Se ha denunciado esta presentación.
Utilizamos tu perfil de LinkedIn y tus datos de actividad para personalizar los anuncios y mostrarte publicidad más relevante. Puedes cambiar tus preferencias de publicidad en cualquier momento.

Wie liest man als Laie medizinische Fachliteratur?

1.860 visualizaciones

Publicado el

Wie liest man als Laie medizinische Fachliteratur? z.B. ASH-Abstracts, medizinische Fachpublikationen, etc, entworfen von Bettina Ryll, Melanoma Patient Network Europe, und präsentiert von Jan Geissler, Leukaemie-Online.de, beim Leukämie-Online-Treffen 2015

Publicado en: Salud y medicina
  • Sé el primero en comentar

Wie liest man als Laie medizinische Fachliteratur?

  1. 1. Wie liest man als Laie wissenschaftliche Veröffentlichungen? z.B. ASH-Abstracts, medizinische Fachpublikationen, etc Bettina Ryll, Melanoma Patient Network Europe Jan Geissler, Leukaemie-Online.de Leukämie-Online-Treffen, 18.10.2015
  2. 2. Laien lesen wissenschaftliche Publikationen – warum?  Zeitvorteil • Wissenschaftliche Publikationen und Konferenz-Abstracts erscheinen, bevor das Wissen in anderen Medien verfügbar wird • Nicht alle Ärzte sind selbst “up to date”  Inhaltliche Richtigkeit • Publikumsmedien berichten oft fehlerhaft über wissenschaftliche Erkenntnisse • Laienzusammenfassungen vernachlässigen oft wichtige Details (“Heilung von Krebs”, in Realität aber Reagenzglasforschung)
  3. 3. Wo findet man relevante wissenschaftliche Neuigkeiten?  In den Abstracts von Fachkongressen wie ASH, EHA  In medizinischen Journals • Blood, Leukemia, Haematologica, • New England Journal of Medicine, Lancet, Nature, Science  In Pubmed, http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/ öffentliche Datenbank von medizinischer Literatur, mit guter ‘how-to’ Einführung
  4. 4. Wie bekommt man wissenschaftliche Publikationen?  Abstracts der Konferenzen sind frei auf deren Webseiten  Journal-Artikel sind üblicherweise zahlungspflichtig, aber: • Einen führenden Onkologen nach PDF fragen, die oft Abonnements haben • Als Patient den Erstautor oder Korrespondenzautor um PDF bitten • Einige Journals geben Patienten kostenlosen Zugang, z.B. PatientACCESS
  5. 5. Die Anatomie einer wissenschaftlichen Publikation 1. Abstract / Zusammenfassung 2. Introduction / Einführung 3. Materials and Methods / Methoden 4. Results / Ergebnisse 5. Discussion / Diskussion 6. Conclusion / Schlussfolgerung
  6. 6. Ein wissenschaftliches Papier lesen  Der kritische Punkt ist, herauszufinden, ob man den Ergebnissen trauen kann oder nicht – und warum. Es ist zu einfach, zu glauben, das alles klasse ist, wenn man methodische Defizite ignoriert  Autoren stellen ihre Ergebnisse evtl in positivem Licht dar. Die ERGEBNISSE vor deren Interpretation zu lesen ist daher empfehlenswert!  Man kann nie 100% sagen, dass man recht hat. Man kann aber alle potentiellen Fehler suchen und ausschließen, so dass akzeptiert wird, dass man (einigermaßen) richtig liegt.  Der wichtigste Teil sind die ERGEBNISSE, üblicherweise in ZAHLEN UND TABELLEN ausgedrückt
  7. 7. Persönliche Tipps (B. Ryll)  Den ZUSAMMENFASSUNG lesen: Worum geht es?  Gehe in die ZAHLEN: Wie sehen die Daten aus?  Lese die ERGEBNISSE: Reflektieren die Zahlen diese Ergebnisse?  Bei Unklarheiten METHODEN lesen  Dann EINFÜHRUNG lessen  Zurück in die ERGEBNISSE, wenn man wohl was verpasst hat  Dann DISKUSSION / SCHLUSSFOLGERUNG lesen  Ggf. letzten Satz der übertriebenen Euphorie ignorieren, da dieser auf einfache Mediennachrichten abzielt
  8. 8. Beispiel: ASH-Abstracts
  9. 9. Jan Geißler jan@leukaemie-online.de Twitter @jangeissler

×