Se ha denunciado esta presentación.
Se está descargando tu SlideShare. ×

Windows 8 Business-App-Entwicklung

Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Anuncio
Cargando en…3
×

Eche un vistazo a continuación

1 de 49 Anuncio

Windows 8 Business-App-Entwicklung

Descargar para leer sin conexión

Vortrag zur Developer Week 2013 über die Entwicklung professioneller Business-Apps unter Windows 8. Beinhaltet: Windows 8 Merkmale, Layout, Design, Investitionsschutz, Programmierplattform, Code Sharing, Anforderungen an Apps, Bibliotheken, WinRT-Erfahrungen, Business-Features, LOB-Szenarien, Enterprise-Integration und Management.

Vortrag zur Developer Week 2013 über die Entwicklung professioneller Business-Apps unter Windows 8. Beinhaltet: Windows 8 Merkmale, Layout, Design, Investitionsschutz, Programmierplattform, Code Sharing, Anforderungen an Apps, Bibliotheken, WinRT-Erfahrungen, Business-Features, LOB-Szenarien, Enterprise-Integration und Management.

Anuncio
Anuncio

Más Contenido Relacionado

A los espectadores también les gustó (20)

Similares a Windows 8 Business-App-Entwicklung (20)

Anuncio

Más reciente (20)

Windows 8 Business-App-Entwicklung

  1. 1. Professionelle Windows 8 Business-App-Entwicklung Matthias Jauernig Principal eXpert E-Mail: matthias.jauernig@sdx-ag.de Homepage: www.sdx-ag.de SDX AG Borsigallee 19, 60388 Frankfurt
  2. 2. Microsoft Application Platform Visual Studio Team Foundation Server SQL Server SharePoint Server BizTalk Server eXperts für Microsoft Projektleiter Architekt Enterprise Developer Technologieberater Microsoft-Partner 3x Gold Partner SQL Server Black Belt ALM/DPE-Partner Windows 8 MAAP Innovation Services Windows 8 Business-Apps Surface Pro vs. iPad HTML5 vs. Native BI Self Service Agil mit Scrum & TFS Kompetenzen Application Development Business Intelligence ALM/TFS Privatbilanz, WorkTime Kunden Zentral-IT und Fach-IT Alte Leipziger Deutsche Telekom Deutsche Post Commerzbank Fresenius DekaBank SEB PwC Deutsche Bahn Deutsche Börse Universal Investment EADS Helaba
  3. 3. 26.06.2013 SDX AG 3 Innovation Services  Technical Council (2-3 Stunden)  Windows 8 Developer Workshop (1-5 Tage) Microsoft App Acceleration Program  Prototyping einer Windows 8 Business-App (5 Tage)  Unterstützung bei Pilotierung einer Windows 8 Business-App (15 Tage) Privatbilanz-App auf Anfrage SDX Packaged Services: Windows 8
  4. 4. Professionelle Windows 8 Business-App-Entwicklung
  5. 5. Professionelle Windows 8 Business-App-Entwicklung
  6. 6. Demo SDX Privatbilanz
  7. 7. 26.06.2013 SDX AG 7 Windows 8 Windows 8-Merkmale nutzen! Live Tiles, Secondary Tiles App-Ökosystem: App Contracts Bedienung: Touch & Tastatur/Maus Snapped State Microsoft Design („Metro“)
  8. 8. 26.06.2013 SDX AG 8 Windows 8 Design-Erfahrungen Designer, Design-Prozess!  Interaction Design (Storyboards, Wireframes)  Visual Design (Grafiken, Farben, Animationen, …) Keep it simple!  Kontext! Was will der Anwender tun? Welche Daten braucht er?  Microsoft Design für LOB/Business-Apps geeignet?  Content before Chrome: Nicht um jeden Preis! Evolution des Microsoft Designs
  9. 9. 26.06.2013 SDX AG 9 Windows 8 Formular-Layouts Einspaltiges Layout  Eingabereihenfolge entscheidend  App ist im Snapped State
  10. 10. 26.06.2013 SDX AG 10 Windows 8 Formular-Layouts Mehrseitiges Layout  „Wizard“  Eingabereihenfolge entscheidend
  11. 11. 26.06.2013 SDX AG 11 Windows 8 Formular-Layouts Zweispaltiges Layout  Kurze Formulare, kein vertikaler Bildlauf  Optimale Nutzung des horizontalen Bereichs
  12. 12. 26.06.2013 SDX AG 12 Windows 8 Formular-Layouts 3 oder mehr Spalten  Eingabereihenfolge nicht entscheidend  Optimale Nutzung des horizontalen Bereichs
  13. 13. 26.06.2013 SDX AG 13 Formular-Layouts
  14. 14. 26.06.2013 SDX AG 14 Formular-Layouts
  15. 15. 26.06.2013 SDX AG 15 Formular-Layouts
  16. 16. 26.06.2013 SDX AG 16 Formular-Layouts
  17. 17. Professionelle Windows 8 Business-App-Entwicklung
  18. 18. 26.06.2013 SDX AG 18 App-Entwicklung Investitionsschutz Bekannte Technologien und Patterns  .NET, C#/XAML und MVVM  Oder „normales“ HTML/JavaScript Bekannte professionelle Tools  Visual Studio  Team Foundation Server  Blend for Visual Studio Bekannte Methodiken  Unit Tests  Code Analysis, StyleCop/FxCop
  19. 19. 26.06.2013 SDX AG 19 App-Entwicklung WinRT als Programmierplattform Desktop Apps C C++ Win32 C# VB .NET, SL HTML Java- Script Internet Explorer Windows Store Apps Communication & Data Devices & Printing WinRT APIs Graphics & Media Application Model XAML JavaScript WinJS/Chakra HTML / CSS C C++ C#, VB .NET 4.5 Core Windows Kernel Services SystemServicesView Model Controller Kernel
  20. 20. 26.06.2013 SDX AG 20 App-Entwicklung WinRT-Sprachen: Die Qual der Wahl Grundsätzlich: WinRT aus allen Sprachen nutzbar C#/XAML, .NET  Unit Tests, Dependency Injection, WCF, Fehlerbehandlung, …  Hohe Design-Funktionalität in Blend  .NET-Bibliotheken nicht ad hoc nutzbar JavaScript/HTML  Sehr gut zur Darstellung von HTML-Inhalten  Nutzung bestehender JavaScript-Bibliotheken  Designer-Unterstützung in Blend  Abgrenzung: Keine plattformübergreifenden HTML-Anwendungen
  21. 21. 26.06.2013 SDX AG 21 App-Entwicklung Code Sharing Windows 8 und Windows Phone 8  WinRT & WinPRT: „Add as Link…“  XAML: Gemeinsame/Ähnliche Controls  Microsoft Design Prinzipien  Kein „Write once, run everywhere“ :( Portable Class Libraries  Shared .NET Code  Backend, MVVM  .NET 4.5, .NET 4.5 für WinRT, .NET für Windows Phone, Silverlight, Xbox, Mono, …  Immer mehr portable Bibliotheken  Investitionsschutz (auch für die Zukunft)
  22. 22. 26.06.2013 SDX AG 22 App-Entwicklung App-Ausführungsmodell Vollbild  Eine App im Vordergrund  App Lifecycle Sandboxing  Ressourcenzugriff  App-Manifest .NET und WinRT  „Better together“  Eingeschränktes .NET  Asynchronität CoreOS App Container („Sandbox“) Ihre App (C#/XAML) .NET 4.5 Core APIs WinRT APIs
  23. 23. 26.06.2013 SDX AG 23 App-Entwicklung Anforderungen an Apps Multiple Devices Touch First Fast & Fluid Mobilität
  24. 24. 26.06.2013 SDX AG 24 Multiple Devices: Vom Surface…
  25. 25. 26.06.2013 SDX AG 25 … über Notebook und Desktop …
  26. 26. 26.06.2013 SDX AG 26 … zum HD-Fernseher
  27. 27. 26.06.2013 SDX AG 27 App-Entwicklung Anforderungen an Apps Multiple Devices Touch First Fast & Fluid Mobilität
  28. 28. 26.06.2013 SDX AG 28 App-Entwicklung Bibliotheken für .NET/WinRT Kommerziell  Syncfusion: Essential Studio for WinRT (XAML)  Telerik: RadControls for Windows 8 (HTML + XAML)  ComponentOne: Studio for WinRT (XAML)  DevExpress: Windows 8 XAML  Mindscape: Metro Elements (XAML) Frei verfügbar  MVVM Light Toolkit  Caliburn Micro  Prism for the Windows Runtime  Enterprise Library 6.0 (ARM)
  29. 29. 26.06.2013 SDX AG 29 App-Entwicklung Bibliotheken für .NET/WinRT Mocking  Microsoft Fakes (ab VS 2012 Premium)  EasyMoq (mittels T4) Eingabevalidierung  WinRT XAML Validation  Prism for the Windows Runtime Kleine Helfer  Blend for Visual Studio 2012  Remote Tools for Visual Studio 2012  Syncfusion Metro Studio 2
  30. 30. 26.06.2013 SDX AG 30 App-Entwicklung WinRT-Erfahrungen Fun w/ WinRT: COM, E_FAIL, catastrophic failure Eingabevalidierung XAML-Einschränkungen  Behaviors, Data/Event Triggers, Controls .NET-Einschränkungen  WCF-Bindings: WS*/WSHttp, Federation, …  API-Abweichungen, Reflection.Emit  Verfügbare Bibliotheken Hardwarezugriff  Windows 8.1
  31. 31. Professionelle Windows 8 Business-App-Entwicklung
  32. 32. 26.06.2013 SDX AG 32 Business Business-Features von Win8 Apps Datenzugriff Authentifizierung Tastatur/Maus Kryptografie VPN
  33. 33. 26.06.2013 SDX AG 33 Business Business-Features von Win8 Apps Datenzugriff  Lokal: App-Speicher, SQLite  Services: Data Services (WCF, …), Sockets, HttpClient, …  Bestehende Backends weiter nutzen Authentifizierung Tastatur/Maus Kryptografie VPN
  34. 34. 26.06.2013 SDX AG 34 Business Business-Features von Win8 Apps Datenzugriff Authentifizierung  Domain Auth, Smartcards, Zertifikate, ADFS  OAuth, Username/Passwort, … Tastatur/Maus Kryptografie VPN
  35. 35. 26.06.2013 SDX AG 35 Business Business-Features von Win8 Apps Datenzugriff Authentifizierung Tastatur/Maus Kryptografie  DPAPI: Benutzer, Maschine, AD Security Principal, Zertifikat, …  Symmetrische und asymmetrische Algorithmen VPN
  36. 36. 26.06.2013 SDX AG 36 Business Business-Features von Win8 Apps Datenzugriff Authentifizierung Tastatur/Maus Kryptografie VPN  Windows 8.1
  37. 37. 26.06.2013 SDX AG 37 Business LOB-Szenarien: Desktop/Web Hardwarezugriff Lastverarbeitung Aktionslastigkeit, Maus-Präzision
  38. 38. 26.06.2013 SDX AG 38 Business LOB-Szenarien: Windows 8 Apps Außendienst, Kundenberatung Dashboards, Monitoring&Action Komplementäre Apps
  39. 39. 26.06.2013 SDX AG 39 Business Vorteile von Windows 8 Apps Mobilität Flexibilität Enterprise Experience
  40. 40. Enterprise-Integration & Management Windows RT (ARM) Windows 8 (x86) Public apps Custom LOB apps 26.06.2013 SDX AG 40
  41. 41. Enterprise-Integration & Management Windows RT (ARM) Windows 8 (x86) Public apps Custom LOB apps Management infrastructure 26.06.2013 SDX AG 41
  42. 42. Enterprise-Integration & Management Windows RT (ARM) Windows 8 (x86) Public apps Custom LOB apps Management infrastructure 26.06.2013 SDX AG 42
  43. 43. 26.06.2013 SDX AG 43 Business Deployment Optionen  Direkt: Powershell-Skript  Direkt: Powershell-Wrapper mit Setup-Exe  Via System Center Configuration Manager  Via Microsoft InTune (Cloud)  Corporate Marketplace
  44. 44. 26.06.2013 SDX AG 44 Business Management Optionen  Direct Distribution direkt auf die Zielrechner  Corporate Marketplace  Zusatzkosten  InTune + Unternehmensportal-App (6$/Gerät/Monat)  SCCM mit InTune Add-In (4$/Gerät/Monat) Apps einschränken mit AppLocker
  45. 45. 26.06.2013 SDX AG 45 Business Sideloading: gut oder schlecht? Unproblematisch für Entwickler/Tester Unproblematisch für große Unternehmen  Windows 8 Enterprise  Secondary Sideloading-enabled Product Key (100er-Pack für 3000$) Problematisch für KMUs + „Speziallösungen“  Kostenfaktor, kein „einfaches“ Windows 8  Alternative Strategien erforderlich  Z.B. public + separate Lizenzierung/Abonnement  Aber: Zertifizierungsprozess, Updates, …  Kein „privater“ Store-Bereich (vgl. Windows Phone)
  46. 46. Zusammenfassung
  47. 47. 26.06.2013 SDX AG 47 Zusammenfassung Fazit Es ist nicht alles Gold was glänzt…  WinRT v1, eingeschränktes .NET  Deployment  Hardwarezugriff  Windows 8.1  Kiosk-Modus, VPN  Windows 8.1  Apps haben Einschränkungen Aber…  Umsetzung von Apps generell kein Problem  Anbindung bestehender Enterprise-Backends möglich  Viele Szenarien, wo Apps Sinn machen
  48. 48. 26.06.2013 SDX AG 48 Zusammenfassung Fazit Bekanntes Wissen nutzen  Investitionsschutz  Technologien, Tools, Verfahren, Patterns Neues Wissen erlernen  Entwicklerplattform, Ausführungsmodell, App-Prinzipien  UI-Design, App-Anforderungen Business-Features einsetzen  Authentifizierung, Datenzugriff, Kryptografie, Tastatur/Maus  Enterprise-Integration und App-Management
  49. 49. Vielen Dank! Matthias Jauernig Principal eXpert E-Mail: matthias.jauernig@sdx-ag.de Homepage: www.sdx-ag.de SDX AG Borsigallee 19, 60388 Frankfurt

Notas del editor

  • Die SDX AG unterstützt als Beratungsfirma die IT von Unternehmenskunden bei der Umsetzung komplexer Enterprise-Projekte im Bereich BI, Application Development und ALM/TFS. Unter Application Development verstehen wir dabei jede Art von Individualsoftware im Bereich Web, Windows oder Mobile Development. In den üblicherweise gemischten Projektteams besetzen unsere eXperts typischerweise die technischen Rollen vom Developer über den Architekten bis zum Projektleiter..Neben klassischem Projektgeschäft und Consulting-Leistungen bieten wir auch sogenannte Innovation Services an, d.h. wir unterstützen unsere Kunden bei der Einführung und Etablierung innovativer Microsoft-Technologien und -Produkte zur Projektumsetzung. Dazu zählen unsere Technical Councils zur Motivation von Technologien genauso wie tiefergehende Developer-Workshops und Trainings sowie die Erstellung von PoCs/Piloten.Wir sind ausschließlich auf der Microsoft-Plattform unterwegs und verstehen uns hier als Technologie-Spezialisten. Unsere festangestellten Mitarbeiter sind Microsoft-zertifiziert und SDX selbst ist 4-facher Gold-Partner der Microsoft sowie in mehreren weiteren Programmen der Microsoft geführt.
  • Live TileSemantischer Zoom, Anzeigemodus, Drag&DropDokumenteÖffnen von DokumentenHinzufügen mit File Open Picker App-ÖkosystemTeilen von Dokumenten  allg. LOB-App-ÖkosystemSnapped State, Öffnen von URLsBedienbarkeit mit Tastatur/Maus
  • Warum sollten die Merkmale genutzt werden?Sie machen Windows 8 Apps aus, Benutzer erwarten sie!Sie machen Anwender produktiver: Live Tiles, App-Ökosystem, Snapped State
  • http://betanews.com/2012/05/04/how-suitable-is-windows-8-metro-for-business-developers/Design bei LOB-Apps nicht entscheidend? Falsch!Bei Desktop-Anwendungen: Standard-Controls irgendwie platzieren, läuft, sieht einigermaßen aus, ist bedienbarBei Apps: Klappt nicht! Gute UX ist Key, damit App überhaupt einigermaßen gut bedient werden kann
  • Allgemein: abhängig von der Aufgabe und vom TeamEntwicklung mit JS/HTML:Ergebnis ist „normale“ Windows Store AppWinJS als proprietärer UnterbauBestehendes JS-Frameworks können weiter verwendet werdenKeine plattformübergreifenden Webseiten aber leichte Integration/Transformation von HTML5-Webseiten in Windows-Apps
  • Botschaft: Apps haben andere Anforderungen als Desktop-AnwendungenMultiple Devices:Synchronisation von Einstellungen/DatenLauffähigkeit auf Desktop/Notebook/Tablet: Auflösungen, Ausrichtungen, Tastatur/Maus vs. TouchTouch FirstOptimierung auf Touch  optimierte UIBedienbarkeit per Tastatur/Maus sicherstellenFast & Fluid:Gerade bei Touch-Bedienung notwendigDirektes Benutzer-FeedbackProzess-IndikatorenMobilität/Konnektivität:Offline-Fähigkeit  Architektur-relevantUmgang mit Verbindungs-Aussetzern, FehlerbehandlungUI-Design:User ExperienceInteraction Design (Storyboards, Wireframes)Visual Design (Graphics, Colors, Animations, …)
  • Botschaft: Apps haben andere Anforderungen als Desktop-AnwendungenMultiple Devices:Synchronisation von Einstellungen/DatenLauffähigkeit auf Desktop/Notebook/Tablet: Auflösungen, Ausrichtungen, Tastatur/Maus vs. TouchTouch FirstOptimierung auf Touch  optimierte UIBedienbarkeit per Tastatur/Maus sicherstellenFast & Fluid:Gerade bei Touch-Bedienung notwendigDirektes Benutzer-FeedbackProzess-IndikatorenMobilität/Konnektivität:Offline-Fähigkeit  Architektur-relevantUmgang mit Verbindungs-Aussetzern, FehlerbehandlungUI-Design:User ExperienceInteraction Design (Storyboards, Wireframes)Visual Design (Graphics, Colors, Animations, …)
  • PrismforWinRT:MVVM, Page Navigation, Lifecycle ManagementValidationEvent AggregatorSearch, Settings,Flyouts
  • Datenzugriff:Lokal: App-Speicher (Local/Roaming/Temp)  SQLite als lokale Datenbanklösung nutzbarServices: WCF, ASMX, OData, Sockets, SSL Enterprise: Bestehende Backends weiter nutzen!Authentifizierung:Integrated (Domain Auth)SmartcardZertifikateOAuthBenutzerdefiniert (Username/Passwort, …)Kryptografie:Nutzung der DPAPI: Verschlüsslung mit Benutzer, Maschine, AD Security Principal, ZertifikatVerschiedenste symmetrische und asymmetrische Algorithmen
  • Datenzugriff:Lokal: App-Speicher (Local/Roaming/Temp)  SQLite als lokale Datenbanklösung nutzbarServices: WCF, ASMX, OData, Sockets, SSL Enterprise: Bestehende Backends weiter nutzen!Authentifizierung:Integrated (Domain Auth)SmartcardZertifikateOAuthBenutzerdefiniert (Username/Passwort, …)Kryptografie:Nutzung der DPAPI: Verschlüsslung mit Benutzer, Maschine, AD Security Principal, ZertifikatVerschiedenste symmetrische und asymmetrische Algorithmen
  • Datenzugriff:Lokal: App-Speicher (Local/Roaming/Temp)  SQLite als lokale Datenbanklösung nutzbarServices: WCF, ASMX, OData, Sockets, SSL Enterprise: Bestehende Backends weiter nutzen!Authentifizierung:Integrated (Domain Auth)SmartcardZertifikateOAuthBenutzerdefiniert (Username/Passwort, …)Kryptografie:Nutzung der DPAPI: Verschlüsslung mit Benutzer, Maschine, AD Security Principal, ZertifikatVerschiedenste symmetrische und asymmetrische Algorithmen
  • Datenzugriff:Lokal: App-Speicher (Local/Roaming/Temp)  SQLite als lokale Datenbanklösung nutzbarServices: WCF, ASMX, OData, Sockets, SSL Enterprise: Bestehende Backends weiter nutzen!Authentifizierung:Integrated (Domain Auth)SmartcardZertifikateOAuthBenutzerdefiniert (Username/Passwort, …)Kryptografie:Nutzung der DPAPI: Verschlüsslung mit Benutzer, Maschine, AD Security Principal, ZertifikatVerschiedenste symmetrische und asymmetrische Algorithmen
  • Datenzugriff:Lokal: App-Speicher (Local/Roaming/Temp)  SQLite als lokale Datenbanklösung nutzbarServices: WCF, ASMX, OData, Sockets, SSL Enterprise: Bestehende Backends weiter nutzen!Authentifizierung:Integrated (Domain Auth)SmartcardZertifikateOAuthBenutzerdefiniert (Username/Passwort, …)Kryptografie:Nutzung der DPAPI: Verschlüsslung mit Benutzer, Maschine, AD Security Principal, ZertifikatVerschiedenste symmetrische und asymmetrische Algorithmen
  • Desktop:Server/Admin-Tools: Hardwarezugriff, intensives MultitaskingLastverarbeitung im HintergrundAktionslastige Anwendungen, die Chrome erfordern (Office, Visual Studio, …) Anwendungen, bei denen es auf Präzision mit der Maus ankommtWeb:Plattformübergreifende AppsKein/Wenig Integration erforderlich
  • Außendienst: Tablet-Formfaktor und Mobilität idealKundenberatung: visuelle Datenaufbereitung und „Anfassen der Daten“Monitoring&Action: Beispiel Krankenhaus und ArztvisitenCompanion-Apps: viele Szenarien als Ganzes zu groß, Unterteilung bzw. Umsetzung passender Use Cases sinnvoll oftmals kein Ersatz, sondern eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Anwendungen
  • Mobilität: sehr gut für Tablets geeignetFlexibilität: über verschiedenste Geräte lauffähig, Tablet/Notebook/Desktop, Touch/Tastatur+Maus, Windows 8 und Windows RTEnterprise: gut integrierbar und managebar, Business-Features, BYOD Prinzipiell: überall dort, wo man iPad einsetzen will, aber von IT-Seite nicht darf Stichworte zur Abgrenzung zu iPad/Android: Domain, Bitlocker, UEFIExperience: Benutzer werden durch gutes UI-Design und Nutzung der Windows 8-Spezifika optimal in ihren Arbeitsprozessen unterstützt
  • Normaler Weg: Windows Store  Signiertes APPX-Package, ZertifizierungsprozessDeveloper Sideloading: Dev-Zertifikat, direktes Deployment über Powershell-SkriptEnterprise Sideloading:Voraussetzungen:Windows 8 Enterprise: Domäne, Group Policy, Trusted ZertifikatWindows 8 (sonstige), Windows RT: Sekundärer Sideloading-enabledProduct Key, Group Policy, Trusted ZertifikatDirect Distribution: Powershell-Skript, kein Management oder SCCM/InTune
  • Normaler Weg: Windows Store  Signiertes APPX-Package, ZertifizierungsprozessDeveloper Sideloading: Dev-Zertifikat, direktes Deployment über Powershell-SkriptEnterprise Sideloading:Voraussetzungen:Windows 8 Enterprise: Domäne, Group Policy, Trusted ZertifikatWindows 8 (sonstige), Windows RT: Sekundärer Sideloading-enabledProduct Key, Group Policy, Trusted ZertifikatDelivery/Management:Direct Distribution: Powershell-Skript, kein ManagementCompany Hub („Self-Service Portal“), „privater Windows Store“, umfassendes Management (Deployment, Updates, BYOD) Nutzung bestehender Admin-Tools (System Server Configuration Manager oder Microsoft InTune)
  • Normaler Weg: Windows Store  Signiertes APPX-Package, ZertifizierungsprozessDeveloper Sideloading: Dev-Zertifikat, direktes Deployment über Powershell-SkriptEnterprise Sideloading:Voraussetzungen:Windows 8 Enterprise: Domäne, Group Policy, Trusted ZertifikatWindows 8 (sonstige), Windows RT: Sekundärer Sideloading-enabledProduct Key, Group Policy, Trusted ZertifikatDelivery/Management:Direct Distribution: Powershell-Skript, kein ManagementCompany Hub („Self-Service Portal“), „privater Windows Store“, umfassendes Management (Deployment, Updates, BYOD) Nutzung bestehender Admin-Tools (System Server Configuration Manager oder Microsoft InTune)
  • http://www.lhotka.net/weblog/CostToEnableSideloadingOnAWindows8Device.aspx

×