren können, wann Sie sie erreichen und dass sie im Rahmen Ihrer Ressourcen bleiben. Mal sehen, wie die von uns erstellten Beispielziele als SMART-Ziele aussehen könnten: • Social-Media-Follower erhöhen: Verdoppeln Sie die Anzahl Ihrer Social-Media-Follower in den nächsten zwei Jahren • Erhöhen Sie den Website-Traffic: Steigern Sie den Website-Traffic im nächsten Jahr um 50 % • Markenreputation verbessern: Erreichen Sie bis Juli 2022 eine positive Bewertungsrate von 90 % Sobald Sie Ihre SMART-Marketingziele herausgefunden haben, tragen Sie sie in die oberste Spalte der Tabelle auf der Folie oder im Abschnitt „Ziele und Kennzahlen“ ein. Tragen Sie dann die verfolgbaren Metriken jedes Ziels in die Zeilen darunter ein. (Zum Beispiel könnten Sie Twitter-, Facebook- und Instagram-Follower als Metriken für das Ziel „Verdoppeln Sie Ihre Social-Media-Follower“ angeben .) Beispiel für eine Tabelle mit Zielen und Metriken:
  • 65. Jedes Unternehmen im Bereich des lokalen Tourismus hat Jahreszeiten, die ihm die besten Möglichkeiten zur Vermarktung bieten. Sie müssen identifizieren : • Die beste Jahreszeit für die Vermarktung Ihrer Produkte/Dienstleistungen; • Die wichtigsten Ereignisse im Jahr, bei denen Sie Ihren Gästen ein besonderes Erlebnis und touristisches Angebot bieten können – Weihnachten, Feiertage der nächsten Stadt, für Touristen interessante religiöse Feiertage, spezielle Messen usw. • Sportveranstaltungen oder Kulturfestivals in der Region, die das Interesse Ihres Publikums wecken könnten. • Wenn Sie diese Daten im Kalender identifiziert haben, können Sie Ihre Kommunikationsaktivitäten entsprechend planen. Sie können mit diesen Terminen verbundene Sonderangebote entwickeln, um mehr Kunden anzuziehen, und Designs entsprechend dem jeweiligen Feiertag vorbereiten. 14
  • 66. 15 Sie können Ihren Kommunikationsplan jetzt Schritt für Schritt nach den jetzt skizzierten Phasen schriftlich entwickeln und ihn auch in einem narrativen Dokument mit einer Zusammenfassung strukturieren, was eine Tabelle mit allen wichtigen Teilen des Plans mit den wichtigsten Aktivitäten und der verteilten Kampagne sein könnte während des Jahres.
  • 67. Die obigen Links sind Online-Ressourcen zum Erstellen eines Kommunikationsplans 16 https://blog.hubspot.com/marketing/communications-plan https://edit.org/blog/free-communication-plan-templates https://visme.co/blog/communication-plan-templates/
  • 68. Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Webseite: www.storydoers.eu Fotonachweis: Die Bilder in diesem Dokument sind Bilder von Evgeni Tsvetichov und auch kostenlos lizenzierte Bilder von Google
  • 69.
  • 70. • Grundwissen • Format des Fotos • Regeln für die Anordnung Ihres Fotos • Bilddatei und Auflösung • Licht • Verfügbare Online-Tools • Weiterführende Lektüre • Beste Übung 2
  • 71. • Fotos sind eine großartige Möglichkeit, Ihren Raum, Ihre Aktivitäten und Produkte zu zeigen, die Erwartungen der Gäste zu wecken und Ihre Verkäufe zu steigern. • Aber Bilder sind eine andere Kunstform. Sie fallen leicht auf und können betrachtet, genossen und gefühlt werden. • Nach dem Preis sind Fotos die nächsten Dinge, die sich Besucher ansehen. • Fotos sind entscheidende Elemente für alle Marketing-Kommunikationstools. • Persönliche Fotos helfen Ihrem Unternehmen, Vertrauen und Beziehung zu Kunden aufzubauen. 3
  • 72. • Fotos in Facebook-Posts erhalten im Durchschnitt mehr als 150 % der Likes als Posts ohne Bilder. Bilder sind unvergesslich. • Menschen erinnern sich an 80 % von dem, was sie sehen, 20 % von dem, was sie lesen, und 10 % von dem, was sie hören. Ihre Leser erinnern sich also mit viermal höherer Wahrscheinlichkeit an Ihre Beiträge mit Bildern oder Infografiken. • Obwohl sich die Menschen nur an 10 % der Informationen erinnern, hören sie sie nach drei Tagen. Wenn diese Informationen mit Bildern kombiniert werden, erhöht sich die Erinnerungsrate auf 65 %. • Lesen kann ein großes Problem für bestimmte Menschen sein, die eine Lesebrille in die Hand nehmen müssen, um den Text durchzugehen. 4
  • 73. FORMAT DES FOTOS • Für Übernachtungsplätze: Fotografieren Sie im Querformat, vertikale Fotos zeigen Ihren Raum nicht so gut. • Positionieren Sie Ihre Kamera beim Fotografieren zwischen 1,2 und 1,4 Metern, um die Perspektive des Raums nicht zu verändern. Schießen Sie aus der Ecke des Raums, dadurch wirkt der Raum größer. Experimentieren Sie damit, das Foto so hoch wie möglich im Raum zu machen. • Die Fotografie-Drittelregel sagt uns, dass wir unser Motiv an einem der Punkte ausrichten sollen, an denen sich diese Linien kreuzen.Verwenden Sie Points of Interest REGELN FÜR DIE ANORDNUNG IHRES FOTOS • Reinigen Sie den Raum von Gegenständen, die das Auge ablenken können, achten Sie insbesondere auf Stapel von Sachen, wie zum Beispiel zu viele Zeitschriften. Versuchen Sie, nichts im Vordergrund des Fotos zu haben, insbesondere nicht teilweise geschnittene Objekte wie zum Beispiel Stühle. • Versuchen Sie, auf dem Foto mehr Boden als Decke zu haben. • Versuchen Sie, die besonderen Annehmlichkeiten oder den Zugang für Menschen mit Behinderungen zu zeigen. • Heben Sie einzigartige Annehmlichkeiten hervor – versuchen Sie, mit Ihren Fotos eine Geschichte zu erzählen. 5
  • 74. BILD- UND DATEIAUFLÖSUNG • Verschiedene Online-Medien erfordern unterschiedliche Größen Ihres Fotos. Die optimale Dateigröße für Bilder auf einer Website beträgt nicht mehr als 200 KB und für Vollbild-Hintergrundbilder eine Breite zwischen 1500 Pixel und 2500 Pixel und für die meisten anderen Bilder eine maximale Breite von 800 Pixel. • Schwere Bilder (Originalbildgrößen mit 5000 Pixel Breite, nicht optimierte Bilder) beeinträchtigen nicht nur die Benutzererfahrung auf Ihrer Website, sondern wirken sich auch negativ auf Ihre SEO-Strategie aus (Ladegeschwindigkeit, Absprungrate, Ranking usw.). • Die am häufigsten verwendete Bilddatei ist jpg. LICHT • Die richtige Beleuchtung lässt Ihr Foto professioneller aussehen und bringt natürliche Tiefe, Farbe und Kontrast in einer Umgebung zum Vorschein. • Versuchen Sie, so viel natürliches Licht wie möglich zu verwenden, wenn möglich, verwenden Sie ein Stativ. Die meisten Kameras passen sich an helle Stellen an, indem sie den Rest abdunkeln, also fokussieren Sie die Kamera wenn möglich vom Fenster weg. • Draußen und drinnen fotografieren – die beste Zeit für Außenaufnahmen ist die erste und letzte Stunde des Tages, die sogenannte „Goldene Stunde“. Während dieser Zeit ist das Licht am weichsten und bringt mehr Farbe in Ihr Foto. 6
  • 75. • Kostenlose Online-Fotoeditor-Websites: https://www.fotor.com https://www.canva.com https://www.irfanview.com • Stockfotos Die Verwendung von Stockfotos ist ziemlich umstritten, und einige Unternehmen weigern sich, sie zu verwenden.Stockfotos sind billiger, als einen professionellen Fotografen zu beauftragen oder sie selbst aufzunehmen. Außergewöhnliche Qualität und große Auswahl an Bildern. Stockfotos werden von professionellen Fotografen aufgenommen und von Experten überprüft. https://stock.adobe.com/ - bezahlt pro Foto https://www.shutterstock.com/ - bezahlt pro Foto https://unsplash.com/ - kostenlose Foto https://pixabay.com/ - kostenlose Foto 7
  • 76. Es gibt eine unbegrenzte Versorgung mit Apps zum Erstellen künstlerischer Interpretationen Ihrer Telefonbilder. Einige führen grundlegende Anpassungen vor; Andere erstellen spezielle Texturen und „Grungy“ -S Looks. Noch andere wandeln Ihre Bilder in Schwarzweiß, nähen Bilder in Panoramen und vieles mehr. Die Liste aller kreativen Apps würde hier ziemlich lang sein, aber für die grundlegende Verarbeitung.Zwei Apps stechen hervor: • SnapSeed: Mit dieser App können Sie allgemeine Anpassungen vornehmen und selektiv Bereiche des Bildes einstellen. Es umfasst auch Spezialeffekte und kreative Grenzen. • Filterstorming: Diese App ermöglicht allgemeine Anpassungen, Schichtmischung, Maskierung, kreative Effekte, Grenzen und mehr. 8
  • 77. • Außergewöhnliche alltägliche Fotografie: Erwecken Sie Ihre Vision, um atemberaubende Bilder zu erstellen, wo immer Sie sind, von Brenda Tharp & Jed Manwaring • Grundlagen der National Geographic Photo: Der ultimative Anfänger zur großartigen Fotografie von Joel Sartore 9
  • 78. #Travel2020 -Wettbewerb, organisiert von Agora - Eine kostenlose Fotografie -App 10
  • 79. Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Website: www.storydoers.eu
  • 80.
  • 81. • DIE GESCHICHTE MACHEN • AUSRÜSTUNG ERHALTEN • AUFNAHMEN • NACH PRODUKTION • TEILEN 2
  • 82. DIE GESCHICHTE MACHEN Erstellen Sie Ihre eigene digitale Geschichte. 3
  • 83. DIE 5 W + 1 H Alle Videogeschichten über ein Erlebnis, einen Ort, ein Ereignis, eine Person ... auch in einem kurzen Format teilen bereits eine Geschichte. Um Ihre Geschichte zu vervollständigen, muss sie vollständig sein und 5 Fragen beantworten: • WER: Welche Charaktere möchte ich verfolgen und treffen und warum? • WAS: Worum geht es? Was macht diese Veranstaltung/diesen Ort einzigartig, originell? • WO: Wo tut Mein Geschichte stattfinden ? Innen oder draußen ? • WANN: Wann tut Mein Geschichte stattfinden ? • WARUM: Warum Ist diese Veranstaltung/ Aktivität Sein gehalten ? Was machen Das interessant ? • WIE: Wie entwickelt sich das Ereignis im Herzen meiner Geschichte? 4
  • 84. DIE KONSTRUKTION DER GESCHICHTE Es gibt drei Hauptteile, die Ihr Video benötigt, wenn Sie Ihre Geschichte teilen: DIE EINLEITUNG Eine Einleitung sollte das Thema, die Person, das Ereignis usw. kontextualisieren. Die Einleitung sollte mindestens Aufmerksamkeit erregen und bestenfalls überraschen oder faszinieren. Das Ziel ist es, das Publikum dazu zu bringen, Ihre Geschichte weiter zu entdecken. DIE ENTWICKLUNG Dies ist der Zeitpunkt, an dem sich Ihre Geschichte entfaltet, was in einer oder mehreren Sequenzen geschehen kann: Entwickeln Sie einen Punkt, lernen Sie die Figur(en) besser kennen, beschreiben Sie die Aktivitäten, die stattfinden, usw. DER ABSCHLUSS Dies ist die letzte Sequenz Ihres Videos und ein Abschluss. Seine Wirkung auf den Betrachter ist real. Der letzte Punkt kann verbal, visuell oder beides sein: schriftliche Reflexion, Off-Kommentar, ein Bild eines Denkmals … 5
  • 85. AUSRÜSTUNG ERHALTEN Fertige Shooting Kits sind auf dem Markt erhältlich. 6
  • 86. VIDEOKAMERA • Eine Videokamera ist ein Aufnahmegerät, das Videos aufnehmen kann. • Die Art der Inhalte, die Sie erstellen, bestimmt den zu erwerbenden Kameratyp. • Heutzutage liefern Smartphone-Kameras sehr hochwertige Videos. 7
  • 87. STABILISATOR ODER GIMBAL • Es ist eine Vorrichtung zum Halten einer Videokamera, die unerwünschte Kamerabewegungen verhindert. DROHNE • Es ist ein Gerät, um filmische Luftaufnahmen zu machen . 8 * Nicht verpflichtend. Zusätzliche Geräte zur Verbesserung der Qualität Ihrer Videos.
  • 88. MIKROFON • Mikrofone werden verwendet, um Ton (dh Stimmen) aufzunehmen, und sie werden normalerweise mit Kabeln, Klemmen oder Befestigungssystem und Windschutz geliefert. • Smartphones haben oft eine gute Kamera, aber ein Mikrofon mit begrenzter Qualität. Daher ist es wichtig, Ihrem Telefon ein Mikrofon hinzuzufügen, um Ihre Tonaufnahme im Freien oder in Innenräumen, in einer ruhigen Umgebung oder in einer lauten Umgebung zu verbessern. 9
  • 89. AUDIO SCHNITTSTELLE • Es ist ein Gerät, das Mikrofonsignale in ein Format umwandelt, das Computer und Software erkennen. • Es wird für dynamische und Kondensatormikrofone benötigt. • Für Smartphones und USB-Mikrofone wird es nicht benötigt. 10
  • 90. COMPUTER • Es wird verwendet, um Ihre Videos zu bearbeiten. SMARTPHONE • Kann verwendet werden, um Videos zu bearbeiten, insbesondere solche, die mit dem Smartphone aufgenommen wurden . 11 * Nicht verpflichtend. Zusätzliche Geräte zur Verbesserung der Qualität Ihrer Videos.
  • 91. AUFNAHMEN Erfassen der Bilder und Töne Ihres Videos 12
  • 92. 13 SEITENVERHÄLTNIS • 16:9 oder 9:16: Dies ist der beliebteste Videostandard für hochauflösendes Fernsehen. Es wird auch als „Breitbild“ bezeichnet. Die überwiegende Mehrheit der Digitalkameras und Smartphones zeichnet Videos in diesem Verhältnis auf. • Verwenden Sie für horizontale Aufnahmen das Seitenverhältnis 16:9. • Verwenden Sie für Aufnahmen im Hochformat das Seitenverhältnis 9:16.
  • 93. 14 SCHUSSGRÖSSE • Eine Schussgröße gibt die Größe eines Objekts oder einer Person an. • Als Bezugspunkt dient in der Regel der menschliche Körper. • Es gibt viele Optionen: Totale, Totale, Cowboy- Aufnahme, Taillenaufnahme, mittlere Nahaufnahme, Nahaufnahme, extreme Nahaufnahme …
  • 94. 15 BELEUCHTUNG • Es ermöglicht, unabhängig von natürlichem Licht zu filmen. • Es bietet ein professionelleres, ausgefeilteres und konsistenteres Ergebnis für Ihre Videos. • Wenn Sie unterwegs filmen, ist eine kleine, packbare und leichte Option wahrscheinlich am besten für Sie geeignet.
  • 95. NACH PRODUKTION Die Geschichte aufbauen und ihr Substanz verleihen 16
  • 96. DIE SOFTWARE • Es gibt kostenlose (oder Freemium) und professionelle Software auf dem Markt: Final Cut, Adobe Premiere, Sony Vegas, Filmora , DaVinci Resolve, Youtube Video Editor… • Es gibt viele Video-Apps für Ihr Smartphone auf dem Markt. Einige gute Optionen sind: Kinemaster und Filmora Go. 17
  • 97. 18 MONTAGE UND BEARBEITUNG • Aufgenommenen Bilder und Bemerkungen . • Die Videobearbeitung besteht darin, die Binsen auszuwählen, die Sie verwenden möchten, und sie zu zusammenhängenden Sequenzen zu kombinieren, die Ihren Produktionszielen entsprechen. Die Auswahl muss direkt in der Bearbeitungssoftware erfolgen. • Es kann vereinfacht werden ( mit nur ein paar von Behandlungen ) bzw ausgearbeitet ( inkl öffnenund Schließen Credits , Bildunterschriften …). • Punkte Zu Cover : Musik, Grafik Design , Effekte , Übergänge , Voice-over , Color Grading …
  • 98. 19 EXPORTIEREN • Es stehen mehrere Exportformate zur Verfügung: .MOV .AVI .MP4 .FLV .WMV • MP4 hat sich dank seiner guten Dateiqualität und hohen Komprimierungsrate zu einem universellen Standard für die gemeinsame Nutzung von Videos entwickelt. Es wird von den meisten Computern, Tablets und Smartphones verwendet und akzeptiert. • 4K ist eine Verbesserung der Bildauflösung heutiger Fernseher, die die Auflösung von HD oder High-Definition vervierfachen kann. Diese Technologie ist in der Lage, 3840 × 2160 Pixel aufzunehmen und wird auch als Ultra HD bezeichnet.
  • 99. TEILEN Teilen Sie Ihre Geschichte mit der Welt 20
  • 100. 21 ONLINE-PLATTFORMEN • Teilen Sie Ihr Video in den Social-Media-Profilen Ihres lokalen Tourismusunternehmens. • Überprüfen Sie Module in Bezug auf soziale Medien, Website, Online-Präsenz und Community.
  • 101. • Technologie und Personen – Envato • Natur- und Kulturerbe der Extremadura: Andrea Vincenti , José Luis Díaz und Marta Lozano Molano
  • 102. Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Webseite: www.storydoers.eu
  • 103.
  • 104. 2 • DIE GESCHICHTE MACHEN • AUSRÜSTUNG ERHALTEN • AUFZEICHNUNG • NACH PRODUKTION • TEILEN
  • 105. DIE GESCHICHTE MACHEN Erstellen Sie Ihre eigene digitale Geschichte 3
  • 106. 4 FRAGEN, DIE SIE SICH SELBST STELLEN SOLLTEN Ein Podcast ist eine Sammlung von Audiodateien im MP3- Format, die regelmäßig und automatisch über Anwendungen wie iTunes oder Spotify an Abonnenten geliefert werden. Denken Sie bei der Vorbereitung Ihrer Geschichte an Folgendes: • WER: Welche Charaktere möchte ich verfolgen und treffen und warum? • WAS: Worum geht es? Was macht diese Veranstaltung/diesen Ort einzigartig, originell? • WO: Wo spielt meine Geschichte? Indoor oder Outdoor? • WANN: Wann spielt meine Geschichte? • WARUM: Warum findet diese Veranstaltung/Aktivität statt? Was macht das interessant? • WIE: Wie entwickelt sich das Ereignis im Herzen meiner Geschichte?
  • 107. 5 INTERVIEW • Viele Podcasts basieren heutzutage auf Interviews mit einem oder mehreren Teilnehmern. • Ein gutes Interview wird sorgfältig vorbereitet, daher sollten Sie sich vorher über die Person, die Sie interviewen werden, informieren und den Bezug zum Thema herstellen. • Bereiten Sie eine Reihe relevanter Fragen vor, die nach Themen und entsprechend der Dauer des Podcasts geordnet sind.
  • 108. 6 DIE KONSTRUKTION DER GESCHICHTE Es gibt drei Hauptteile, die Ihr Podcast benötigt, wenn Sie Ihre Geschichte teilen: DIE EINLEITUNG Eine Einleitung sollte das Thema, die Person, das Ereignis usw. kontextualisieren. Die Einleitung sollte mindestens Aufmerksamkeit erregen und bestenfalls überraschen oder faszinieren. Das Ziel ist es, das Publikum dazu zu bringen, Ihre Geschichte weiter zu entdecken. DIE ENTWICKLUNG Dies ist der Zeitpunkt, an dem sich Ihre Geschichte entfaltet, was in einem oder mehreren Abschnitten geschehen kann: Entwickeln Sie einen Punkt, lernen Sie die Figur(en) besser kennen, beschreiben Sie die Aktivitäten, die stattfinden, usw. DER ABSCHLUSS Dies ist der letzte Teil Ihres Podcasts und ein Abschluss. Seine Wirkung auf den Zuhörer ist real. Teilen Sie eine Reflexion, ein Lied, ein Gedicht…
  • 109. AUSRÜSTUNG ERHALTEN Fertige Shooting Kits sind auf dem Markt erhältlich. 7
  • 110. AUSRÜSTUNG ERHALTEN MIKROFON • Mikrofone werden verwendet, um Ton (dh Stimmen) aufzunehmen, und sie werden normalerweise mit Kabeln, Klemmen oder Befestigungssystem und Windschutz geliefert. • Smartphones haben oft eine gute Kamera, aber ein Mikrofon mit begrenzter Qualität. Daher ist es wichtig, Ihrem Telefon ein Mikrofon hinzuzufügen, um Ihre Tonaufnahme im Freien oder in Innenräumen, in einer ruhigen Umgebung oder in einer lauten Umgebung zu verbessern. 8
  • 111. AUSRÜSTUNG ERHALTEN KOPFHÖRER UND LAUTSPRECHER • Wenn Sie den Ton Ihres Podcasts aufnehmen, ist es sehr nützlich, Kopfhörer zu tragen, damit Sie ein klares Klangbild von dem haben, was Sie aufnehmen. • Kopfhörer und Lautsprecher sind für die Postproduktionsphase des Podcasts unerlässlich. 9
  • 112. AUSRÜSTUNG ERHALTEN AUDIO-SCHNITTSTELLE • Es ist ein Gerät, das Mikrofonsignale in ein Format umwandelt, das Computer und Software erkennen. • Es wird für dynamische und Kondensatormikrofone benötigt. • Für Smartphones und USB-Mikrofone wird es nicht benötigt. 10
  • 113. AUSRÜSTUNG ERHALTEN COMPUTER • Es wird verwendet, um Ihre Sounddateien zu bearbeiten SMARTPHONE • Kann verwendet werden, um Sounds zu bearbeiten, insbesondere solche, die mit dem Smartphone gefilmt wurden. 11
  • 114. AUFZEICHNUNG Erfassen der Bilder und Töne Ihres Videos 12
  • 115. 13 IHRE STIMME • Achten Sie besonders auf die Stimme, sie ist die wichtigste Ressource eines Podcasters. • Denken Sie daran, Ihre Stimme aufzuwärmen, bevor Sie beginnen, um Ihre Stimme nicht zu beschädigen und einen konstanten Rhythmus in Ihrem Podcast beizubehalten.
  • 116. 14 AUFNAHMESESSION • Wenn Sie einen Computer verwenden, können Sie dieselbe Software zum Aufnehmen und Bearbeiten verwenden. • Sie können auch mit Ihrem Smartphone oder einem externen Rekorder aufnehmen und anschließend bearbeiten. • Achten Sie auf die Länge Ihres Podcasts. Die optimale Dauer beträgt 20 bis 40 Minuten.
  • 117. 15 VERBESSERN SIE DEN AUDIO • 5 cm Abstand zum Mikrofon einhalten, um optimal zu klingen. • Halten Sie einen konstanten Abstand zum Mikrofon bei gleichem Audiopegel. • Halten Sie die Hände vom Mikrofon fern, um unerwünschte Geräusche zu vermeiden.
  • 118. NACH PRODUKTION Die Geschichte aufbauen und ihr Substanz verleihen 16
  • 119. NACH PRODUKTION DIE SOFTWARE • Es gibt kostenlose (oder Freemium) und professionelle Software auf dem Markt: Adobe Audition, Pro-Tools, Cubase, Audacity, Wavosaur, Oceanaudio… • Es gibt viele Audio-Apps für Ihr Smartphone auf dem Markt und kostenlose Online-Tools. 17
  • 120. 18 MONTAGE UND BEARBEITUNG • Anstürme sind alle aufgezeichneten Geräusche und Bemerkungen. • Die Audiobearbeitung besteht darin, die Binsen auszuwählen, die Sie verwenden möchten, und sie zu zusammenhängenden Clips zu kombinieren, die Ihren Produktionszielen entsprechen. Die Auswahl muss direkt in der Schnittsoftware erfolgen. • Es kann vereinfacht (mit nur wenigen Behandlungen) oder ausgearbeitet (Panning, Öffnungen, Audio-Ducking …) werden. • Zu behandelnde Punkte: Musik, Soundeffekte, Übergänge…
  • 121. 19 • Es stehen mehrere Exportformate zur Verfügung: .WAV .MP3 .FLAC, .AIFF, .AAC • Das Format WAV. wendet keine Komprimierung auf den Bitstream an und speichert die Audioaufnahmen mit unterschiedlichen Abtastraten und Bitraten, was für verschiedene Zwecke sehr nützlich ist. • MP3 hat sich dank seiner guten Dateiqualität und hohen Komprimierungsrate zu einem universellen Standard für die gemeinsame Nutzung von Sounds entwickelt. Es wird von den meisten Computern, Tablets und Smartphones verwendet und akzeptiert. EXPORTIEREN
  • 122. TEILEN Teilen Sie Ihre Geschichte mit der Welt 20
  • 123. • Teilen Sie Ihren Podcast in den Social-Media- Profilen Ihres lokalen Tourismusunternehmens. • Überprüfen Sie Module in Bezug auf soziale Medien, Website, Online-Präsenz und Community. • Sie können auch andere Social-Media- Plattformen zum Teilen von Audio verwenden, wie Soundcloud, Spotify, Buzzsprout, Podimo… 21 TEILEN
  • 124. Bildnachweis • Technologie und Personen – Envato • Natur- und Kulturerbe der Extremadura: Andrea Vincenti, José Luis Díaz und Marta Lozano Molano
  • 125. Website: www.storydoers.eu Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt.
  • 127. • WAS IST EINE ONLINE-COMMUNITY • WARUM EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN • VERSCHIEDENE ARTEN VON ONLINE-COMMUNITIES • WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN • WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERWEITERN • BEISPIELE VON COMMUNITY-PLATTFORMEN 2
  • 128. 3 • eine Gruppe von Personen definiert werden, die durch gemeinsame Interessen, Meinungen und Ziele vereint sind und sich in einem virtuellen Raum treffen . Die Menschen, die Online-Communities erstellen, kümmern sich darum, Menschen zusammenzubringen und sinnvolle Beziehungen aufzubauen. • Abhängig von Ihren Geschäftszielen kann dies wie eine private Gruppe aussehen , um Erkenntnisse und inspirierende Geschichten auszutauschen, beispielsweise über touristische Aktivitäten in Ihrer Region. Oder es kann wie ein offenes Forum aussehen , in dem sich Tausende versammeln, um Ressourcen und Feedback zu den Bildern auszutauschen, die sie in Ihrer Region aufgenommen haben.
  • 129. 4 • Unabhängig von der Plattform Ihrer Wahl sind Online-Communities eine großartige Möglichkeit, sinnvolle Verbindungen zwischen Ihren Followern herzustellen . Sie befähigen Ihr Publikum zu: • über Themen sprechen, die sie interessieren • mit einer Marke, einem Online-Kursleiter oder einer anderen Community-Person in Kontakt treten • zusammen lernen • an Projekten zusammenarbeiten • teilen Ratschläge und verwandte Neuigkeiten • Im Gegensatz zu sozialen Medien gehen Online-Communities in die Tiefe, nicht in die Breite , wenn sich eine Gruppe von Menschen auf eine Reise begibt, um gemeinsam etwas Interessantes zu meistern. Die Community-Gastgeber arbeiten daran, die Community wachsen zu lassen, aber letztendlich tun dies auch die Mitglieder , da sie sich engagieren und Leute treffen! WAS IST EINE ONLINE-COMMUNNITY
  • 130. 5 • Online-Communities mögen im Trend liegen , aber das ist kein ausreichender Grund, Ihre Online- Community zu gründen, ohne darüber nachzudenken, WARUM eine Online-Community Ihrem (Tourismus-)Geschäft helfen kann. • die Ziele Ihres Unternehmens und Ihrer Community ermitteln , damit Sie eine Community erstellen können, die Ihrer Marke wirklich von Nutzen ist . • Wenn Sie keinen triftigen Grund haben, eine Online- Community aufzubauen, werden die Leute auch keine Notwendigkeit sehen, ihr beizutreten . Der Grund muss klar identifiziert werden, für Sie selbst und für andere Menschen, damit sie die Vorteile sehen, die es für sie hat, sich in Ihrer Gemeinschaft zu engagieren. Ist eine Online-Community für Sie sinnvoll?
  • 131. Vorteile von Online-Communities Unabhängig von Ihrem Tätigkeitsbereich und der Unternehmensgröße gibt es viele gemeinsame Vorteile beim Aufbau einer Online-Community: • Erweitern Sie Ihren Einflussbereich und Ihre Sichtbarkeit , indem Sie Ihr Netzwerk und Ihr Publikum erweitern • Erstellen Sie Markenbotschafter , die Ihre Aktivitäten verbreiten und die Community am Ball halten • Erhalten Sie Feedback von Ihrem Publikum. Ein regelmäßiger Dialog mit Ihrer Community hilft Ihnen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern, um sie besser zu bedienen. • Einnahmen steigern . Eine Community wird dazu beitragen, engagiertere Follower zu fördern und die Bindung zu erhöhen, was letztendlich den Umsatz/Umsatz steigern kann. 6 WARUM EINE ONLINE-COMMUNNITY ERSTELLEN
  • 132. Frag dich selbst… • Möchten Sie die Kundenbeziehungen durch eine hochgradig interaktive Plattform verbessern? • den Mitgliedern • Ist es ein Ort, der Mitgliedern hilft, eine Sache zu unterstützen ? • In jedem Fall ist es eine gute Idee, mit einem geeigneten Grund als Motivation für den Aufbau einer Community zu beginnen. Versuchen Sie, sich Ihre Ziele aus der Verbraucherperspektive vorzustellen, um Ihr „Warum“ besser zu verstehen . 7 WARUM EINE ONLINE-COMMUNNITY ERSTELLEN
  • 133. 8 VERSCHIEDENE ARTEN VON ONLINE-COMMUNITIES Es gibt viele Arten von Online-Communities. Die wichtigsten unterscheiden sich durch den Zweck, der ihr Publikum zusammenbringt : Interesse . Eine Gruppe, die durch ein gemeinsames Interesse oder eine gemeinsame Leidenschaft zusammengebracht wurde. Wie eine Gruppe mit Leidenschaft für Natur, Wandern, Berge usw. Aktion . Gemeinschaften, die zusammenkommen, um Veränderungen herbeizuführen. Zum Beispiel Aktivisten, die ihre Strände, Berge, Landschaften mit einem nachhaltigen Ansatz sauber halten wollen. Ort . Gemeinschaften innerhalb geografischer Grenzen. Zum Beispiel Ihre lokale Facebook-Gruppe in der Nachbarschaft, die über die besten Restaurants in der Region informiert. Praxis oder Beruf (auch bekannt als Community of Practice). Mitglieder eines bestimmten Berufsstandes kommen zusammen, um Tipps zur beruflichen Weiterentwicklung auszutauschen und zu lernen, wie man sich in seinem Job auszeichnet. Zum Beispiel Bergführer, um ihre beruflichen Kenntnisse zu erweitern, oder Handwerker, bei denen Mitglieder zusammenkommen, um ihr Handwerk zu meistern.
  • 134. 9 Bestimmen Sie die Community-Plattform, die Sie verwenden möchten • Eine Facebook-Gruppe zu gründen ist heutzutage eine der wichtigsten und einfachsten Möglichkeiten, Online-Communities zu gründen, da viele Menschen bereits (mehr oder weniger) aktiv darin sind oder wissen, wie man sie benutzt. Aber es ist nicht immer die beste Option. • Ihre Community-Plattform sollte von der Anzahl und dem Profil der Personen abhängen, die Sie einbeziehen möchten, der Art der Diskussionen, die Sie integrieren möchten, wie einfach es für die Personen sein wird, beizutreten, und ob es sich um eine kostenlose Community handelt oder eine Gebühr für den Beitritt erforderlich ist . • Wenn Sie davon ausgehen, dass Ihre Community nur aus ein paar Dutzend Personen besteht, ist ein Gruppenchat auf Telegram, WhatsApp oder einer anderen Messaging-App wahrscheinlich besser geeignet. Für eine viel größere Community mit Hunderten oder Tausenden von Menschen gibt es andere geeignetere Kanäle und Tools. • Wenn Sie mehr Kontrolle und Optionen haben möchten, wie Sie Ihre Community betreiben, erstellen Sie Ihre eigene Website oder ein spezielles Forum sind möglicherweise besser geeignet.
  • 135. Entscheiden Sie sich für eine kostenlose oder eigene Community-Plattform? • Während soziale Netzwerke als Community-Plattform zu funktionieren scheinen, gibt es tatsächlich eine klare Unterscheidung. • Soziale Medien bestehen im Allgemeinen aus Benutzern, die nichts gemeinsam haben (die die Plattform nur nutzen, weil ihre Freunde darauf sind). • Communities drehen sich jedoch um ein bestimmtes Thema, und es liegt an Ihnen, das soziale Netzwerk zu nutzen und bestimmte Benutzer auf dieser Plattform zu engagieren, um eine Community zu bilden, die sich auf Ihren Tätigkeitsbereich konzentriert. • In Anbetracht dessen gibt es zwei Arten von Communitys, die Sie starten können: kostenlos oder im Besitz. 10 VERSCHIEDENE ARTEN VON ONLINE-COMMUNITIES
  • 136. 11 VERSCHIEDENE ARTEN VON ONLINE- COMMUNITIES Kostenlose Community-Plattformen: • Vorteil: Es ist kostenlos zu erstellen und für Benutzer und kommt im Allgemeinen mit einer bereits bestehenden Zielgruppe . • Einschränkung: Sie „besitzen“ Ihre Community nicht wirklich und sind daher den Entscheidungen verpflichtet , die diese Unternehmen darüber treffen, wie die Plattform Ihre Inhalte anderen zur Verfügung stellt. Sobald Sie die Plattform beherrschen, auf der Ihre Community lebt, ändert sich der Inhaltsalgorithmus und Sie sind gezwungen, Ihre Inhaltsstrategie • Einige Beispiele für kostenlose Plattformen: • Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube, G2 Crowd, GetApp, Quora, Diskurs, Glassdoor, Slack
  • 137. 12 Eigene Community-Plattformen: • Vorteil: strengere Kontrolle über Ihr Branding und Ihr Messaging – ohne mit dem Lärm anderer Communities auf derselben Plattform konkurrieren zu müssen. • Weitere Funktionen wie tiefere Analysen , Gamification und benutzerdefiniertes Design ermöglichen es Ihnen auch, das gewünschte • Einschränkung: Sie fangen bei Null an und müssen viel mehr Werbung machen, um Ihre Benutzer anzuziehen und Ihre Community zu vergrößern. Wenn sie damit nicht vertraut sind, müssen neue Benutzer möglicherweise auch lernen, wie Ihre eigene Plattform funktioniert.
  • 138. 13 Wie in den vorherigen Folien erwähnt, können Sie mit der Verwendung einer Facebook-Gruppe beginnen, eine Gruppe in einer Messaging-App starten oder sogar eine einfache, interaktive Support-Website erstellen. Sobald die Plattform ausgewählt ist, finden Sie hier einige Tipps zum Starten Ihrer Community: 1. ZIELE UND INDIKATOREN SETZEN Möglicherweise haben Sie mehrere Ziele für Ihre Community im Sinn, aber es ist am besten, sich auf eine kleine Anzahl von Zielen zu konzentrieren, die einen für Sie und Ihre Community geschaffenen Wert darstellen und mit bestimmten Verhaltensweisen und Ergebnissen verknüpft werden können. Community Key Performance Indicators (KPI) werden verwendet, um Ihren Fortschritt anhand eines Ziels zu messen. Vergleichen Sie sie am besten mit dem vorherigen Zeitraum (z. B. Monat vs. Vormonat). Sie sollten SMART sein: spezifisch, messbar, realistisch und zeitgebunden: • Benutzerwachstum : Gesamtzahl der Benutzer, neue Benutzer und verlorene Benutzer im letzten Monat. • Benutzerengagement: Gesamtinteraktionen (Gefällt mir, Kommentare), Prozentsatz aller Benutzer, die in einem Monat mit „Gefällt mir“ markiert oder kommentiert wurden, Prozentsatz aller Benutzer, die inaktiv waren.
  • 139. 14 2. DEFINIEREN SIE IHR IDEALES MITGLIED • Wie bei Ihren Zielen ist es am besten, Ihr ideales Mitglied auf eine oder zwei Arten einzugrenzen , um eine bessere Wirkung zu erzielen. • Um Ihr ideales Mitglied zu verfeinern, können Sie damit beginnen, Interviews mit Menschen zu führen, denen Sie in Ihrer Gemeinde dienen möchten: Fragen Sie nach ihren Zielen und Motivationen in Bezug auf Ihr Thema und ihren Anliegen. • Hören Sie sich an, was sie zu sagen haben, welche Sprache sie verwenden und was ihnen wichtig ist: Das erleichtert den Aufbau Ihrer Community rund um das, was für sie wichtig ist . • Es ist sicherlich schwierig, nur eine Art von idealen Mitgliedern auszuwählen, aber sobald sich Ihre Gemeinschaft entwickelt, können Sie immer mehr Arten von Menschen hinzufügen. Erst stabilisieren, dann verlängern.
  • 140. 15 3. IDENTIFIZIEREN SIE WICHTIGE STAKEHOLDER DER GEMEINSCHAFT Zwei Kategorien von Stakeholdern innerhalb Ihres Unternehmens können berücksichtigt werden: • Diejenigen, die die Community verwalten: Dazu können der Community-Manager, die Marketingabteilung und/oder der Kundensupport gehören. • Oberes Management: Dies ist die für die Gemeinschaft verantwortliche Person. Es kann ein Marketingbeauftragter sein, der alle digitalen Erfahrungen überwacht. Der Community-Manager kann mit dem Social-Media- oder Marketing-Manager zusammengeführt werden. Unabhängig davon, ob die Stakeholder Ihres Unternehmens aus Marketing-, Vertriebs- oder Supportabteilungen stammen, sie alle können zu Ihrer Community beitragen. Sie können einen strategischen Wert haben, indem sie Newsletter- Abonnenten, Verkaufsaktionen oder Support-Fragen verwenden. Mit anderen Worten, Ihr gesamtes Team sollte in Ihrer Community präsent und aktiv sein . Jeder kann Einfluss nehmen. WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN
  • 141. 16 4. RELEVANTE REGELN ENTWICKELN • Jede Community hat ihre Regeln und Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Mitglieder sie richtig verwenden . Konzentrieren Sie sich auf den Grund, warum Sie die Community erstellen, und auf die Art von Menschen, die darin sein werden, um relevante Regeln zu erstellen. • Darüber hinaus sind Regeln und eine Moderationsstrategie wichtig, um Ihre Community frei von Trollen, Spam und Missbrauch zu halten. • Gemeinschaftsrichtlinien decken in der Regel die folgenden Bereiche ab: • Mitgliederverhalten : Was von Mitgliedern erwartet wird und welche Grenze gezogen wird zwischen leidenschaftlicher Debatte und einfachem Idiotensein • Moderatorverhalten : Was Moderatoren können und was nicht • Thematischer Fokus : Welche Themen sind für die Community relevant? Welche Themen sind irrelevant? Dies kann sich nach Ihren eigenen Aktivitäten und Ihrem Kalender entwickeln. • Beschwerde- und Lösungsprozess : Wie können Menschen Beschwerden melden und wie gehen Sie damit um? • Null Toleranz für Diskriminierung und Belästigung : Jeder sollte sich willkommen fühlen und nicht von Ihrer Gemeinschaft entfremdet werden. WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERSTELLEN
  • 142. Tipps, um mehr Follower zu bekommen Wenn Sie alle vorherigen Tipps befolgt haben, möchten Sie, dass so viele Menschen wie möglich von Ihrer Community erfahren , damit sie wachsen kann. Dies kann nur geschehen, wenn die Nachricht von der Existenz Ihrer Gemeinschaft und den Gründen, warum es sich lohnt, beizutreten, verbreitet wird . Diese Tipps sind nicht in einer bestimmten Reihenfolge aufgeführt. Sie sind alle wichtig, aber möglicherweise stellen Sie fest, dass bestimmte Methoden für Ihre Marke und Ihr Geschäftsmodell sinnvoller sind . 17 WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERWEITERN
  • 143. 18 1. BAUEN SIE EINE STARKE MARKENIDENTITÄT AUF Ihre Markenidentität geht weit über Ihr Logo hinaus, das Sie auf Ihrer Website oder in sozialen Medien zeigen. Es geht darum, eine kohärente und globale Identität zu haben , die sich in jedem Beitrag, jedem Inhalt, jeder Aktivität, die Sie teilen und bei Ihrem Publikum bewerben, widerspiegelt. Entscheiden Sie sich für Ihr vorherrschendes Farbschema, Ihre Filter, Grafikdesigns, Ihren Ton usw. Alles, was Sie posten und kommentieren, sollte die Stimme Ihrer Marke widerspiegeln. Menschen werden von Marken angezogen, die eine Identität haben.
  • 144. 19 2. FOLGEN SIE ODER/UND ARBEITEN SIE MIT RELEVANTEN KONTEN ZUSAMMEN Überlegen Sie, welches Konto großartige Inhalte veröffentlicht, die Sie für Ihre eigene Community inspirieren können. Sehen Sie, was Ihre „Konkurrenten“ machen, welche Inhalte sie teilen, wie oft, aus welchem Grund, welche Reaktionen sie in den Kommentaren, Likes, Shares usw. erhalten. Um Ihnen bei der Suche nach relevanten Konten zu helfen, haben Sie folgende Möglichkeiten: • Treten Sie Gruppen und Communities in sozialen Medien und anderen Netzwerken bei: Nutzen Sie dies, um sich von den geteilten Diskussionen und Inhalten inspirieren zu lassen und auch, um für Ihre Community und Ihr Unternehmen zu werben. • Sehen Sie, wem Influencer folgen : Accounts, die mehr Follower haben, als ihnen folgen, sind normalerweise wählerisch, wem sie zurückfolgen, was auch bedeutet, dass viele Leute ihnen folgen. Die Leute, denen sie folgen, sind wahrscheinlich von hoher Qualität. Sie können auch mit Influencern zusammenarbeiten, die Ihren Followern wichtig sind . Die Partnerschaft mit Influencern verleiht Ihrer Marke Glaubwürdigkeit. Wenn Follower einem Influencer vertrauen oder ihn bewundern und dieser Influencer Ihre Marke unterstützt, verbinden ihre Follower diese positiven Gefühle eher mit Ihrer Marke. Dies kann nicht nur die Anzahl Ihrer Follower erhöhen, sondern auch deren Engagement-Rate für Ihre Inhalte. WIE MAN EINE ONLINE-COMMUNITY ERWEITERN
  • 145. 20 3. INHALT IST ENTSCHEIDEND Inhalt ist der Schlüssel zum Aufbau einer Fangemeinde. Was Sie posten, ist genauso wichtig wie wann und wie oft Sie posten. Achten Sie darauf, Ihre Inhalte zu optimieren, um das Engagement zu maximieren, sei es durch das Hinzufügen von Untertiteln zu Ihren Videos, um die Zugänglichkeit zu verbessern , oder durch das Erstellen einer vielfältigen Inhaltsbibliothek in Ihren Social- Media-Profilen. Passen Sie dann Ihre Social-Media-Strategie an die Post-Typen an, die das meiste Engagement fördern . Einige Beitragstypen, die Follower erneut teilen: - Trends : Versuchen Sie, alles zu verfolgen und auf dem Laufenden zu bleiben, was in Ihrer Branche passiert, damit Sie eine zuverlässige Quelle für Ihre Follower sein können. Sie werden schließlich auf Ihre Seite kommen, um zu sehen, was es Neues zu dem Thema gibt, das sie mögen (und in dem Sie aktiv sind). - Darüber hinaus sind die allgemeinen Inhalte, die häufig in sozialen Medien geteilt werden, Memes, Zitate, Tiere usw. Sie können versuchen, sie zu verwenden, stellen Sie sicher, dass sie mit dem übereinstimmen, was Sie über Ihre Aktivitäten zeigen möchten.
  • 146. 21 4. ENTDECKEN SIE DIE BESONDERHEITEN Jede Plattform hat ihre eigenen Funktionen, mit denen Sie Ihre Marke erweitern können. • Instagram - Reels und Stories sind dank der integrierten Umfrage- und AMA-Funktionen (Ask Me Anything) eine großartige Möglichkeit, mit Ihrem Publikum zu interagieren und die Temperatur zu überprüfen. • Twitter – mehrstufige Antwortketten und Retweets ermöglichen es Ihnen, die Temperatur Ihres Publikums zu überprüfen und direkt mit ihm zu interagieren. • Facebook - Facebook Marketplace macht es einfach, direkt an Ihre Follower zu verkaufen. • TikTok – nur auf Mobilgeräten öffnet Ihnen ein jüngeres, technisch versiertes Publikum, das viele Einkäufe über soziale Medien tätigt . externe Plattform für Ihre Community verwenden , stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Publikum immer dorthin umleiten. Oder sie zumindest darüber zu informieren. Es geht darum, herauszufinden, was für Sie funktioniert, ohne sich zu dünn über die Plattformen zu verteilen.
  • 147. 22 5. DATEN Daten können für zwei Hauptziele verwendet werden: um sich zu engagieren und zu überwachen . Daten kann ein sehr effektiver Weg sein, Ihre Follower einzubinden , indem Sie zitierfähige Daten basierend auf Ihrer Aktivität erstellen (z. B. „Wir bieten 18 verschiedene Aktivitäten mit über 35 Mitarbeitern…“) oder Daten zum Teilen, die Sie extern gefunden haben und die sich auf Ihren Tätigkeitsbereich beziehen . Die Leute werden einige konkrete Informationen zu schätzen wissen, um besser zu verstehen, was genau Sie anbieten. Andererseits sind Daten auch für Sie äußerst wichtig, um alle Ihre Social-Media- und Community-Aktivitäten zu überwachen und zu sehen, ob es Ihnen gut geht. Stellen Sie sicher, dass Sie sich der Suchmaschinenoptimierung und der allgemeinen Funktionen der einzelnen sozialen Medien bewusst sind, auch mit Hashtags usw.
  • 148. 23 • Ein Online-Reisemarktplatz kann als Medium oder Bindeglied zwischen Anbietern und Konsumenten bezeichnet werden . Es verbindet Unternehmen (lokal und international) mit Reisenden, indem es ersteren ermöglicht, sich anzumelden und ihre Angebote zu präsentieren. Verbraucher/Reisende prüfen dann die Produkte und wählen sie aus. • Einige Unternehmen profitieren am meisten von Marktplätzen: Inbound-Reiseveranstalter, Anbieter lokaler Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, B&B- Eigentümer, unabhängige Hotels, lokale Transportanbieter usw. • Präsenz- und Vertriebsmöglichkeiten bieten, die sonst nur schwer oder kostspielig für sie zu bekommen wären. Sie können nicht Hunderte und Tausende von Dollar für Werbung ausgeben, daher können Marktplätze ein kostengünstiger Marketingkanal für sie sein.
  • 149. Ein paar Beispiele unter vielen, vielen anderen. • Peerboard ist eine Plug-and-Play-Software, mit der Sie ein markengeschütztes und funktionsreiches Community-Forum auf Ihrer Website erstellen können, ohne dass eine Programmierung erforderlich ist. • Higher Logic ist eine der bekanntesten Community-Engagement-Plattformen für Verbände. • Ning ist derzeit die größte Software-as-a-Service-Plattform, die geschäfts- oder markenorientierten Benutzern helfen soll, eine Website zu entwickeln, die als soziales Netzwerk fungiert. • Discourse ist die 100 % Open-Source-Diskussionsplattform, die für das nächste Jahrzehnt des Internets entwickelt wurde. 24 BEISPIELE VON COMMUNITY PLATTFORMEN
  • 150. Digital Story Doing im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Webseite: www.storydoers.eu
  • 151.
  • 152. • Canva und Figma in Kürze? • Kostenloser Plan und Preispläne • Erforderliche Schritte zur Verwendung von Canva und Figma • Schnittstelle - Gemeinsamkeiten und Unterschiede • Canva & Figma – Schriften & Bildbearbeitung • Canva & Figma – Plugins & Apps • Canva & Figma – Tutorials 2
  • 153. Canvas ist ein Grafikdesign-Tool, das sowohl für Anfänger als auch für professionelle Benutzer gedacht ist. Website: https://www.canva.com/ 3 Figma ist eine webbasierte Anwendung zur Grafikbearbeitung und zum Design von Benutzeroberflächen. Website: https://www.figma.com
  • 154. KOSTENLOSER PLAN • 250.000 kostenlose Vorlagen • Über 100 Designtypen • Hunderttausende kostenlose Fotos und Grafiken • Laden Sie Mitglieder zur Zusammenarbeit ein • Kommentieren und zusammenarbeiten Sie in Echtzeit • 5 GB – Zugriff auf Cloud-Speicher • Pro Plan – Alles, was der „Free Plan“ bietet, plus weitere Optionen wie (mehr Fotos, Videos, Audios, Grafiken, Vorlagen, 100 GB Cloud-Speicher und viele andere) • Unternehmensplan – Everything Pro Plan bietet viele Optionen für Unternehmenszwecke 4 KOSTENLOSER PLAN PRO UND PLAN FÜR UNTERNEHMEN • 3 Figma- und 3 FigJam-Dateien • Unbegrenzte persönliche Dateien und Mitarbeiter • Plugins, Widgets und Vorlagen • App • Alles in Professional und mehr……. • Unbegrenzte Figma-Dateien • Unbegrenzte Versionshistorie • Freigabeberechtigungen • Gemeinsame und private Projekte • Teambibliotheken • Audio-Gespräche PRO UND PLAN FÜR UNTERNEHMEN
  • 156. 6 Wählen Sie das Design Videos Instagram Post Poster Brosch üre Flyer Post Präsentation und Sonstiges Logo UX Tool UI Tool
  • 157. 7 Canva Interface Es ist einfach, sich in Canva zurechtzufinden. Alles ist beschriftet und die Werkzeuge sind selbsterklärend. Canva ist nicht schwierig für diejenigen, die keinen Design- oder Technologiehintergrund haben. Canva bietet auch viele Tutorials auf der Registerkarte „Lernen“ auf der Website an. Du kannst Schlüsselwörter als Suchbegriffe in der Suchleiste von Canva verwenden, wenn du nach Bildern, Grafiken oder bestimmten Schriftarten suchst. Dies ist eine hilfreiche und zeitsparende Funktion.
  • 158. 8 Figma Schnittstelle Figma ist viel komplexer und erfordert einige Einarbeitungszeit, um sich daran zu gewöhnen. Seine Benutzeroberfläche unterscheidet sich von den meisten anderen Design-Tools, und es ist nicht immer offensichtlich, wo etwas zu finden ist. Es ist nicht allzu schwierig zu lernen, aber Sie werden wahrscheinlich Hilfe von externen Tutorials benötigen, wenn Sie etwas Komplexes entwerfen möchten.
  • 159. 9 Canva ist benutzerfreundlicher und amateurorientierter, Figma ist professioneller orientiert, wenn es um Bildbearbeitung geht. Canva bietet eine große Auswahl an Schriftarten und Formatoptionen zum Hinzufügen einer Überschrift, einer Unterüberschrift oder eines Fließtextes, die in geeigneten Größen dargestellt werden. Figma verwendet Standardschriftarten, die auf Ihrem Computersystem zu finden sind, und enthält heruntergeladene Schriftarten wie Google Fonts.
  • 160. 10 Canva Canva kann externe Elemente über das Bedienfeld „Elemente“ oder über die Canva-App verwenden. Sie können soziale Apps auch direkt verbinden, um sowohl Medien in Canva zu importieren als auch Ihr Canva- Projekt direkt auf Ihre sozialen Seiten hochzuladen.
  • 161. 11 Figma Figma hat eine große Plugin-Bibliothek. Jeder kann ein Plugin erstellen und jeder mit einem Figma-Konto kann ein Plugin verwenden.
  • 162. 12 Canva Tutorials - - https://www.canva.com/designschool/tutorials/ Figma-Unterricht - https://www.figma.com/resources/learn-design/lessons/
  • 164. Digital Story to to im lokalen Tourismus ist ein transnationales Projekt, das 6 Partner aus 5 europäischen Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien, Belgien und Österreich) mit unterschiedlichen Spezialisierungen zusammenbringt. Website: www.storydoers.eu
  • 165. Photo credits: Die Fotos auf den Folien sind Creative Commons (Google Bilderbibliothek).
  • 166.
  • 167. • BEVOR WIR ANFANGEN • GESCHICHTE IST DER SCHLÜSSEL • OPTIMIEREN SIE IHRE WEBSITE • TREFFEN SIE ENTSCHEIDUNGEN AUF BASIS IHRER ONLINE- DATEN • OPTIMIEREN SIE IHR SEO • SEIEN SIE IN SOZIALEN MEDIEN AKTIV • AUF REISEMARKTPLÄTZEN ERSCHEINEN 2
  • 168. • Studien haben gezeigt, dass die meisten Menschen das Internet nutzen, um ihre bevorstehenden Reiseziele zu recherchieren. Flyer und Prospekte können sinnvoll sein, aber nur als Ergänzung. Reisende gehen online, um sich in den sozialen Medien inspirieren zu lassen, Vlogs anzusehen, Reiseführer zu lesen und Online- Buchungstools zu nutzen. Daher ist es für ein Tourismusunternehmen von entscheidender Bedeutung , über verschiedene Online-Kanäle eine starke und entwickelte Online-Präsenz zu haben . • Darüber hinaus ist es wichtig zu bedenken, dass die Erhöhung Ihrer Online-Sichtbarkeit nicht über Nacht geschieht. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht alle Ratschläge in diesem Schulungsmodul auf einmal umsetzen können. Es wird einige Zeit dauern, Ihre Online- Präsenz zu optimieren , und möglicherweise auch etwas experimentieren. Außerdem müssen Sie Ihre Maßnahmen an Ihre Geschäftsaktivitäten und die zugewiesenen Ressourcen (Personal und/oder Kapital) anpassen. 3