Se ha denunciado esta presentación.
Utilizamos tu perfil de LinkedIn y tus datos de actividad para personalizar los anuncios y mostrarte publicidad más relevante. Puedes cambiar tus preferencias de publicidad en cualquier momento.

Präsentation Fachdidaktik I, Teil 4

1.182 visualizaciones

Publicado el

Teil 4

Publicado en: Educación
  • Inicia sesión para ver los comentarios

  • Sé el primero en recomendar esto

Präsentation Fachdidaktik I, Teil 4

  1. 1. Fachdidaktik I
 Philippe Wampfler, Februar 2015
 fd.phwa.ch
  2. 2. Sitzung 7, 30. März 2015
  3. 3. • Rückblick Protokoll • VdM-Einstieg 5 • Fragen und Antworten • Planung/Abgrenzung ganze Einheit • Rechtschreibkompetenzen
  4. 4. Protokoll 5. Sitzung
  5. 5. »Lernen durch Lehren« Lektionenvorbereitungen statt Referate* Lektüre mit erklärenden Inputs begleiten* Diskussionsleitungen* Lehraufgaben abgeben
  6. 6. für Maturaklasse
  7. 7. Verhör Daniel Saladin
 zitiert nach: Nick, Die nackte Wahrheit
  8. 8. Verhör Daniel Saladin
 zitiert nach: Nick, Die nackte Wahrheit
  9. 9. fd.phwa.ch
  10. 10. 22. April
 [2 Lektionen, 9.50] 
 
 
 (1. Hälfte VdM gelesen) 24. April 
 [1 Lektion, 8.55] 
 
 
 29. April 
 [2 Lektionen, 9.50] 
 
 
 6. Mai 
 [2 Lektionen, 9.50] 
 
 
 (Vdm gelesen)
  11. 11. 8. Mai 
 [1 Lektion, 8.55] 
 
 
 13. Mai 
 [2 Lektionen, 9.50] 
 
 
 15. Mai
 [1 Lektion, 8.55] Abschluss und Überblick 20. Mai
 [2 Lektionen, 9.50] Prüfung: 
 Interpretationsaufsatz
  12. 12. BASF-Studie, Rechtschreibung
  13. 13. BASF-Studie, Rechtschreibung
  14. 14. Sitzung 6, 23. März 2015
  15. 15. • Rückblick Protokoll • VdM-Einstieg 4 • Auswertung 18. März - Beobachtung • (Rechtschreibekompetenzen)
  16. 16. Protokoll 5. Sitzung
  17. 17. Jigsaw
 Elliot Aronson, 1978 Interdependenz Kooperation Lernen durch Lehren vgl. Stary 2006
  18. 18. nach Stary 2006, S. 5
  19. 19. Stammgruppen Expertengruppen
  20. 20. Textbeispiele Jigsaw
 Semiotik/Kommunikation Studienbuch Linguistik, Kapitel 1.2 de Saussure: Auszüge aus Einleitung semiotisches Dreieck: Wikipedia Watzlawick: Paarungsverhalten / Axiome
  21. 21. a) die Sus können beurteilen, ob sie die Semiotik-Begriffe anwenden können. (Geniale Formulierung: es heisst nicht: die SuS können die Semiotik- Begriffe anwenden) Die LP macht sie mit den Begriffen vertraut, erwartet aber nicht, dass sie sie anwenden können.+++ b) Die SuS entwickeln eigen Urteile über Funktion von Normen. Naja. c) Die SuS erleben Beurteilung des Novellen-Projekts als fair und valide. Die LP ist sehr bemüht, gerecht und fair zu sein, und die Schüler erleben ihn auch so.
  22. 22. Feedback Reduktion führt zu falschen Aussagen passiver Schüler Beispiele bei kreativen Aufgaben Alltags- / Pausengesprächsbezug ungleiche Positionierung im Raum Angabe von Quellen
  23. 23. aus Ziegler 2011, S. 69
  24. 24. Hemden und Blusen nicht eng, nicht weit, nicht bunt keine Logos T-Shirts bei Frauen ja, bei Männern eher nicht Träger drei Finger breit keine sichtbaren Körperhaare keine Hoodies oder Faserpelz, dafür Strickjacken Männer immer lange Hosen, Frauen nicht kürzer als Knie »Je mehr Bart ein Mann trägt, desto gepflegter muss sein Outfit sein.« 
  25. 25. Evaluation Unterricht 1. Gesamteindruck 2. fachlich-pädagogische Aspekte 3. didaktische Aspekte 4. Interaktion

×