Se ha denunciado esta presentación.
Utilizamos tu perfil de LinkedIn y tus datos de actividad para personalizar los anuncios y mostrarte publicidad más relevante. Puedes cambiar tus preferencias de publicidad en cualquier momento.

Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Prozesse und Systeme verändert

6.305 visualizaciones

Publicado el

Zu den neun Dimensionen des Digital Maturity Models (Swiss Digital Transformation Initiative) werden Beispiele für Fähigkeiten zur Digitalen Transformation von Unternehmen gezeigt.

Publicado en: Empresariales

Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Prozesse und Systeme verändert

  1. 1. Neue Digitale Realität Wie die Digitale Transformation Strategie, Prozesse und Systeme verändert Prof. Dr. Andrea Back Helbling Bankensymposium April 2015, Zürich
  2. 2. 1 NEUE DIGITALE REALITÄT 2
  3. 3. 3 Digitalisierung ist Mega-Trend «AirBnB oder Uber haben jedem Manager gezeigt: Egal wie analog die Branche ist, es kann jederzeit ein Silicon Valley Startup kommen und einem das Business wegnehmen.» Leiter E-Business, Transport & Logistikbranche Quelle: Back/Berghaus: Digital Transformation Report 2015 (erscheint Ende April)
  4. 4. 4 Schöpferische Zerstörung bei Bankdienstleistungen ? In Anlehung an: www.cbinsights.com/blog/disrupting-banking-fintech-startups
  5. 5. 5 Einmal innovativ – immer innovativ?
  6. 6. 6 Gute IT-Fähigkeiten = Unternehmenserfolg? Studien ergaben: Ja. Heute gilt das so nicht mehr 2000 Bharadwaj et al. 2012 Chae et al. Was sind «exzellente» IT Fähigkeiten? - Grosse interne IT Abteilung - Hohes Informatik-Budget IT Fähigkeiten Erfolg?
  7. 7. 7 Welche Fähigkeiten sind heutzutage wichtig? Digital Maturity Model Ganzheitliche Betrachtung der Digitalen Transformation
  8. 8. 2 DIGITALE FÄHIGKEITEN 8
  9. 9. 9 1. Customer Experience Das Unternehmen ist in der Lage, Wertversprechen und Angebote konsequent auf das veränderte Verhalten der digitalen Kunden auszurichten. Walmart
  10. 10. 10 Swisscom Ladenkonzept: Empfangsperson nicht hinter der Theke, sondern mit Tablet vorm Kunden
  11. 11. 11 2. Produktinnovation Digital reife Unternehmen nutzen digitale Technologien, um neue Services und Produkte zu entwickeln und durch ein innovatives Angebot einen Wettbewerbs- vorteil zu schaffen. https://www.car2go.com
  12. 12. 12 Schwesterprodukt oder innovativer Nachfolger? PPT und SWAY (seit Herbst 14 - noch eher leise) http://www.nzz.ch/mehr/digital/microsoft-sway-office-1.18395284
  13. 13. 13 Stromer ST2 – Biken mit digitaler Kundenintegration
  14. 14. 14 3. Strategie Die Strategie ist konsequent darauf ausgerichtet, neue Möglichkeiten von digitalen Technologien zu nutzen. http://de.slideshare.net/Helixa/burberry-the-digital-enterprise
  15. 15. 15 Paradigmenwechsel: Organisation des 21. Jhd.
  16. 16. 16 4. Organisation Das Unternehmen passt die strategische Aufstellung der Organisation an die neuen Heraus- forderungen an, mit dem Ziel, digitale Kompetenzen effizient im Unternehmen zur Verfügung zu stellen.
  17. 17. 17 Spotify Agile Engineering
  18. 18. 18 5. Prozessdigitalisierung Alle Prozesse rund um Kommunikation, Transaktion und Führung sind auf digitale Strukturen ausgerichtet und werden wo möglich automatisiert. https://hbr.org/2014/11/digital-ubiquity-how-connections- sensors-and-data-are-revolutionizing-business/ar/1
  19. 19. 19 Mobiles Bezahlen auch beim Strassenhändler http://c-leveled.com/wp-content/uploads/2014/02/square-credit-card-reader1.jpg
  20. 20. 20 6. Zusammenarbeit Digitale Technologien werden innerhalb des Unternehmens genutzt, um die Kollaboration, Kommunikation und das Mobile Arbeiten der Mitarbeiter zu unterstützen und sie auch unterwegs effizient zu vernetzen
  21. 21. 21 e20cases.org – J. Lauber macht weiter « 2ease» https://sites.google.com/site/2easestart/
  22. 22. 22 7. ICT-Betrieb & Entwicklung Betrieb und Entwicklung von digitalen Technologien sind auf die neuen Herausforderungen umgestellt, so dass Infrastruktur und Informationssysteme neue digitale Produkte, Services, Kommunikation und Transaktion ermöglichen.
  23. 23. 23 End-User - IT-Services im Dialog, ohne «Tickets» Enterprise-Social-Network Community (e20cases.org)
  24. 24. 24 8. Kultur & Expertise In der Unternehmens- kultur besteht Offenheit und Verständnis gegenüber digitalen Technologien, ausserdem sind Fähigkeiten und Verhaltensweisen verankert, die die Digitale Transformation unterstützen. http://social-brain.com/2009/04/15/embracing-failure-becoming-the-first-penguin/
  25. 25. 25 Positive Fehlerkultur: For Roche CEO, celebrating failure is key to success http://www.reuters.com/article/2014/09/17/us-roche-ceo-failure-idUSKBN0HC16N20140917
  26. 26. 26 9. Transformationsmanagement Die Digitale Transformation ist ein von der obersten Führungsebene geplanter und gesteuerter Prozess, der durch eine klare Roadmap geführt wird. SBB 2015: http://www.bestofswissweb.ch/digital-transformation/
  27. 27. 27 Lee Bryant, Post*Shift: Change becomes routine Slide 40: http://de.slideshare.net/leebryant/towards-the-quantified-organisation
  28. 28. 28 Swiss Digital Transformation Initiative www.sdti.ch
  29. 29. DANKE 29

×