Se ha denunciado esta presentación.
Utilizamos tu perfil de LinkedIn y tus datos de actividad para personalizar los anuncios y mostrarte publicidad más relevante. Puedes cambiar tus preferencias de publicidad en cualquier momento.

0

Compartir

Descargar para leer sin conexión

Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?

Descargar para leer sin conexión

Vortrag zur Tagung "Den digitalen Zugang zu musealen Exponaten strukturiert und ressourceneffizient planen und gestalten: Werkzeuge, Aufwand und Kosten" des Museumsverbands Sachsen-Anhalt am 22.02.2016 an der Hochschule Harz.

Libros relacionados

Gratis con una prueba de 30 días de Scribd

Ver todo

Audiolibros relacionados

Gratis con una prueba de 30 días de Scribd

Ver todo
  • Sé el primero en recomendar esto

Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?

  1. 1. Seite 1 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit? Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Fachtagung des Museumsverbands LSA e.V. 22.02.2016 | Hochschule Harz | Wernigerode 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  2. 2. Seite 2 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz AGENDA (1) Sciencestarter (2) Bisherige Projekte Silver Clips / Hochschule Harz Sternwarte Sankt Andreasberg (3) Projekterfahrungen Einbindung klassischer Medien Rekrutierung von Unterstützern Finanzziele und Incentivierung Gesellschaftlicher Nutzen 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  3. 3. Seite 3 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Was ist (Forschungs-) Crowdfunding? – Wissenschaftler/innen werben auf speziellen Crowdfunding-Plattformen um Kleinspenden für zeitlich und inhaltlich klar abgrenzbare Forschungsprojekte – Alles-oder-nichts-Prinzip: Wenn die für eine Projektrealisierung mindestens erforderliche Summe in einem zuvor definierten Zeitraum nicht aufgebracht werden kann, erhalten alle Spender die bereits eingezahlten Gelder zurück – Crowdfunding als Finanzierungsform existiert seit den frühen 2000ern und stammt ursprünglich aus dem Kultur-, Kreativ- und Sozialbereich 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  4. 4. Seite 4 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) http://www.sciencestarter.de
  5. 5. Seite 5 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Worum ging es in „unseren“ Projekten? „Silver Clips“ | Hochschule Harz – Forschungsfrage: Wie können sogenannte Alterspioniere (besonders technikaffine Seniorinnen und Senioren) medial in Szene gesetzt werden, um eine maximale Vorbildwirkung auf Altersgenossinnen und -genossen zu entfalten? – Vorgehensweise: Dreh kurzer Videoclips mit Alterspionieren unter Variation der Faktoren Geschlecht und Alltagsnähe (der genutzten Technik), Durchführung von explorativen Interviews in Seniorenberatungsstellen unter Nutzung dieser Videos „Dem Himmel so nah“ | Sternwarte Sankt Andreasberg – Zielstellung: Herstellung möglichst weitgehender Barrierefreiheit im Außengelände der Sternwarte St. Andreasberg durch rollstuhlgeeignete Wege, höhenverstellbare Teleskopsäulen und Anschlussmöglichkeiten für „sprechende“ Teleskope 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  6. 6. Seite 6 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) http://www.sciencestarter.de/silverclips/
  7. 7. Seite 7 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Wie lassen sich Senioren/innen durch Alterspioniere für Technik begeistern? 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) Dreharbeiten für das Projekt „Silver Clips“ mit Studierenden der Hochschule Harz in der AAL-Musterwohnung der WWG (Foto: Uljana Klein)
  8. 8. Seite 8 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  9. 9. Seite 9 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) http://www.sciencestarter.de/sternwarte-sankt-andreasberg
  10. 10. Seite 10 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) Verschweißung der höhenverstellbaren Teleskopsäulen
  11. 11. Seite 11 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Positive Resonanz in klassischen Medien – Medienecho für Silver Clips – Harzer Volksstimme – Mitteldeutsche Zeitung – MDR / Sachsen-Anhalt heute – Medienecho für die Sternwarte – HarzKurier – Goslarsche Zeitung – NDR / Umweltlotterie – Ergebnis: Nur ein Unterstützer > gute PR, aber ohne „Crowdfunding-Effekt“ 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  12. 12. Seite 12 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Tatsächliche Rekrutierung von Unterstützern – Rund 50% der Unterstützer für beide Projekte konnten über Blogbeiträge (Scilogs, ScienceBlogs) und Social Media-Aktivitäten (Twitter, Facebook) gewonnen werden – Die verbleibenden 50% der Unterstützer rekrutierten sich überraschenderweise aus der existenten Nutzerschaft der Crowdfunding-Plattform -> viele für ein bestimmtes Projekt geworbene Unterstützer bleiben also „kleben“ und fördern andere Projekte 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  13. 13. Seite 13 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) „Abfallprodukt“ der extensiven Verlinkung von Crowdfunding- Projektseiten
  14. 14. Seite 14 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Was ist zu berücksichtigen? – Finanzziele und Incentivierung – Beachtung des Alles-oder-nichts-Prinzips: Summe möglichst niedrig ansetzen (Überzahlung möglich) – Attraktive Staffelung von Incentives für Kleinst- spender (Start nicht erst bei 200 oder 500 Euro) – Schaffung eines gesellschaftliches Nutzens – Gewonnene Erkenntnisse sollten für jeden Interessenten kostenfrei einsehbar sein (Open Access-Veröffentlichung) – Ideal ist das Entstehen dauerhafter Infrastrukturen mit Wert für die Allgemeinheit (barrierefreie Sternwarte) – Wichtig: Zeit und Ressourcen für die Kampagne (Plattform, Blogs, Social Media, Presse) einplanen 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  15. 15. Seite 15 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Erfolgreiche Crowdfundings in Museen – Startnext: Ankauf einer Jonathan Monk-Skulptur für die Nationalgalerie Berlin (2014, 5.500 Euro) – Sciencestarter: Schwert – Symbol und Waffe – Finanzierung eines Tagungsbands an der Uni Freiburg (2014, 5.921 Euro) – Sciencestarter: Datierungen von eisenzeitlichen Feldfluren in Schleswig-Holstein (Museum Albersdorf, 2015, 6.760 Euro) – Startnext: Museum hoch 3 - Integration durch Innovation in Museen, u.a. im Senckenberg-Museum (2015, 10.242 Euro) – Startnext: Neueröffnung des Ausstellungshaus C/O Berlin im Amerika-Haus in Berlin-Charlottenburg (2014, 122.714 Euro) 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  16. 16. Seite 16 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit? 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  17. 17. Seite 17 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Christian Reinboth Telefon +49 3943 659 – 896 Telefax +49 3943 659 – 5896 E-Mail creinboth@hs-harz.de Friedrichstraße 57 –  59 38855 Wernigerode 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)

Vortrag zur Tagung "Den digitalen Zugang zu musealen Exponaten strukturiert und ressourceneffizient planen und gestalten: Werkzeuge, Aufwand und Kosten" des Museumsverbands Sachsen-Anhalt am 22.02.2016 an der Hochschule Harz.

Vistas

Total de vistas

1.039

En Slideshare

0

De embebidos

0

Número de embebidos

4

Acciones

Descargas

3

Compartidos

0

Comentarios

0

Me gusta

0

×